Kontaktbörse für deutsche und französische Familien

Familien von der anderen Rheinseite treffen, zusammen wandern, kulturelle Veranstaltungen besuchen oder mit den Kindern auf den Spielplatz gehen – viele Kehler und Straßburger Familien wünschen sich grenzüberschreitende Kontakte, um Sprache und Kultur des Nachbarn besser kennenzulernen. Anhand von Steckbriefen, die beim Rheinfest im Juni ausgefüllt worden waren und den Angaben interessierter Menschen, die sich anschließend im Rathaus meldeten, hat die Stadtverwaltung hier eine kleine Kontaktbörse für deutsche und französische Familien eingerichtet. Weitere Steckbriefe können jederzeit eingepflegt werden.

Wer sich in die Kontaktbörse eintragen lassen möchte, schreibt einige kurze Angaben zu seiner Familie per E-Mail an j.trauden@stadt-kehl.de oder an c.maksoudian@stadt-kehl.de: Wohnort, Alter und Anzahl der Kinder, Jungen und/oder Mädchen, Deutsch-/Französischkenntnisse und Interessen/Hobbys. Außerdem muss angegeben werden, ob die E-Mail-Adresse unter www.kehl.de veröffentlicht werden darf. Wird dies nicht gewünscht, so gibt die Stadtverwaltung die E-Mail-Adresse nur auf Anfrage heraus. Andersherum gilt: Wer eine Familie kontaktieren möchte, deren E-Mail-Adresse nicht angegeben ist, fragt bei der Stadtverwaltung telefonisch unter 07851 88-1110 oder per E-Mail an j.trauden@stadt-kehl.de oder an c.maksoudian@stadt-kehl.de nach.

Startschuss für Familien-Kontaktbörse beim Rheinfest-Brunch

Folgende Menschen aus Kehl, Straßburg und der Umgebung möchten Kontakt zu Familien auf der anderen Rheinseite herstellen:

Deutsch-französische Familien:

  • Eine deutsch-französische Familie mit drei Kindern, zwei Jungen (geb.1999 und 2007) und ein Mädchen (geb. 2010) sucht Kontakt mit Familien, die Interesse an Kulturaustausch haben. Bei uns werden beide Sprachen gesprochen. Unsere Interessen liegen bei gesunder Ernährung, Natur, Behinderung (der 2007 geborene Junge ist taub) und vor allem guter Laune. Wir freuen uns auf Kontakte aus beiden Ländern. rdk.rolfkuhn@gmail.com
  • Eine deutsch-polnisch-französische Familie (die Mama ist Deutsch-Polin und der Papa Franzose) mit zwei Mädchen (geboren 2014 und 2015) lebt in Kehl-Sundheim und möchte eine unternehmungslustige Familie kennenlernen, um gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge zu machen. Für die Familie ist es besonders wichtig, jeden Tag an die frische Luft zu gehen. Deshalb sucht sie eine Partnerfamilie, die auch gerne etwas draußen unternehmen möchte. martinelli.ewelina@gmail.com
  • Eine deutsch-französische Familie mit zwei Söhnen (Kilian und Noan, geboren 2006 und 2011) und einer Tochter (Clara, geboren 2014) lebt derzeit in der Nähe von München und zieht Mitte August nach Kehl. Gerne würden sie sich mit anderen zweisprachigen Familien über Themen wie Schule, Freizeitaktivitäten oder ihre Kinder austauschen. Die Mutter stammt aus Frankreich, der Vater aus Deutschland. Die Kinder besuchen seit dem Kindergarten zweisprachige Schulen und haben gute Französischkenntnisse. In ihrer Freizeit besuchen die Familienmitglieder gerne das Theater, das Kino oder das Schwimmbad. Außerdem machen sie gerne zusammen Musik (Gesang, Gitarre) und tanzen: magalybaudel@yahoo.fr.

  • Ein deutsch-französisches Paar (38 und 29 Jahre alt), das vor kurzem nach Straßburg gezogen ist, sucht neue Bekanntschaften von beiden Rheinseiten im Raum Straßburg-Kehl. Die beiden erwarten im Juni 2015 ihr erstes Kind. Der künftige Vater ist Franzose, spricht aber sehr gut Deutsch. Seine Frau ist Deutsche und lernt derzeit Französisch. Das Paar hat einen Hund, geht gerne spazieren und wandern, macht Ausflüge, liest gern, mag Grillabende mit Freunden, Kinobesuche und vieles mehr: sarah.marz@gmx.de.

