Geschichte, Tanz und Friedenskraniche: Grenzrose an der Söllingschule feierlich eingeweiht

Auf beeindruckende Weise haben die Schülerinnen und Schüler der Söllingschule am Freitagnachmittag gezeigt, wie sich schon Grundschulkinder mit schwierigen historischen Themen auseinandersetzen können: Zur Enthüllung der Grenzrose vor ihrem Schulgebäude, die sie gemeinsam mit ihren Eltern und Lehrern, Rektorin Alexandra Busam, Bürgermeister Harald Krapp, Stadträten, Bernd Wiegele und Zaid Yaqoob von den BAG sowie den Paten der Grenzrose feierten, gestalteten sie eine bewegende Zeremonie.

Mithilfe zweier Bildungspaten der Söllingschule, der BSW Anlagenbau und Ausbildung (BAG) und Kiefer Schalungsbau, hatten sich die Jungen und Mädchen zum einen handwerklich mit den Grenzrosen auseinandergesetzt: Das Ergebnis ist ein Grenzrosen-Miniaturgarten, in dem jede der neun Grenzrosen des Künstlers Thomas Rother noch einmal im Kleinformat zu sehen ist. Für die Minirosen aus Stahl hatten die Kinder unter professioneller Anleitung einen Unterbau aus Holz gezimmert. Am Rhein hatten sie Steine für den Garten gesammelt, der nun auf Rollen steht und künftig an wechselnden Standorten in Kehl zu sehen sein soll. Darüber hinaus hatten die Kinder Rosen aus Beton gegossen und sie in bunten Farben bemalt. Bei der Zeremonie am Freitag nutzten sie sie als Sockel und stellten Vasen mit weißen Rosen darauf.

 
 
 
 

Eine weitere Projektgruppe hatte sich mit den Biografien der neun Widerstandskämpfer des Réseau Alliance auseinandergesetzt, die vor fast genau 70 Jahren am 23. November 1944, als auf dem Straßburger Münster bereits die Trikolore wehte, von den Nazis am Kehler Rheinufer ermordet und in den Rhein geworfen worden waren – und derer der Künstler Thomas Rother mit seinen Grenzrosen gedenkt. Die Kinder stellten die Lebensläufe von André Coindeau, Louis Helault, Oscar Hosch, Joffre Lemeunier, Maurice Mandin, Hugues Monclin, Louis Proton, Joseph Singer und Armand Troudet vor und erklärten, in welchem Zusammenhang die gewaltlos agierenden Widerstandskämpfer in jungen Jahren verhaftet und in das Kehler Gefängnis gesperrt worden waren. Acht Mädchen hatten sich tänzerisch mit dem Thema Widerstand auseinandergesetzt. Ihr Tanz zeigte den Mut, den man benötigt, um Nein zu sagen und sich gegen etwas zu wenden, was die Mehrheit für richtig hält.

Bürgermeister Harald Krapp, Nanine Delmas und Dr. Ute Scherb von der Stadtverwaltung, Rektorin Alexandra Busam, die Familie Weber (Paten der Grenzrose und Verwandte des Künstlers Thomas Rother), Bernd Wiegele und Zaid Yaqoob von der BAG (v.l.) freuten sich darüber, dass die siebte Grenzrose ihren Standort vor der Söllingschule gefunden hat. zoom
Bürgermeister Harald Krapp, Nanine Delmas und Dr. Ute Scherb von der Stadtverwaltung, Rektorin Alexandra Busam, die Familie Weber (Paten der Grenzrose und Verwandte des Künstlers Thomas Rother), Bernd Wiegele und Zaid Yaqoob von der BAG (v.l.) freuten sich darüber, dass die siebte Grenzrose ihren Standort vor der Söllingschule gefunden hat.

„Geschichte erscheint Schülern oft sehr theoretisch, mit vielen Jahreszahlen, die gelernt werden müssen, aber bei diesem gesamtheitlichen Projekt war das sicher anders“, zeigte sich Bürgermeister Harald Krapp von den Aktionen der Schüler beeindruckt. Dass die siebte Grenzrose ihren Standort vor der Grundschule gefunden hat, halte er für „eine ganz hervorragende Idee“. Denn durch die intensive Beschäftigung mit der Thematik habe die Schule einen Beitrag geleistet, „damit so etwas nie wieder passiert“.
Er sei „zutiefst ergriffen davon, wie die Kinder das Thema dargestellt haben“, sagte Bernd Wiegele von den BAG. Gemeinsam mit seinem Auszubildenden Zaid Yaqoob, der die Grenzrose hergestellt hat, und der kleinen Anna Weber, die mit ihrer Familie die Patenschaft für die Rose übernommen hatte und mit dem Künstler Thomas Rother verwandt ist, enthüllte er die Stahlrose vor der Söllingschule. Zaid Yaqoob kommt aus Bagdad und lebte bis 2006 im Irak. Dann floh er mit seiner Familie über Jordanien nach Deutschland. „Im Krieg habe ich viel Leid und Schrecken miterlebt, deshalb war es wichtig und selbstverständlich für mich, bei diesem Projekt mitzuarbeiten“, sagte er bei der Enthüllung.
Schließlich ließen die Schülerinnen und Schüler Friedenskraniche, die sie gebastelt und an weißen Gasluftballons befestigt hatten, in den Himmel steigen – „um gemeinsam ein Zeichen für Hoffnung und Frieden zu setzen“, wie Rektorin Alexandra Busam erklärte.

