Stadtnachrichten

 
  • Kehler Feuerwehr dreimal so häufig im Einsatz wie andere Wehren im Kreis

    Kehler Feuerwehr dreimal so häufig im Einsatz wie andere Wehren im Kreis

    Wer in Kehl zu den aktiven Feuerwehrleuten zählt, ist dreimal so häufig im Einsatz wie der durchschnittliche Feuerwehrangehörige im Ortenaukreis: Das hat Kreisbrandmeister Reinhard Kirr ausgerechnet und die Kehler Wehrmänner bei ihrer Hauptversammlung in der Korker Gemeindehalle gelobt: Der Ausbildungsstand der Kehler Feuerwehr sei „sehr gut“; die Führungsriege lege darauf „akribisch wert“. Hauptamtliche und ehrenamtliche Feuerwehrleute ergänzten sich in Kehl bestens, sagte der Kreisbrandmeister: „Das ist eine gute Kombination.“ Feuerwehrkommandant Gerhard Stech berichtete, dass die Zahl der Einsätze im vergangenen Jahr weiter auf 408 (2014: 376) angestiegen sei und erinnerte an die drei Großbrände innerhalb von nur zehn Monaten, die Havarie der MS Klipper und die veränderte Sicherheitslage nach den Anschlägen von Paris. An der mangelnden Tagalarmierungsfähigkeit habe sich nichts verbessert, stellt Gerhard Stech fest und kündigte an, dem Gemeinderat im Laufe des Jahres Vorschläge zu unterbreiten, „wie die Stadt Kehl ihrer Organisationsverantwortung in diesem Bereich wieder gerecht werden kann“. mehr...

  • Im Wonnemonat Mai startet die Freibadsaison - Vorbereitungen für die Eröffnung laufen auf Hochtouren

    Im Wonnemonat Mai startet die Freibadsaison - Vorbereitungen für die Eröffnung laufen auf Hochtouren

    Für alle begeisterten Freiluftschwimmer beginnt im Mai wieder die Freibadsaison. Nachdem in der letzten Aprilwoche das Kehler Hallenbad seine Tore schließen wird, öffnet das beheizte Auenheimer Freibad voraussichtlich am Montag, 2. Mai, seine Pforten. Eine Woche danach, am 9. Mai, startet auch das Kehler Freibad in die neue Saison. mehr...

  • Ergebnisse der Fußverkehrs-Checks im Gemeinderat vorgestellt

    Besser zu Fuß: Bei zwei Vor-Ort-Begehungen haben Bürgerinnen und Bürger im vergangenen Herbst gemeinsam mit Verkehrsplanern und Vertretern der Stadt den Fußverkehr in der Kernstadt und in Kork unter die Lupe genommen. Kehl war als eine von 15 Kommunen in Baden-Württemberg ausgewählt worden, in der die Fußverkehrs-Checks stattgefunden haben – insgesamt 60 Kommunen hatten sich auf das vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur geförderte Programm beworben. Nachdem Verkehrsminister Winfried Hermann im Februar in Stuttgart die Ergebnisse der Fußverkehrs-Checks aus allen 15 Kommunen vorgestellt hatte, konnten die Kehler Resultate jetzt auch im Gemeinderat präsentiert werden. mehr...

  • Gerhard Stech mit Feuerwehrehrenkreuz in Gold ausgezeichnet

    Gerhard Stech mit Feuerwehrehrenkreuz in Gold ausgezeichnet

    Der Kehler Feuerwehrkommandant Gerhard Stech ist am Freitagabend mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Gold ausgezeichnet worden. Mit dieser Medaille würdigt der Deutsche Feuerwehrverband Gerhard Stechs „hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens“. Die Auszeichnung, die zu den vom Bundespräsidenten genehmigten Ehrenzeichen gehört, wird jährlich nur an einen von 3000 aktiven Feuerwehrmännern verliehen. mehr...

  • Drei Bufdis unterstützen Stadt Kehl und Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

    Drei Bufdis unterstützen Stadt Kehl und Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

    „Meine Motivation ist zu wissen, dass ich helfe“, sagt Maria Sala aus Kehl. Die 19-Jährige ist eine von drei „Flüchtlings-Bufdis“, die derzeit ehrenamtlich für die Stadt Kehl tätig sind. Bufdis – das sind Menschen jeden Alters, die sich beim Bundesfreiwilligendienst für das Allgemeinwohl engagieren. Die Stellen wurden von der Stadt Kehl geschaffen, um die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen zu unterstützen, die sich in Kehl in der Flüchtlingshilfe engagieren. Die jungen Freiwilligen begleiten die Flüchtlinge beispielsweise bei Behördengängen und Arztbesuchen, unterstützen sie bei der Wohnungssuche oder stehen ihnen bei Fragen zum neuen und noch fremden Alltag mit Rat und Tat zur Seite. Dabei darf der Spaß an der Arbeit nicht zu kurz kommen: Ob eine „Welcome-Tour“ durch Kehl, gemeinsame Jam Sessions, Mädelsabende oder ein Fußballspiel – die drei Kehler „Flüchtlings-Bufdis“ lassen sich einiges einfallen, um den Flüchtlingen in Kehl den Start in Deutschland zu erleichtern. mehr...

  • Schnelleres Internet für 10 400 Kehler Haushalte – Arbeiten für den Netzausbau beginnen

    Schnelleres Internet für 10 400 Kehler Haushalte – Arbeiten für den Netzausbau beginnen

    Datenturbo für das Internet: Mit 22 Kilometer Glasfaserkabel und 42 sogenannten Multifunktionsgehäusen baut die Telekom das Datennetzwerk in der Kernstadt, im Gewerbegebiet Auenheim Süd, dem Hafengebiet sowie in Kork und Neumühl aus. Mithilfe der neuen Kabel und einer moderneren Übertragungstechnik werden dort rund 10 400 Haushalte spätestens Ende 2016 über schnelleres Internet verfügen. Die Bauarbeiten für die Verlegung der Kabel werden in Teilabschnitten durchgeführt, damit es zu möglichst wenigen Beeinträchtigungen für die Anwohnerinnen und Anwohner kommt, wie Telekom-Regionalmanager Klaus Vogel bekräftigt. mehr...

  • Trambrücke hat Belastungstest bestanden

    Trambrücke hat Belastungstest bestanden

    Ein lustiger Anblick hat sich dieser Tage auf der neuen Trambrücke über den Rhein geboten: 16 beladene gelbe Lastwagen standen dort in Zweierreihen hintereinander – nicht etwa im Stau, sondern um das neue Bauwerk einem Belastungstest zu unterziehen. mehr...

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der neuen Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de