  • Eine zweisprachige Familie mit deutschem Vater, französischer Mutter und zwei Kindern (ein achtjähriges Mädchen, ein vierjähriger Junge) sucht Kontakt zu einer deutschen Familie, um sich bei gemeinsamen Ausflügen (beispielsweise Picknick oder Wanderung) gegenseitig kennenzulernen. Ziel ist, dass die beiden Kinder mehr Deutsch sprechen. Die Familie wohnt in Ostwald bei Straßburg: afacciari@gmail.com.
  • Eine deutsch-französische Mutter (34 Jahre) mit einer Tochter (geboren im Dezember 2012) sucht Kontakt zu deutschen Müttern, um sich regelmäßig nachmittags in Erstein oder Straßburg zu treffen. Sie möchte gemeinsam Cafés, Spielplätze oder Tierparks besuchen, basteln und weitere Aktivitäten unternehmen:Inchengr@hotmail.de.
  • Eine deutsch-französische Familie aus Straßburg freut sich auf grenzüberschreitende Kontakte, um gemeinsam Musik zu machen und zu hören, Fahrrad zu fahren, Fuß- oder Handball, Badminton oder Tennis zu spielen oder gemeinsame Ausflüge in die Natur zu unternehmen. Zu der Familie zählt ein Sohn im Teenageralter: grechbauer@gmail.com.


Französische Familien:

  • Für ihre 14-jährige Tochter Marie (geboren 2002) suchen Fabienne Sorg und ihr Mann eine deutsche Gastfamilie, bei der sie im Juli ein paar Wochen verbringen kann. Das Ehepaar, beide sind 50 Jahre alt, kommt aus dem Elsass und spricht Deutsch, die Tochter jedoch kaum. Die Familie lebt seit acht Jahren in Valenciennes in Nordfrankreich, in der Nähe der belgischen Grenze. Der Vater ist Personalleiter bei einer großen Firma, Mutter Fabienne arbeitet bei der Stadtverwaltung von Valenciennes. Die Tochter hatte bisher nur ein Jahr Deutschunterricht, sie ist aber sehr motiviert, die Sprache zu lernen. Ihr Bruder Louis ist 17 Jahre alt und spricht gut Deutsch. Beide Kinder spielen gerne Klavier, Tennis oder Badminton und mögen Kino, Bowling, Schwimmen und Fahrradfahren. Außerdem sind sie tierlieb: Die beiden Hauskatzen sind feste Mitglieder der Familie Sorg: fabienne.sorg@orange.fr.

  • Drei Kinder (zwei Jungen, die 2001 und 2004 geboren sind und eine Tochter (2007)) hat eine französische Familie aus Gérardmer in den Vogesen, etwa anderthalb Stunden von Kehl entfernt. Der Vater, 49, spricht etwas Deutsch, die Mutter ist 46 Jahre alt. Die beiden Jungs lernen Deutsch an der Schule.  Die Familie sucht Austausch mit einer deutschen Familie, mit der sie E-Mails schreiben und sich auch persönlich treffen kann. Gerne würde sie ihre Austauschfamilie zu der schönen Bergstation einladen, in deren Nähe die Familie wohnt. Dort gibt es einen See, man kann wandern und skifahren. Die ganze Familie macht Musik und fährt gerne Rad und Ski (Langlauf und Abfahrt), der ältere Sohn rudert in einem Verein, der jüngere interessiert sich für Wissenschaft und mag das Schachspiel: antoine.drouhin@orange.fr

