Fußverkehrs-Checks

Bei zwei Vor-Ort-Begehungen haben Bürgerinnen und Bürger im Herbst 2015 gemeinsam mit Verkehrsplanern vom Büro Planersocietät aus Dortmund und Vertretern der Stadt den Fußverkehr in der Kernstadt und in Kork unter die Lupe genommen. Kehl war als eine von 15 Kommunen in Baden-Württemberg ausgewählt worden, in der die Fußverkehrs-Checks stattgefunden haben – insgesamt 60 Kommunen hatten sich auf das vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur geförderte Programm beworben. Die Resultate wurden im März 2016 dem Gemeinderat präsentiert.

Bei der Abschlussveranstaltung der Fußverkehrs-Checks in Kork fasste Planer Philipp Hölderich die Ergebnisse zusammen.zoom

Eine Maßnahme für Verbesserungen im Fußverkehr könnte etwa sein, dort, wo grobes Kopfsteinpflaster verlegt ist, einen geeigneteren Untergrund für Rollstuhlfahrer zu schaffen. Blinden würden darüber hinaus taktile Leitsysteme auf Gehwegen und Plätzen die Orientierung erleichtern. Auch das Absenken von Bordsteinen und das Versetzen von Hindernissen wie Containern könnte das Potenzial bereits vorhandener Fußgängerwege ausschöpfen, indem es sie leichter zugänglich macht. Durch das Aufstellen von Displays mit Smileys hielten Autofahrer sich eventuell eher an Geschwindigkeitsbegrenzungen und stellten so eine geringere Gefahr für Fußgängerinnen und Fußgänger dar. Und auch durch Markierungen am Boden oder Querungsinseln könnte das Überqueren stark befahrener und schwer einsehbarer Straßenabschnitte für Fußgängerinnen und Fußgänger sicherer gemacht werden. Stellenweise könnte sogar der Verkehr in ganzen Straßenabschnitten für die unterschiedlichen Nutzergruppen – Radfahrer, Fußgänger und Autofahrer - neu geordnet werden.

Blinden-Leitlinien wie diese vor dem Rathaus IV können den Fußverkehr barrierefreier machen.zoom

Welche dieser und weiterer Vorschläge letztendlich umgesetzt werden sollen, darüber wird der Gemeinderat entscheiden. Im Voraus, so hatten die Planer es vorgeschlagen, könnte eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Verwaltung, engagierten Bürgern, Experten, Stadträten und einem Vertreter der Polizei einzelne Maßnahmen abwägen und priorisieren, um einen Maßnahmenkatalog zur Vorlage im Gemeinderat zu erstellen.

Wer sich einen Überblick über die bei den Fußverkehrs-Checks gesammelten Ideen und Vorschläge verschaffen möchte, findet den ausführlichen Ergebnisbericht, der auch im Gemeinderat vorgestellt wurde, hier:

Abschlussbericht Fußverkehrs-Checks

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Brennholz-Versteigerung

    Wer Brennholz benötigt und in der Kernstadt oder einer der Kehler Ortschaften wohnt, hat die Möglichkeit, am Donnerstag, 1. März, ab 19 Uhr an einer Versteigerung im Bürgersaal des Rathauses in Auenheim teilzunehmen. mehr...

  • Einstellung des Batterien-Rücknahmesystems

    Die Abgabe von verbrauchten Batterien über die Sammelbehälter in der Kernstadt und den Ortschaften ist künftig nicht mehr möglich. mehr...

  • Parkplätze für Kfz-Zulassungsstelle künftig in der Herderstraße

    Weil vor der Kfz-Zulassungsbehörde die Arbeiten für die künftige Endhaltestelle der Tram beginnen, können ab Montag, 26. Februar, die beiden Parkplätze im Eingangsbereich nicht mehr genutzt werden. mehr...

  • Fahrbahnverengung in der Großherzog-Friedrich-Straße

    Für den Einbau der Asphaltdecke muss ein Abschnitt in der Großherzog-Friedrich-Straße verengt werden. mehr...

  • Freizeitbörse geht in die zweite Runde

    Wer sich über die verschiedenen Kehler Freizeitangebote informieren möchte, der sollte sich den Samstag, 3. März, vormerken und zwischen 11 und 17 Uhr in die Stadthalle kommen. mehr...

  • Teilsperrung in der Oberländerstraße

    Für die Lagerung von Baumaterial muss ein Teil der Oberländerstraße gesperrt werden. mehr...

  • Sperrungen in der Vogesenallee

    Die Vogesenallee ist von Mittwoch, 14. Februar, bis Donnerstag, 31. Mai, zum Teil voll gesperrt. Außerdem ist die Zufahrt zu den Anwesen mit den Hausnummern eins bis elf von Mittwoch, 14. Februar, bis Freitag, 2. März, halbseitig gesperrt. mehr...

  • Kostenfreie Energieberatung für Kehler Hausbesitzer

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am Donnerstag, 22. Februar, eine kostenfreie Energie-Erstberatung für Kehler Hausbesitzer an. Die Beratung findet von 13.45 Uhr bis 17.30 Uhr im Rathaus II, Herderstraße 3, Raum 501, statt. mehr...

  • Beirat für Menschen mit Beeinträchtiungen

    Wie kann Menschen mit Beeinträchtigung die aktive Teilhabe und Mitgestaltung am gesellschaftlichen und politischen Geschehen ermöglicht werden? Antworten soll ein Beirat erarbeiten. Wer Mitglied werden möchte, kann sich bis Montag, 26. Februar, beim Inklusionsbeauftragten melden. mehr...

  • Seniorengymnastik in der Villa RiWa

    Die Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt bietet in Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband Kehl immer montags von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Dachgeschoss der Villa RiWa eine Seniorengymnastikgruppe an. mehr...

  • Abfuhr der Gelben Säcke bereits ab 6 Uhr morgens

    Weil die vom Landkreis für das Einsammeln der gelben Säcke beauftragte Firma zum Jahreswechsel ihre Touren umgestellt hat, kommt die Müllabfuhr in einigen Kehler Straßen zeitlich früher als gewohnt. mehr...

  • Sperrung der Jahnstraße

    Für Tiefbauarbeiten wird die Jahnstraße vor dem Anwesen mit der Hausnummer 29 von Donnerstag, 1. Februar, bis Freitag, 23. Februar, voll gesperrt. mehr...

  • Baumfällungen und -schnitte

    Wer Hecken oder Bäume auf seinem Privatgrundstück stehen hat, welche dringend zurückgeschnitten oder gefällt werden sollen, muss sich damit beeilen: Baumfällungen oder großzügige Pflegeschnitte dürfen nur noch bis Ende Februar ausgeführt werden. mehr...

  • Sperrung Weststraße

    Für die Sanierung der Fahrbahndecke muss ein Teil der Weststraße von Dienstag, 23. Januar, bis Donnerstag, 29. März, halbseitig gesperrt werden. mehr...

  • Mikrozensus-Befragung

    Im Rahmen des Mikrozensus werden 2018 50 000 Haushalte in Baden-Württemberg zur Wohnsituation und zur Mietbelastung befragt. Auch in Kehl werden Interviewer eingesetzt. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de