Stadtnachrichten

 
  • „Wir wollen aktiv dazu beitragen, dass wir alle gut miteinander leben können“: Kehl hat zwei neue Integrationsmanagerinnen

    „Wir wollen aktiv dazu beitragen, dass wir alle gut miteinander leben können“: Kehl hat zwei neue Integrationsmanagerinnen

    Sie sollen praktische Ansprechpartnerinnen für alle in der Anschlussunterbringung lebenden Flüchtlinge sein, Kinder in Kitas oder Schulen und Erwachsene in Berufe vermitteln, bei Ämtergängen helfen, Ehrenamtliche beraten und bei Konflikten schlichten: Nina Pittschi und Svenja Gerbendorf unterstützen seit Oktober als städtische Integrationsmanagerinnen die Kehler Flüchtlingsarbeit. mehr...

  • Stadt investiert 1,5 Millionen Euro in die Erneuerung des Wasserwerks

    Stadt investiert 1,5 Millionen Euro in die Erneuerung des Wasserwerks

    In Deutschland ist es eine Selbstverständlichkeit: Wird zuhause der Wasserhahn aufgedreht, sprudelt unverzüglich sauberes Trinkwasser aus der Leitung. Damit diese unverzichtbare Grundversorgung für die Kehler Bevölkerung nachhaltig gewährleistet werden kann, investieren die Technischen Dienste Kehl aktuell rund 1,5 Millionen Euro in die grundlegende Sanierung des Wasserwerks. Mit einer neuen Steuerungs- und Regelungstechnik sowie einem umgebauten Pumpen- und Leitungssystem soll die Wasserversorgung künftig wirtschaftlicher und noch sicherer werden. mehr...

  • Maximilian Irion und Lucas Pastori sind die neuen FÖJler des Bereichs Umwelt

    Maximilian Irion und Lucas Pastori sind die neuen FÖJler des Bereichs Umwelt

    Sich ein Jahr lang für den Natur- und Umweltschutz engagieren, dabei eigene Projektideen realisieren und die Büroarbeit mit praktischen Aufgaben in der freien Natur verbinden: Dafür haben sich Maximilian Irion und Lucas Pastori entschieden und am 1. September ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Bereich Stadtplanung/Umwelt bei der Stadtverwaltung begonnen. mehr...

  • Arbeitskreis Radverkehr für Radschnellweg entlang der Vogesenallee

    Arbeitskreis Radverkehr für Radschnellweg entlang der Vogesenallee

    Für einen breiten, gegenläufig befahrbaren Radweg entlang der von Radfahrern stark genutzten Vogesenallee sprechen sich die Mitglieder des Arbeitskreises Radverkehr aus. Die B 28 soll entlang der Tramstrecke auf beiden Seiten von gemischten Rad- und Fußwegen gesäumt werden; in der Hauptstraße und der Großherzog-Friedrich-Straße sind ebenfalls gemischte Flächen vorgesehen. Ganz wichtig war den Bürgerinnen und Bürgern im Arbeitskreis der Zeitplan: Nach langer Diskussion müsse nun mit der Umsetzung begonnen werden. Verkehrsplaner Dr. Frank Gericke kündigte an, sein Konzept für das innerstädtische Radnetz noch in diesem Jahr dem Gemeinderat vorlegen zu wollen. mehr...

  • Einführung der E-Vergabe: Stadtverwaltung erleichtert Firmen das Bieten auf Ausschreibungen

    Unternehmen, die auf öffentliche Ausschreibungen der Stadt Kehl bieten wollen, wird dies künftig erleichtert: Ab Montag, 16. Oktober, können alle Vergabeunterlagen kostenlos über www.kehl.de/ausschreibungen heruntergeladen und die Angebote ebenfalls online abgegeben werden. Gleichzeitig wird der Vergabeprozess zentralisiert, so dass die Mitarbeiterinnen der Zentralen Vergabestelle künftig Ansprechpartnerinnen für alle Bieterfirmen sind. mehr...

  • Widerstand gegen die Nationalsozialisten: Plakate aus dem Jahr 1930 aufgetaucht

    Widerstand gegen die Nationalsozialisten: Plakate aus dem Jahr 1930 aufgetaucht

    „107 Nazis schützen das Großkapital.“ „Lasst euch nicht irreführen, arbeitende Volksgenossen.“ Mit diesen Slogans versuchte die SPD im Jahr 1930, die Kehlerinnen und Kehler vor den Nationalsozialisten zu warnen, die einen wachsenden Zuspruch in der Bevölkerung erfuhren. Mehrere Hundert Flugblätter und fünf Plakate mit derlei Parolen sind nun in den Besitz des Hanauer Museums übergegangen – sie sind einige der raren Dokumente, die Auskunft geben über die Zeit der Weimarer Republik in Kehl. mehr...

  • CTS schafft Fahrscheine aus Papier im nächsten Sommer ab

    CTS schafft Fahrscheine aus Papier im nächsten Sommer ab

    Die Straßburger Verkehrsbetriebe (CTS) stellen auf papierlose Tickets um: Ab Juli 2018 wird man die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur noch mit elektronischen Chipkarten oder digital über das Handy bezahlen können. Auch an der Haltestelle der Tramlinie D in Kehl werden Papierfahrscheine dann nicht mehr ausgegeben. Wer Tram fahren will, muss sich eine elektronische, aufladbare Chipkarte besorgen oder die Fahrt über eine Handy-App buchen. Eine mit Einzelfahrscheinen aufladbare Karte ist vom 1. März an auch über die Fahrkartenautomaten an den Haltestellen erhältlich. mehr...

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de