  • Eine französische Familie aus Straßburg sucht für ihren ältesten Sohn eine Austauschmöglichkeit für ein bis zwei Wochen im Zeitraum von Mitte bis Ende Juli oder Ende August 2015. Eine deutsche Familie mit einem gleichaltrigen Sohn oder einer Tochter wird gesucht. Der 18-jährige Sohn möchte seine Deutschkenntnisse in der Praxis verbessern. Zurzeit macht er sein Abitur und wird nächstes Jahr auf dem Deutsch-Französischen Campus von Sciences Po Paris in Nancy studieren. Zu seinen Interessen zählen Tennis, Basketball, Tischtennis, Fußball, Videospiele, Kino und Lesen. Er hat einen jüngeren Bruder, der demnächst 16 wird (geb. 1999) und das Gymnasium besucht. Die Familie könnte nach dem Sommer ebenfalls den Sohn oder die Tochter aus der deutschen Austauschfamilie bei sich aufnehmen: Sabine.ZIMMER@coe.int

  • Eine Familie aus der Nähe von Obernai mit einem siebenjährigen Sohn (geb. 2008) freut sich über Kontakte zu Familien auf der deutschen Rheinseite. Der Junge besucht eine deutsch-französiche Schule, die Eltern sprechen und lesen täglich Deutsch und verbringen ihre Ferien manchmal im Schwarzwald. Die Familie macht gerne kleine Wanderungen, kleine Fahrradtouren und geht ins Kino, auch in Kehl. Sie lesen gerne und besitzen einen großen Garten sowie Wiesen mit Obstbäumen und etwas Wald. Das Landleben teilen sie gerne mit anderen: pat.montanes@free.fr.

  • Eine Elsässerin, die in der Nähe von Haguenau wohnt, sucht für sich selbst und ihre knapp dreijährige Tochter (geb. im August 2012) Kontakte nach Deutschland, um die deutsche Sprache zu lernen beziehungsweise aufzufrischen. Die Tochter wird eine bilinguale Maternelle besuchen, die Mutter spricht bereits sehr gut Deutsch. Sie ist als Pflegerin tätig und geht gern wandern oder ins Kino. Außerdem interessiert sie sich für Musik, während ihre Tochter alle Tiere mag, vor allem Pferde: morgenthaler-christelle@orange.fr.

  • Eine Mutter von zwei Kindern aus Bischheim sucht vor allem für ihren 7-jährigen Sohn Spielkameraden von der anderen Rheinseite, damit er seine Deutschkenntnisse weiter verbessern kann. Er besucht eine biliguale Klasse und interessiert sich für Naturwissenschaften, schwimmt gerne, spielt Fußball und würde gerne Forscher (im Tierreich) werden. Zur Familie gehört ebenfalls ein 5-jähriges Mädchen. Über Kontaktaufnahmen würde die Familie sich sehr freuen: 82yasmineh@gmail.com.

  • Eine vierköpfige Familie aus Illkirch, Graffenstaden, freut sich darauf, Familien von der deutschen Rheinseite kennenzulernen, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und sich über die Kultur des Nachbarn auszutauschen. Die beiden Eltern sind um die 40, die Söhne sind 6 Jahre und knapp 3 Jahre alt. Der 6-Jährige ist seit der Maternelle zweisprachig und besucht derzeit die Grundschule. Die Eltern sprechen neben Französisch auch Englisch und verstehen etwas Deutsch. Sie mögen Reisen und Kultur: grossfrederic@hotmail.com.

  • Eine Familie aus La Wantzenau mit zwei Mädchen (geb. 2007 und 2009) sucht Kontakt zu einer deutschen Familie mit Kindern, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Die beiden Kinder besuchen eine deutsch-französische Schule, die ungarisch-französische Mutter arbeitet in einer Vereinigung gegen Jugendanalphabetismus. Sie lernt seit vier Jahren Deutsch und möchte ihre Kenntnisse weiter verbessern. Der französische Vater arbeitet bei der Bahn, interessiert sich für Geschischte und Modelleisenbahnen und hat gute Deutschkenntnisse. Die Familie fährt gern Fahrrad und wandert oft im Schwarzwald oder in den Vogesen, besucht Tierparks, Spielplätze, Theateraufführungen, Eislaufbahnen oder Schwimmbäder. Sie reisen gern durch Europa und lesen viel: zsuzsanna.horvath@wanadoo.fr.

