Brandschutz, vorbeugender

Mit dem vorbeugenden Brandschutz versucht die Feuerwehr, den Ausbruch von Bränden zu verhindern oder dafür zu sorgen, dass sich ein Feuer nicht ausbreitet. Auch die Sicherung der Rettungswege fällt in diesen Aufgabenbereich.
Zum vorbeugenden Brandschutz gehört die Beteiligung der Feuerwehr am Aufstellungsverfahren von Bauleitplänen. Die Feuerwehr ist an Baugenehmigungsverfahren zu beteiligen, wenn besondere Anforderungen oder Erleichterungen nach der Landesbauordnung vorgesehen sind und dadurch Löscharbeiten oder die Rettung von Menschen und Tieren berührt werden.

Auch an der Brandverhütungsschau ist die Feuerwehr beteiligt. Die Brandverhütungsschau dient der vorbeugenden Abwehr von Gefahren in bestehenden baulichen Anlagen, die durch einen Brand oder eine Explosion entstehen können.
In Objekten, die aufgrund ihrer Art und Nutzung und ihres Zustands eine Gefahr für

  • eine größere Anzahl von Personen
  • erhebliche Sachwerte
  • wertvolle Kulturgüter und
  • die Umwelt hervorrufen können,

sind offensichtliche brandgefährliche Zustände festzustellen, ihre Beseitigung von der Baurechtsbehörde anzuordnen und zu überwachen.

Durch die Brandverhütungsschau werden die Voraussetzungen für die Vorbereitung möglicher Feuerwehreinsätze unter Berücksichtigung arbeitsschutzrechtlicher Aspekte (Sicherheit der Einsatzkräfte) geschaffen.

Die Feuerwehr berät außerdem Architekten, Baufirmen und Bauherren und führt Brandschutzunterweisungen in Betrieben, Kindergärten und Schulen durch.

www.feuerwehr.kehl.de


Zuständige Abteilung


Zuständige Mitarbeiter

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de