Stadtnachrichten

 
  • Kehl und Straßburg damals und heute – SWR filmt im Hanauer Museum

    Kehl und Straßburg damals und heute – SWR filmt im Hanauer Museum

    „Sie laufen aus der hinteren Ecke nach vorne, bleiben stehen, schauen auf das Huhn, drehen sich um und gehen weg.“ Regieanweisung Nummer eins im Hanauer Museum, welches diese Woche drei Tage lang zum Filmset wurde – genauso wie die Stadt selbst. Das dreiköpfige Fernsehteam um Filmemacherin Tamara Spitzing hat mit Blick auf die aktuelle Ausstellung „Zwischenzeit: Kehl 1944 - 1953“ im Hanauer Museum einen Beitrag über die gemeinsame Geschichte von Straßburg und Kehl gedreht. mehr...

  • Kleine Sensation: Umsiedlung der braunfleckigen Beißschrecke gelungen

    Kleine Sensation: Umsiedlung der braunfleckigen Beißschrecke gelungen

    20 Jahre lang galt die braunfleckige Beißschrecke als ausgestorben oder zumindest verschollen – inzwischen leben am Sundheimer Fort wieder etwas mehr als 40 Exemplare der kleinen Heuschreckenart. Die braunfleckige Beißschrecke wurde aus dem Hafen dorthin umgesiedelt – dass dies tatsächlich gelungen ist, ist für die Leiterin des Bereichs Umwelt bei der Stadt Kehl, Sabine Wörner, „eine kleine Sensation“. Die 14 bis 16 Millimeter großen Tierchen lieben die Wärme – Kehl ist das nördlichste Vorkommen überhaupt. Das unscheinbare Insekt ist eine sogenannte Leitart, deren Vegetationsstrukturen auch anderen Arten zugutekommen: Wildbienen, Laufkäfern und mehreren bedrohten Schmetterlingsarten. mehr...

  • Stadt lässt Köder gegen Ratten auslegen

    Stadt lässt Köder gegen Ratten auslegen

    Sie sind Allesfresser, vermehren sich explosionsartig und können Krankheiten übertragen: Ratten wurden in Kehl seit einiger Zeit wieder vermehrt gesichtet. Der Betriebshof geht deshalb verstärkt mit Giftködern und Schädlingsbekämpfern gegen sie vor. Die Stadt fordert die Bürgerinnen und Bürger auf, ihren Müll ordentlich zu entsorgen – denn in Müllansammlungen auf der Straße und durch die Toilette entsorgtes Essen, das in die Kanalisation dringt, liegt der Keim des Rattenproblems. mehr...

  • Laue Sommerabende lassen die Müllberge anwachsen

    Laue Sommerabende lassen die Müllberge anwachsen

    Nach der Arbeit oder am Wochenende entspannt am Wasser liegen, das schöne Wetter genießen und nebenbei noch den Grill anschmeißen: Etwas Schöneres können sich viele Menschen im Sommer kaum vorstellen. Wenn danach jedoch leere Getränkedosen, Chipstüten oder Plastikverpackungen zurückbleiben, ist dies für andere weniger schön. Besonders nach warmen Wochenenden sammelt sich am Korker Baggersee und im Kehler Teil des Gartens der zwei Ufer der Müll – die Mitarbeiter des Betriebshofes müssen täglich rausfahren, um ihn einzusammeln. mehr...

  • Feucht-warme Witterung bringt Wildkraut zum Sprießen

    Feucht-warme Witterung bringt Wildkraut zum Sprießen

    Weg von den chemischen Mitteln: Seit Herbst vergangenen Jahres verzichtet die Stadt Kehl komplett auf Herbizide. Dies erfordert viel Pflege mit mechanischen und manuellen Mitteln – mehrmals pro Monat beseitigen die Mitarbeiter des Betriebshofs Gras und Wildkraut auf den städtischen Grünflächen, die insgesamt 1,5 Millionen Quadratmeter umfassen. Aufgrund der feucht-warmen Witterung ist das Wildkraut dieses Jahr ungewöhnlich schnell gewachsen, und weil am Betriebshof zusätzlich viele Mitarbeiter krankheitsbedingt ausfallen, ist die Stadt mit der Beseitigung des unerwünschten Grüns etwas ins Hintertreffen geraten. Sie bittet Bürgerinnen und Bürger um Geduld. mehr...

  • 50 Jahre altes Hallenbaddach muss gesichert werden

    50 Jahre altes Hallenbaddach muss gesichert werden

    Das 50 Jahre alte Dach des Hallenbades ist marode: In die Dämmung ist Wasser eingedrungen, was dazu führt, dass die Siporexplatten permanent eine zusätzliche Last tragen müssen. Damit die Schwimmerinnen und Schwimmer in der Wintersaison sicher ihrem Sport nachgehen können, wird die Hallenbaddecke mit einem Netz gesichert. Dieses ist so stark, dass Deckenteile bis zu einem Gewicht von 25 Kilogramm aufgefangen werden können. Die Kosten für eine Sanierung des Daches werden auf 550 000 Euro geschätzt. mehr...

  • Eine „Reise durch die Galaxie“ beim Ferienprogramm der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt

    Eine „Reise durch die Galaxie“ beim
Ferienprogramm der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt

    Leben wie ein Astronaut: Unter dem Motto „Reise durch die Galaxie“ haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Ferienprogramms der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt (GWA) erleben dürfen, wie es ist, in einem Raumschiff im Weltall zu schweben. Außerdem sorgten Aktivitäten wie eine Stadtralley durch Kehl, ein Besuch im Schwimmbad oder ein Ausflug in die Kletterhalle nach Emmendingen zwei Wochen lang für abwechslungsreichen Ferienspaß. mehr...

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte von französischen Familien und hier Kontakte von deutschen Familien.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de