Enthüllung der letzten beiden Grenzrosen
Sieben der neun Grenzrosen für die neun in Kehl ermordeten Widerstandskämpfer des Réseau Alliance haben bereits ihren Standort in Kehl gefunden. Die letzten beiden Grenzrosen, von denen der damalige Oberbürgermeister Dr. Günther Petry im vergangenen Jahr eine seinem Straßburger Amtskollegen Roland Ries geschenkt hatte, werden im Garten der zwei Ufer neben der Passerelle aufgestellt: eine auf Straßburger und eine auf Kehler Seite. Die öffentliche Enthüllungsfeier findet am Donnerstag, 20. November, statt. Sie beginnt um 15.30 Uhr auf der Straßburger Rheinseite und wird später auf der Kehler Seite fortgesetzt.

07.11.2014

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte von französischen Familien und hier Kontakte von deutschen Familien.

Termine

  • UFO-Ausstellung

    Die erste UFO-Ausstellung des Jahres mit dem Titel „Mein Abfall, meine Verantwortung“ ist ab Samstag, 29. April, im Rheinvorland zu sehen. mehr...

  • Sperrungen für Tramfest

    Für das Tramfest sind von Freitag, 28. April, bis Montag, 1. Mai, einige Sperrungen erforderlich. mehr...

  • Deutsch-französischer Fußballmarathon zur Trameröffnung

    Hobbykicker und Ballsportbegeisterte von beiden Seiten des Rheins können beim Eröffnungsfest der Tram am Samstag, 29. April, und Sonntag, 30. April, ihr fußballerisches Talent unter Beweis stellen. Die Straßburger und die Kehler Stadtverwaltung sowie der Verein „Pelpass Asso“ veranstalten für die Festbesucher einen zwei Tage andauernden Fußballmarathon. mehr...

  • Sperrungen für Filmdreh

    Für den Film „Über die Grenze 2“ wird an den nächsten Abenden und in den Nächten an verschiedenen Stellen gedreht. Dafür sind Sperrungen notwendig. mehr...

  • Ausstellung mit historischen Trambildern

    18 historische Bilder von der Tram zwischen Straßburg und Kehl sind noch bis Freitag, 5. Mai, in der Hauptstelle der Sparkasse Hanauerland zu sehen sein. mehr...

  • Sperrungen an der B 28

    Im Abschnitt der Hauptstraße zwischen der Gewerbestraße und der Einmündung in die B 28 ist der westliche Gehweg noch bis Freitag, 12. Mai, gesperrt. Ebenso ist der Parallelweg zur B 28 im Bereich zwischen der Schulstraße und der Kinzigstraße noch bis Freitag, 24. Mai, abgeriegelt. mehr...

  • Datenabfrage in Kehler Betrieben

    Kehler Betriebe, die ihr Abwasser indirekt über die Kanalisation oder eine Kläranlage in ein Gewässer einleiten, werden im April ein Schreiben mit einem Fragebogen von den Technischen Diensten Kehl erhalten. Hintergrund ist die Aktualisierung des sogenannten Indirekteinleiterkatasters. mehr...

  • Sperrung Stichstraße

    Die von der Gewerbestraße abzweigende Stichstraße (Höhe Elektro Bader) wird von Dienstag, 2. Mai, bis Mittwoch, 10. Mai, gesperrt. mehr...

  • Sperrung in Querbach

    Die Hinterfeldstraße in Querbach ist im Bereich des Rathauses und des Anwesens mit der Hausnummer 1 am Montag, 1. Mai, voll gesperrt. mehr...

  • Stolpersteinverlegung

    Der Künstler Gunter Demnig wird am Dienstag, 2. Mai, 18 neue Stolpersteine in der Kehler Innenstadt verlegen. Kehlerinnen und Kehler sind eingeladen, an der Stolpersteinverlegung und der Gedenkveranstaltung teilzunehmen. Einige Straßen müssen kurzzeitig abgeriegelt werden. mehr...

  • Teilsperrungen B 28 und Hauptstraße

    Weil Fahrbahnmarkierungen aufgetragen werden, kommt es auf der B 28 und in der Hauptstraße noch bis Donnerstag, 4. Mai, zu Teilsperrungen der Fahrbahn. mehr...

  • Tanzcafé für Senioren

    Der Arbeitskreis Demenz Kehl lädt am Donnerstag, 4. Mai, von 14.30 bis 16.30 Uhr zum nächsten Tanzcafé für ältere Menschen mit und ohne Demenz ins „Seniorenzentrum Hanauerland“, Hauptstraße 1a in Rheinau-Freistett, ein. mehr...

  • Vorverkauf von Freibad-Saisonkarten

    Wer sich schon einmal eine Saisonkarte für die Freibäder in Auenheim und Kehl sichern will, kann dies ab Donnerstag, 20. April, tun. Der Badebetrieb beginnt in Auenheim am Dienstag, 2. Mai, und in Kehl am Montag, 8. Mai. mehr...

  • Fahrradtour in den Mai

    Die Kehler Gästeführerin Brigitte Michel begleitet radelbegeisterte Gäste auf einer grenzüberschreitenden Fahrradtour über den Rhein in den Mai. Dabei erzählt sie spannende Geschichten über die wechselvolle, deutsch-französische Geschichte der Orte am Oberrhein oder über die Rheinbegradigung im 19. Jahrhundert. mehr...

  • Offenlage

    Die River Dock GmbH beantragt beim Landratsamt Ortenaukreis den Neubau einer Landebrücke für zwei Fahrgastkabinenschiffe am Rheinufer in Kehl. Der Antrag liegt vom 21. April bis zum 20. Mai öffentlich aus und kann hier heruntergeladen werden. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de