Kosten und Zeitplan

Die Verlängerung der Tramlinie D von der bisherigen Endhaltestelle Aristide Briand bis zum Kehler Rathaus teilt sich in zwei Bauabschnitte auf:

Seit dem 29. April 2017 rollt die Tram auf dem ersten Bauabschnitt, der von der Haltestelle Aristide Briand bis zum Kehler Bahnhof reicht. Auf Straßburger Gemarkung ist im April 2014 mit dem Bau der Tramstrecke begonnen worden.
Von der Mitte des Rheins bis zum Kehler Bahnhof belaufen sich die Gesamtkosten auf 23,6 Millionen Euro (Stand: 2017).

Die Verlängerung der Tramlinie bis zum Kehler Rathaus wird sich in einem zweiten Bauabschnitt - Baubeginn im Juni 2017 -  anschließen und soll Ende 2018 fertiggestellt werden. Vom Bahnhof bis zum Rathaus werden die Gesamtkosten mit 21,2 Millionen Euro veranschlagt.

Sobald das Baurecht für die gesamte Tramstrecke auf Kehler Gemarkung vorlag, konnte die Stadt Kehl den Zuschuss für die bereits erfolgten Ausgaben anfordern. Für die erste Tranche – Bauarbeiten im Wert von 13,897 Millionen Euro – erhielt die Stadt am 25. November 2016 9,7 Millionen Euro von Bund und Land, also die höchst mögliche Summe.

Bei den Kosten für die Tram nach Kehl ist grundsätzlich zwischen den einmalig anfallenden Gesamtkosten für Planung und Bau sowie den jährlich zu zahlenden Betriebskosten zu unterscheiden.

 
 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de