Feuerwehrmann/-frau

Berufsbild und Tätigkeiten

Feuerwehrmann/-frau

Löschen, Retten, Schützen und Bergen: Das Aufgabengebiet der Feuerwehr ist groß. Die Brandbekämpfung ist nur ein Einsatzgebiet unter vielen, denn die Feuerwehr leistet auch technische Hilfe zur Rettung von Menschen und Tieren aus lebensbedrohlichen Lagen. Beispielsweise werden verletzte Personen bei Verkehrsunfällen aus ihren Fahrzeugen befreit oder es werden Wohnungstüren geöffnet, wenn der Verdacht besteht, dass sich ein Mensch in hilfloser Lage dahinter befindet. Dabei wird das erworbene Fachwissen angewandt.

Der Vorbereitungsdienst gliedert sich in die sechsmonatige Grundausbildung und den einmonatigen Laufbahnlehrgang mit Laufbahnprüfung.
Sie werden zum Truppmann einschließlich der Befähigung zum Atemschutzgeräteträger und zum Sprechfunker ausgebildet, so dass Sie die Aufgaben im Einsatzdienst und im Dienstbetrieb einer Feuerwehr als Beamtin oder Beamter des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes selbstständig wahrnehmen können.

Im Anschluss daran erfolgt die zwölfmonatige berufspraktische Fortbildung, in der Sie Ihre erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten anwenden und vertiefen können.

Ausbildungsstätte

Der Vorbereitungsdienst findet in verschiedenen Berufsfeuerwehren statt, die berufspraktische Fortbildung bei der Kehler Feuerwehr.

Beginn, Dauer und Vergütung

Die Ausbildung beginnt am 1. April, wobei die Einstellung bereits zum 1. Januar erfolgen kann. Der Vorbereitungsdienst gliedert sich in 6 Monate Grundausbildung und einen Monat Laufbahnlehrgang mit Staatsprüfung auf. Die berufspraktische Fortbildung dauert 12 Monate.

Während des Vorbereitungsdienstes erhalten Sie Anwärterbezüge für den mittleren Dienst (derzeit 1157,89 Euro; dieser Betrag kann sich durch die Gewährung von Zuschlägen erhöhen).
Während der berufspraktischen Fortbildung sind Sie in A7 eingruppiert (Grundgehalt 2299,67 Euro).

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem für den feuerwehr-technischen Dienst geeigneten Beruf, möglichst im elektrotechnischen Bereich
  • uneingeschränkte Feuerwehrdienst- und Atemschutztauglichkeit nach G 26 (die ärztliche Untersuchung erfolgt vor der Einstellung)
  • körperliche Fitness
  • Fahrerlaubnis der Klasse B
  • technisches und handwerkliches Verständnis
  • Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
  • Wohnsitz in Kehl oder in der näheren Umgebung beziehungsweise Bereitschaft dorthin zu ziehen

Informationen zur Bewerbung

Bei Fragen wenden Sie sich an
Kerstin Faschon
07851 88-1101
k.faschon@stadt-kehl.de

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de