Obdachlosenwesen

Präventive Hilfe:

Familien und Einzelpersonen, denen Obdachlosigkeit droht, bietet die Stadt verschiedene Hilfen an.

Im Gespräch werden die persönliche Situation und die Hintergründe der Notlage analysiert. Hierzu sollten die Betroffenen sämtliche Unterlagen vorlegen, die mit dem Mietverhältnis und dem anhängigem Rechtsstreit zusammenhängen sowie Einkommensnachweise, wenn vorhanden.
Auf dieser Grundlage werden dann Möglichkeiten und öffentliche Hilfen aufgezeigt und vermittelt, damit entweder die eigene Wohnung erhalten bleibt oder eine Ersatzwohnung angemietet werden kann.
Bei Verhandlungen mit Wohnungsgebern, Behörden und Wohlfahrtsorganisationen werden die Betroffenen unterstützt. Zudem können spezielle Hilfsdienste hinzugezogen werden.

Die präventive Hilfe ist eine freiwillige Aufgabe der Stadt.

Notunterbringung:

Sollte der Wohnungsverlust nicht aufzuhalten sein oder ein/e Betroffene/r bereits obdachlos sein, so wird die Stadt als zuständige Ortspolizeibehörde tätig und weist zur Überbrückung eine städtische Unterkunft zu.
Einzelpersonen werden meist in Wohngemeinschaften untergebracht, Familien erhalten kleinere Wohnungen im städtischen Wohnungsbestand.

Sollte der Stadt keine geeignete Unterkunft zur Verfügung stehen, kommt für kurze Zeit auch die Wiedereinweisung in die bestehende Wohnung in Betracht.

Speziell für Frauen in psychosozialen Konfliktlagen unterhält die Stadt eine Frauenübergangswohnung in Form einer Wohngemeinschaft mit einer Betreuung durch Sozialarbeiter.

Ein städtischer Mitarbeiter sucht die Obdachlosenunterkünfte regelmäßig auf, greift notfalls vermittelnd ein und sorgt für Ordnung. Er koordiniert die Instandhaltungsarbeiten, die von den Beschäftigten des städtischen Möbellagers übernommen werden.

Auch eine Obdachlosenunterkunft kostet Geld. Von den eingewiesenen Personen wird gemäß der einschlägigen Satzung eine Nutzungsgebühr verlangt.

Der Aufenthalt in den Obdachlosenunterkünften ist nur zur Überbrückung der Notlage gedacht. Um rasch die Wiedereingliederung in den normalen Wohnungsmarkt zu fördern, steht die beschriebene präventive Hilfe selbstverständlich auch den bereits untergebrachten Personen zur Verfügung.

Wer sich selbst oder seinen Mieter in einer der beschriebenen Notlagen sieht, wendet sich an die Allgemeine Sozialverwaltung.

Personen ohne festen Wohnsitz

Für Personen, die schon längere Zeit ohne festen Wohnsitz sind, sorgt der Ortenaukreis. Das Landratsamt unterhält in der Vogesenstraße 1-3 in Offenburg im St. Ursula Heim eine Ambulante Fachberatungsstelle für Wohnungslose, die Notübernachtungen gewährt, Hilfe in Form von Tagessätzen ausbezahlt und Wiedereingliederungsmaßnahmen organisiert.
Das St. Ursula Heim ist eine Einrichtung der AGJ, Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg.


Zuständige Abteilung


Zuständige Mitarbeiter

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte von französischen Familien und hier Kontakte von deutschen Familien.

Termine

  • Sperrung einer Fahrspur der B 28

    Für Arbeiten an der Tram-Haltestelle Kehl Bahnhof muss von Montag, 24. April, bis Mittwoch, 26. April, zwischen 6 und 14 Uhr die linke Fahrspur aus Frankreich kommend abgeriegelt werden. mehr...

  • Sperrung für Dreharbeiten

    Im Bereich der Stadthalle finden am Mittwoch, 26. April, Dreharbeiten für den Film „Über die Grenze 2“ statt. Dafür sind mehrmals kurzzeitige Vollsperrungen notwendig. mehr...

