Sparkassenstiftung kauft Kehl-Negative von Peter Thomann fürs Stadtarchiv an

Schwarz-Weiß-Fotografien, die der Bildjournalist Peter Thomann 1966 in Kehl aufgenommen hat, sind seit Donnerstagabend in der Sparkasse in der Hauptstraße zu sehen. Die Negative der Bilder hat die Sparkassenstiftung angekauft, um sie dem Kehler Stadtarchiv zur Verfügung zu stellen. Sparkassen-Chef Joachim Parthon überreichte Oberbürgermeister Günther Petry bei der Ausstellungseröffnung vorab eine CD mit den Bildern.

Pferdewagen in den Ortsteilen, Zollkontrollen auf der Europabrücke und junge Frauen in Miniröcken – im Sommer vor knapp 50 Jahren hat der Fotograf Peter Thomann mit Kehl eine Grenzstadt zwischen Tradition und Moderne abgelichtet. Die Region habe ihn fasziniert, sagte der inzwischen 73-Jährige bei der Vernissage in der Sparkassen-Hauptfiliale: „Die Europafahne hing damals schon am Grenzübergang“, erinnerte er sich. „Kehl hat ganz zielstrebig auf Europa gesetzt, was damals keine Selbstverständlichkeit war.“ Auch der Kontrast zwischen Landwirtschaft und Industrie sei etwas Besonderes gewesen.

Vernissage

Die Bilder, die Peter Thomann damals aufgenommen hat und die noch bis zum 30. April in der Sparkasse ausgestellt sind, seien „sehr bemerkenswert und eindrucksvoll“, sagte Sparkassen-Chef Joachim Parthon. „Sie zeigen, dass Kehl und die Region etwas Einzigartiges sind.“ Die Stiftung der Sparkasse Hanauerland habe deshalb entschieden, die Negative anzukaufen und dem Kehler Stadtarchiv zur Verfügung zu stellen. Eine CD mit den Bildern überreichte Joachim Parthon OB Petry bei der Vernissage, die gleichzeitig ein gemeinsam mit der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH Kehl organisiertes Unternehmer-Forum war. Die Negative werden später an das Archiv übergeben. Darüber freuten sich sowohl der Rathaus-Chef als auch der Fotograf selbst: „Ich bin stolz und froh, dass meine Arbeiten da archiviert werden, wo sie entstanden sind und hingehören“, sagte Peter Thomann.

Info: Peter Thomann
Peter Thomann wurde 1940 in Berlin geboren und wuchs in Emmendingen auf. Nach einer Fotografen-Lehre studierte er Bildjournalistik in Essen. Von 1968 bis 2005 war er als Bildjournalist für das Magazin Stern in der ganzen Welt unterwegs. Seine Fotoreportagen wurden vielfach ausgezeichnet. Mit seinem berühmtesten Foto, das den Titel „Stute mit Fohlen“ trägt, gewann er 1964 den World Press Photo Award. Es gilt inzwischen als das meistkopierte Bild der Welt.

Vernissage mit Unternehmer-Forum

11.04.2014

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der neuen Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de