  • Für gemeinsame Fahrradtouren, Wanderungen, Kinobesuche und das Spielen von Gesellschaftsspielen interessiert sich eine vierköpfige Familie aus Oberschaeffolsheim bei Straßburg. Die beiden Söhne sind 6 und 9 Jahre alt und besuchen seit drei Jahren den zweisprachigen Zug an der Schule. Die Mutter (38) hat keine Deutschkenntnisse, aber der Vater (40) versteht Deutsch und spricht es auch ein wenig. Die Familie wünscht sich Kontakt zu einer deutschen Familie, um die deutsche Sprache und Kultur besser kennenzulernen und die französische bekannt zu machen: christelle.knepfler@gmail.com.

  • Eine vierköpfige Familie aus Ostwald bei Straßburg ist offen für alle Arten von Unternehmungen mit deutschen Familien. Die Mutter ist Elsässerin und spricht Deutsch, der Vater kommt aus der Pariser Region und hat geringe Deutschkenntnisse; sie sind 40 und 41 Jahre alt. Ihr 7-jähriger Sohn (geb. 2007) und ihre 5-jährige Tochter (geb. 2009) haben die bilinguale Schullaufbahn eingeschlagen, allerdings fehlt ihnen noch die Sprachpraxis. Ihre Hobbys sind sämtliche Sportarten, vor allem Fahrradfahren, Schwimmen und Skifahren, der Familienvater interessiert sich zudem für Fotografie. Die Familie würde sich über eine Kontaktaufnahme sehr freuen: catherine.courret@gmail.com.

  • Eine Mutter mit zwei kleinen Töchtern aus Illkirch sucht Kontakt zu deutschen Familien, damit die beiden Kinder (3 und 4 Jahre), die eine bilinguale Schule in Illkirch besuchen, die deutsche Sprache noch besser erlernen können: yossaviviane@yahoo.fr.

  • Eine Familie aus einem Dorf südlich von Colmar (Herrlisheim-près-Colmar) möchte eine deutsche Familie kennenlernen, um gemeinsam etwas zu unternehmen oder den Kindern den wechselseitigen Besuch in den Familien zu ermöglichen. Die Familienmitglieder sind Céline (39), Antoine (38), Lucien (11) und Jules (8). Céline beherrscht die deutsche Sprache, Antoine spricht neben Französisch auch Englisch. Die Kinder besuchen eine deutsch-französische Schule. Hobbys der Familie sind Sport, Spaziergänge in der Natur und Kultur: celinehenquel@hotmail.com.

  • Eine junge Familie mit einem drei Monate alten Sohn (Eltern 30 bzw. 34 Jahre), die im August 2014 nach Straßburg gezogen ist, sucht Kontakt zu deutschen und französischen Familien. Der Vater ist gebürtiger Franzose und arbeitet für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit "GIZ GmbH" seit 2007 im Ausland (West- und Ostafrika), er spricht fließend Deutsch. Die Mutter stammt aus Westafrika, arbeitet als selbstständige Schmuckdesignerin und spricht ein wenig Deutsch. Ihre Hobbys sind Sport (Beachvolley, Fußball, Tischtennis, Joggen, Schwimmen, Wandern), Reisen, Theater und Kino: arnaudbreitenstein@yahoo.fr.

  • Zwei Söhne im Alter von sechs und sieben Jahren hat eine französische Familie, die Kontakt zu einer deutschen Familie mit Kindern im Alter zwischen fünf und zehn Jahren sucht. Die Familie lebt im Straßburger Zentrum, der Vater spricht Deutsch, die Mutter und die Kinder sprechen fließend Englisch. Wanderungen durch die Natur oder Stadtbesichtigungen könnten mögliche gemeinsame Aktivitäten sein: hannjer@laposte.net.

  • Eine Familie aus der Nähe von Obernai mit zwei Kindern sucht Kontakt zu einer Familie aus Deutschland mit Kindern zwischen vier und zehn Jahren. Der Vater, 41 Jahre, spricht gut Englisch und ein wenig Deutsch. Die Mutter, 39, versteht Deutsch, spricht es aber kaum, da sie aus der Übung ist. Die achtjährige Tochter geht zur Grundschule und lernt seit drei Jahren Deutsch, der vierjährige Sohn besucht die zweisprachige Sektion des Kindergartens. Die Hobbies sind Spazierengehen, Sehenswürdigkeiten besichtigen oder Ausgehen: isabelle.pingaud@laposte.net.