  • Parkhaus gesperrt

    Für Dreharbeiten für den Film „Über die Grenze 2“ muss das Parkhaus Centrum am Markt am Donnerstag, 27. April, für Kurzparker gesperrt werden. mehr...

  • Sperrungen für Tramfest

    Für das Tramfest sind von Freitag, 28. April, bis Montag, 1. Mai, einige Sperrungen erforderlich. mehr...

  • Sperrung einer Fahrspur der B 28

    Die rechte Fahrspur der B 28 in Richtung Frankreich muss im Bereich der Auffahrt auf die Europabrücke am Mittwoch, 26. April, gesperrt werden. mehr...

  • Sperrungen B 28

    Aufgrund von Tiefbauarbeiten für die Straßenbeleuchtung sind einzelne Fahrstreifen der B 28 zwischen der Hafenstraße und dem Beginn der Europabrücke von Montag, 24. April, bis Mittwoch, 26. April, jeweils zwischen 6 Uhr und 14 Uhr teilweise gesperrt. mehr...

  • Energieberatung für Hausbesitzer

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am Donnerstag, 27. April, wieder eine kostenfreie Energie-Erstberatung für Kehler Hausbesitzer an. mehr...

  • Standesamt geschlossen

    Das Standesamt bleibt am Dienstag, 25. April, und Mittwoch, 26. April, geschlossen. Grund dafür ist eine zweitägige Fachtagung, an der die Standesbeamten teilnehmen. mehr...

  • Vorverkauf von Freibad-Saisonkarten

    Wer sich schon einmal eine Saisonkarte für die Freibäder in Auenheim und Kehl sichern will, kann dies ab Donnerstag, 20. April, tun. Der Badebetrieb beginnt in Auenheim am Dienstag, 2. Mai, und in Kehl am Montag, 8. Mai. mehr...

  • Deutsch-französischer Fußballmarathon zur Trameröffnung

    Hobbykicker und Ballsportbegeisterte von beiden Seiten des Rheins können beim Eröffnungsfest der Tram am Samstag, 29. April, und Sonntag, 30. April, ihr fußballerisches Talent unter Beweis stellen. Die Straßburger und die Kehler Stadtverwaltung sowie der Verein „Pelpass Asso“ veranstalten für die Festbesucher einen zwei Tage andauernden Fußballmarathon. mehr...

  • Offenlage

    Die River Dock GmbH beantragt beim Landratsamt Ortenaukreis den Neubau einer Landebrücke für zwei Fahrgastkabinenschiffe am Rheinufer in Kehl. Der Antrag liegt vom 21. April bis zum 20. Mai öffentlich aus und kann hier heruntergeladen werden. mehr...

  • Fahrradtour in den Mai

    Die Kehler Gästeführerin Brigitte Michel begleitet radelbegeisterte Gäste auf einer grenzüberschreitenden Fahrradtour über den Rhein in den Mai. Dabei erzählt sie spannende Geschichten über die wechselvolle, deutsch-französische Geschichte der Orte am Oberrhein oder über die Rheinbegradigung im 19. Jahrhundert. mehr...

  • Sperrung Oberdorfstraße

    Wegen eines Kellerbaus ist die Straße vor den Anwesen mit der Hausnummer 27 und 29 an der Ecke Oberdorfstraße in Kehl-Kork von Montag, 24. April, bis Freitag, 28. April, gesperrt. mehr...

  • Datenabfrage in Kehler Betrieben

    Kehler Betriebe, die ihr Abwasser indirekt über die Kanalisation oder eine Kläranlage in ein Gewässer einleiten, werden im April ein Schreiben mit einem Fragebogen von den Technischen Diensten Kehl erhalten. Hintergrund ist die Aktualisierung des sogenannten Indirekteinleiterkatasters. mehr...

  • Kartierungen für Natura-2000-Schutzgebiete beginnen

    Biologen werden das Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH-Gebiet) „Rheinniederung Wittenweier bis Kehl“ sowie das Vogelschutzgebiet „Rheinniederung Nonnenweier bis Kehl“ in den nächsten Monaten untersuchen und die Lebensräume der dort vorhandenen Arten kartieren. Auch Privatgrundstücke müssen die Kartierer dazu betreten. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de