Stadtnachrichten

 
  • Legelshurster Straße stört den Odelshofener Ortsfrieden

    Legelshurster Straße stört den Odelshofener Ortsfrieden

    Wenn die Kieslaster durch den Ort donnern, wackeln die Häuser: Die Belastung der Legelshurster Straße mit Lastwagenverkehr ist das größte Problem und größte Ärgernis in Odelshofen. Seit Jahren schon und immer noch. Außerdem fürchten die Odelshofener Ortschaftsräte um den Charakter ihres ansonsten beschaulichen Dorfes: Sie haben Angst, dass alte Fachwerkhäuser abgerissen werden, um einer modernen und vor allem deutlich dichteren Bebauung Platz zu machen. Mit welchen Mitteln das Ortsbild geschützt werden könnte, war eines der Themen beim Besuch von Oberbürgermeister Toni Vetrano. mehr...

  • Erstes Elektro-Fahrzeug für Carsharing in Kehl

    Erstes Elektro-Fahrzeug für Carsharing in Kehl

    Carsharing in Kehl wird noch umweltfreundlicher: Ab Montag, 21. September, können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung ebenso wie alle anderen Kehlerinnen und Kehler, die Mitglied bei Stadtmobil Carsharing Südbaden sind, für ihre Fahrten ein Elektro-Auto buchen. Der weiße Renault Zoe steht genau wie die bisherigen Carsharing-Fahrzeuge auf einem der speziell gekennzeichneten Stellplätze in der Herderstraße neben dem Rathaus bereit, ein weiteres Carsharing-Auto ist in Kork stationiert. Insgesamt sind damit vier Carsharing-Fahrzeuge in Kehl verfügbar. mehr...

  • "Ich möchte Umweltlobbyist werden" - Neue FÖJ-ler in der Umweltabteilung

    "Ich möchte Umweltlobbyist werden" - Neue FÖJ-ler in der Umweltabteilung

    Ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ), das geht nicht nur auf Biobauernhöfen, bei Naturschutzbünden oder Bildungseinrichtungen, sondern auch in der Stadtverwaltung. Für die beiden Jungs, die am 1. September ihr FÖJ in der der Umweltabteilung der Stadt Kehl angefangen haben, stehen neben Büroarbeit auch praktische Aufgaben auf dem Programm, wie Baumbeschneidung und das Sauberhalten des Naturerlebnispfads. Michael Krestyn und Deogratias Miyongira können zudem ihr eigenes FÖJ-Projekt auf die Beine stellen – und haben dafür auch schon konkrete Ideen. mehr...

  • Leichterer Zugang zum Rathaus IV für Blinde

    Leichterer Zugang zum Rathaus IV für Blinde

    Einen weiteren Schritt in Richtung Barrierefreiheit hat die Stadt Kehl gemacht: Vor dem Technischen Rathaus wurden Rillenplatten in den Boden eingelassen, die als Richtungsweiser für Blinde dienen. Ähnliche Steinleisten und weitere Verbesserungen in Sachen Barrierefreiheit sollen im Laufe der Umbauarbeiten für die Verlängerung der Tramlinie D nach Kehl folgen. mehr...

  • Stadt stellt weitere Flüchtlingsunterkünfte bereit – OB Vetrano froh über große Hilfsbereitschaft der Kehler

    162 Flüchtlinge leben inzwischen in der so genannten Erstunterbringung im Kehler Stadtgebiet – die Stadtverwaltung arbeitet weiter mit Hochdruck daran, weitere mögliche Flüchtlingsquartiere bereitzustellen und dem Landratsamt anzubieten. Bislang ist es gelungen, die Flüchtlinge dezentral unterzubringen und auf das gesamte Stadtgebiet zu verteilen – Oberbürgermeister Toni Vetrano möchte so lange wie möglich an diesem bewährten Konzept festhalten und eine Massenunterkunft vermeiden. Mehr als 100 Helferinnen und Helfer haben sich inzwischen in mehreren Gruppen zusammengefunden und unterstützen die Flüchtlinge bei ihren ersten Schritten in einem für sie fremden Land. Wer sich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren möchte, kann sich unter www.fluechtlingshilfe-kehl.de informieren und melden. mehr...

  • Großbaustelle Villa RiWa: Knapp 2000 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche werden saniert

    Großbaustelle Villa RiWa: Knapp 2000 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche werden saniert

    Abgerissene Balkone, abgestützte Decken, ein offenes Dach: In und an der Villa RiWa wird derzeit heftig gearbeitet. Rund 20 Zimmermänner, Elektriker, Monteure für Sanitäranlagen und weitere Fachkräfte sind pro Tag vor Ort, um das Gebäude in der Richard-Wagner-Straße umzubauen und zu sanieren. 2,65 Millionen Euro kostet das Projekt. Im Frühjahr 2016 sollen die Wohnungen, Büroflächen und Gemeinschaftsräume mit einer Gesamtfläche von 1950 Quadratmetern wieder bezugsfertig sein. mehr...

  • Stadt verbaut in der Ferienzeit 3,4 Millionen Euro

    Stadt verbaut in der Ferienzeit 3,4 Millionen Euro

    Bis zum Ende der Sommerferien wird in den Kehler Schulen noch heftig gearbeitet – nicht von Schülern und Lehrern, sondern von Bauarbeitern, Elektrikern, Malern, Bodenlegern und Dachdeckern. Rund 3,4 Millionen Euro werden in den Sommermonaten in städtischen Gebäuden investiert, um diese zu renovieren, zu sanieren oder umzubauen. mehr...

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der neuen Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de