  • Eine Familie aus Lingolsheim würde gern Familien aus Deutschland treffen. Die Mutter ist 58 Jahre alt und arbeitet als Pflegerin von behinderten Menschen, der 15-jährige Sohn besucht das Gymnasium. Als gemeinsame Aktivitäten könnte sich die Familie zum Beispiel Einkaufsbummel und Café-Besuche vorstellen, außerdem betreibt sie gern Laufsport. Die Familie spricht Deutsch: catyfuchs@gmail.com.

  • Eine vierköpfige Familie mit zwei Mädchen im Alter von sechs und zwei Jahren sucht Kontakt nach Deutschland, um gemeinsam mit den Kindern beispielsweise wandern oder schwimmen zu gehen.
  • Bereits vier erwachsene Kinder hat eine Familie aus Hoenheim im Norden von Straßburg, die sehr gut Deutsch versteht und spricht. Interessiert ist das Paar an allem, was grenzüberschreitend ist: andre.roth@gmail.com.

  • Eine Straßburger Familie mit mehreren Kindern sucht deutsch-französische Kontakte, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und gemeinsam Ausflüge zu touristischen Zielen in der Region zu unternehmen.

  • Musik und Tanz sind die Hobbys einer französischen Familie mit einem knapp zweijährigen Sohn. Die Eltern verstehen und sprechen sehr gut Deutsch. Wer sie kennenlernen möchte, kann sie unter jost.stephanie@neuf.fr erreichen.

  • Seine Deutsch-Kenntnisse im Tandem mit deutschen Partnern verbessern würde ein Ehepaar gerne, das aus Lingolsheim kommt. Gute Grundkenntnisse sind offenbar bereits vorhanden. Wandern und Musik zählen zu den bevorzugten Hobbys: boubamara@orange.fr.

  • Ein 66-jähriger Elsässer möchte ebenfalls seine Deutschkenntnisse verbessern und sucht dafür grenzüberschreitende Kontakte. Er geht gerne Wandern. Seine Telefonnummer kann bei der Stadtverwaltung erfragt werden.

  • Eine sechsjährige Tochter und ein neunjähriger Junge gehören zu einer Familie aus Obernai, die sich für Kultur, Landschaft, Küche und Sport interessiert und Gleichgesinnte auf der anderen Rheinseite kennenlernen möchte.

Deutsche Familien:

  • Eine deutsch-irische Familie mit vier Kindern (geb. 1996, 1999, 2003 und 2010) lebt derzeit im Schwarzwald und erwägt, in den deutsch-französischen Grenzbereich zu ziehen. Der Vater (47) ist Ingenieur, die Mutter (48) hat in Paris studiert und würde in Frankreich gern mit Kindern arbeiten. Die Familie ist an Kontakten zu französischen Familien interessiert und würde sich vor allem für ihren jüngsten Sohn eine französische Spielgruppe wünschen: aaron-daly@t-online.de.

  • Eine Familie mit drei Kindern (geb. 2007, 2010 und 2012) aus Dudenhofen in der Nähe von Speyer möchte Kontakte zu französischen Familien knüpfen. Die Mutter hat die französische Sprache und Lebensweise in ihrer Au-Pair-Zeit in Avignon lieben gelernt und anschließend Französisch und Musik studiert, die Kinder lernen im Kindergarten und in der Schule Französisch und verbringen ihre Ferien häufig im Nachbarland. Die Familie wandert gerne, ihre große Leidenschaft ist jedoch die Musik. So leitet die Mutter in Speyer auch eine kleine Chansongruppe "Les Chansonettes", welche in der Bibliothèque française de Spire angesiedelt ist: familie.krieger@gmx.net

  • Ein 65-jähriger Offenburger würde sich über Kontakte zu Elsässern freuen, um sich auf Deutsch und Französisch zu unterhalten und die Sprachkenntnisse dabei gegenseitig zu verbessern. Er geht gerne Wandern. Seine E-Mail-Adresse kann bei der Stadt Kehl unter j.trauden@stadt-kehl.de angefragt werden.

