Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz (Neubauten)

Das EEWärmeG des Bundes gilt für alle neuen Wohn- und Nichtwohngebäude, für die ab dem 1. Januar 2009 der Bauantrag, die Bauanzeige oder Kenntnisgabe bzw. bei verfahrensfreien Vorhaben der Baubeginn erfolgt. Für neue Wohngebäude löst das EEWärmeG das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) des Landes ab. Das Gesetz regelt die Pflichtvorgaben, den Wärmeenergiebedarf durch eine anteilige Nutzung von erneuerbaren Energien zu decken. Über die Erfüllung der Verpflichtungen müssen die Eigentümer der neuen Gebäude grundsätzlich innerhalb von drei Monaten ab dem Inbetriebnahmejahr der Heizanlage Nachweise bei der Bauordnung Kehl - als zuständige untere Baurechtsbehörde - vorlegen. Hierzu können die beigefügten Mustervordrucke verwendet werden. Nähere Informationen werden aber auch auf der Homepage des Umweltministeriums unter www.um.baden-wuerttemberg.de, Stichwort "Wärmegesetz", zur Verfügung gestellt.

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de