Rundfunkgebührenbefreiung

Folgende Personengruppen können sich von der Rundfunkgebühr befreien lassen:

  • Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt (SGB XII) oder (BVG)
  • Empfänger von Grundsicherung im Alter oder von Grundsicherung bei Erwerbsminderung (SGB XII)
  • Empfänger von Sozialgeld oder Arbeitslosengeld II (SGB II)
  • Empfänger von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Empfänger von Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz
  • Blinde, hörgeschädigte oder behinderte Menschen, deren Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen RF versehen ist
  • Empfänger von Hilfe zur Pflege

Unterlagen:

  • aktueller Bewilligungsbescheid
  • ggf. Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen RF im Original

Zuständig für die Bewilligung ist die Gebühreneinzugszentrale GEZ. Auf deren Homepage www.gez.de finden Sie nähere Erläuterungen sowie das Antragsformular.

Die Anträge sind auch bei der Allgemeinen Sozialverwaltung, Rathaus III, Großherzog-Friedrich-Straße 16, an der Infothek erhältlich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestätigen auf Ihrem Antrag die Vorlage der erforderlichen Originalbescheide.


Zuständige Abteilung


Zuständige Mitarbeiter

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de