  • Ein Ehepaar aus Neuried (Anfang 60) sucht grenzüberschreitende Kontakte zum gemeinsamen Wandern, für Museumsbesuche, Gespräche über Essen, Kunst, Politik, das Großelternsein, die Hobbys, Patchwork, den Garten oder die Tour de France. Beide sprechen Englisch, da sie lange in Schottland gewohnt haben. Französisch spricht einer der beiden sehr gut, der andere nur wenig: gabi@fauti.de.

  • Eine deutsche, vierköpfige Familie zieht im Sommer 2015 in die Umgebung von Illkirch und freut sich schon jetzt über Kontakte zu Familien von beiden Rheinseiten. Sie sprechen sehr gut Englisch, haben bislang aber nur geringe Französischkenntnisse. Gerne würden sie sich auch mit anderen Familien über die richtige Schulwahl für die Kinder und andere Fragen austauschen. Die Mutter (40 Jahre) und die Tochter (15 Jahre) reiten gern, während der Sohn (11 Jahre) Trampolinspringen als Leistungssport betreibt. Der Vater (35 Jahre) wird bei der deutsch-französischen Brigade beschäftigt sein und läuft in seiner Freizeit Halbmarathon: nicolestruckmann@googlemail.com.

  • Ein deutsches Ehepaar im Alter von 60 beziehungsweise 62 Jahren aus Kork würde sich über Kontakt zu französischen Paaren (Familien) im Raum Straßburg freuen. Sie arbeiten als Kinderneurologe und Sonderschullehrerin und sprechen beide Französisch. In ihrer Freizeit wandern sie, unternehmen Radtouren und reisen gerne. Sie interessieren sich für Zeitgeschichte, Politik und soziale Fragen. Musizieren, Gärtnern und Sport zählen ebenfalls zu ihren Hobbys. Sie haben zwei erwachsene Töchter und einen kleinen Enkel: germann-strobl@web.de.

  • Eine Familie aus Lichtenau mit einem 11-jährigen Sohn freut sich auf grenzüberschreitende Kontakte, um gemeinsam zu essen, Fahrradtouren zu unternehmen, zu wandern oder sonstigen Sport zu treiben. Die Familie
    hat geringe Französischkenntnisse: padunak@gmail.com.

  • Fließend Deutsch und Französisch spricht eine binationale Familie aus Kehl mit einem kleinen Sohn, der 2012 geboren wurde. Beide Eltern sind berufstätig und suchen Kontakt zu Familien auf der französischen Rheinseite, die in einer ähnlichen Lebenssituation sind. Als gemeinsame Aktivitäten könnte sich die Familie beispielsweise Ausflüge zum Rheinufer, in den Schwarzwald oder die Vogesen vorstellen, ebenso wie Museums- und Kinobesuche oder gemeinsame Koch-Aktionen.

  • Eine fünfköpfige Familie aus Legelshurst (Bahnhofsnähe) mit drei Söhnen im Alter von dreieinhalb und zwei Jahren sowie zwei Monaten würde gern mit einer Familie aus Frankreich etwas in der Natur unternehmen (kleine Wanderungen, Spielplatzbesuche). Die Eltern sind 30 und 32 Jahre alt, Christen und im sozialen Bereich tätig. Der Familienvater hat nach einem zweijährigen Aufenthalt in Frankreich gute Französisch-Kenntnisse.

  • Eine Familie aus Rheinau mit einem Mädchen (geb. 2007) und einem Jungen (geb. 2004) möchte gerne Ausflüge mit einer Familie von der anderen Rheinseite unternehmen, beispielsweise Zoobesuche oder andere Aktivitäten mit Kindern. Die vier Familienmitglieder verstehen und sprechen zum Teil Französisch.

  • Ein 13-jähriger Junge ist Teil einer Willstätter Familie, die sich gerne mit französischen Familien treffen würde. Geringe Französischkenntnisse sind vorhanden, die Familie ist für alle möglichen Unternehmungen offen und könnte sich gut gemeinsame Fahrradtouren vorstellen.

  • Radfahren ist auch das Hobby einer Familie aus Schutterwald, die ein wenig Französisch spricht und unter rudi.glatt@t-online.de zu erreichen ist.

