Sterbefall, Beurkundung

Sterbefälle werden von dem Standesamt beurkundet, in dessen Bezirk der Todesfall eingetreten ist.
In der Regel kümmert sich das von Ihnen beauftrage Bestattungsinstitut um alle Formalitäten. Jedoch können auch die Hinterbliebenen den Sterbefall beim Standesamt melden.

Erforderliche Unterlagen:

  • vom Arzt ausgestellte Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde
  • beglaubigte Abschrift aus dem als Eheregister geführten Familienbuch oder Eheurkunde
  • Nachweis der Eheauflösung
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Aufenthaltsbescheinigung

Kosten:
Die Beurkundung eines Sterbefalles ist gebührenfrei.
Gebührenpflichtig sind lediglich die Sterbeurkunden (12 Euro je Urkunde).
Für die Krankenkasse und für die Rentenstelle gibt es jeweils eine kostenlose Sterbeurkunde.


Zuständige Abteilung


Zuständige Mitarbeiter

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de