  • Ebenso würde sich ein deutsch-marokkanisches Paar aus Kehl über neue, grenzüberschreitende Bekanntschaften freuen. Sie fahren gern Rad, gehen schwimmen, ins Kino, ins Konzert und ins Theater und interessieren sich für Musik, Sprachen und das Internet. Unter der E-Mail-Adresse  77694@gmx.net kann man mit der Familie Kontakt aufnehmen.
 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der neuen Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte von französischen Familien und hier Kontakte von deutschen Familien.

Termine

  • Energieberatung

    Am Donnerstag, 22. September, zwischen 13.45 Uhr und 17.15 Uhr können Kehler Hausbesitzer sich im Rathaus kostenlos in Sachen Energieeffizienz beraten lassen. mehr...

  • Sperrung in Bodersweier

    Die Fahrbahn im Bereich der Einmündung von der Grabenstraße in die Korker Straße ist noch bis Donnerstag, 1. September, halbseitig gesperrt. mehr...

  • Sperrung in der Friedhofstraße

    Aufgrund von Kanalarbeiten ist die Friedhofstraße noch bis Donnerstag, 1. September, vor dem Anwesen mit der Hausnummer 129 gesperrt. mehr...

  • Ozonwerte gesunken

    Weil die Ozonwerte in Straßburg wieder gesunken sind, gelten dort auch wieder die üblichen Preise für Tram, Bus und Vélhop. mehr...

  • Vortrag zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

    Tipps zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht gibt es bei einem Vortrag in der Villa RiWa am Donnerstag, 1. September, von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr. mehr...

  • Sperrung in der Graudenzer Straße

    Die Graudenzer Straße ist auf Höhe der Eisenbahnbrücke von Montag, 29. August, bis Freitag, 2. September, halbseitig gesperrt. mehr...

  • Neue Öffnungszeiten der TDK

    Das Kundencenter der Technischen Dienste Kehl bleibt ab September an Mittwochnachmittagen immer geschlossen. mehr...

  • Mutter-Kinzig-Markt

    Die Stände des Mutter-Kinzig-Markts auf dem Marktplatz sind am Samstag, 3. September, von 9 bis 16 Uhr wieder geöffnet. mehr...

  • UFO-Ausstellung: Urban Bees – Die Stadt und ihre Bienen

    Wer sich zur Biene, eines der kleinsten und wichtigsten heimischen Haustiere, informieren möchte, kann dies bis Sonntag, 4. September, bei der Ausstellung "Urban Bees - Stadtbienen" im UFO tun. mehr...

  • Ferienkunstwerkstätten

    Malen, Zeichnen, Drucken: Vom 6. bis 8. September können Schülerinnen und Schüler zwischen sieben und 16 Jahren in der Stadthalle wieder unterschiedlichste künstlerische Techniken ausprobieren. Die Anmeldung zu den "Ferienkunstwerkstätten" ist noch möglich. mehr...

  • Gästeführung

    Auf die Spuren der Reformation begibt sich der Kehler Gästeführer Helmut Schneider bei einer etwa dreistündigen Führung durch Straßburg am Dienstag, 6. September, ab 16 Uhr. mehr...

  • Lese-Oase in der Mediathek

    Kostenlose Lesungen für alle Altersgruppen sowie Kaffeespezialitäten und alkoholfreie Fruchtcocktails können Besucher des Gartens der Mediathek noch bis Freitag, 9. September, jeden Dienstag und Freitag zwischen 14 und 17 Uhr genießen. mehr...

  • Kehl ist heiß auf Lesen

    Im Rahmen der landesweiten Aktion "Heiß auf Lesen" wartet noch bis zum 16. September in der Kehler Mediathek jede Menge Lesestoff auf all diejenigen, die sich dort kostenlos als Clubmitglieder eingeschrieben haben. Mitmachen können Kinder und Jugendliche von der ersten bis zur achten Klasse. mehr...

  • Sperrung "Im Mättel"

    Vor dem Anwesen mit der Hausnummer 10 ist die Straße "Im Mättel" am Dienstag, 6. September, und am Mittwoch, 9. September, gesperrt. mehr...

  • Sperrung in der Goethestraße

    Wegen Bauarbeiten am Kindergarten Don Bosco in Goldscheuer ist die Goethestraße von Montag, 22. August, bis Ende des Jahres vor dem Anwesen mit der Hausnummer 9 voll gesperrt. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de