Mitradeln lohnt sich: umfangreiches Begleitprogramm zum Wettbewerb Stadtradeln

Jeder Fahrradkilometer zählt: Wer beim Wettbewerb Stadtradeln mitmachen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten möchte, kann sich online unter www.stadtradeln.de/kehl registrieren und vom 20. Mai bis zum 9. Juni kräftig in die Pedale treten. Um möglichst viele Kehlerinnen und Kehler zum Mitradeln zu motivieren, bieten Vereine und Einzelpersonen im Aktionszeitraum zahlreiche Radtouren an. Bei der Abschlussveranstaltung am 22. Juni werden die fleißigsten Radler geehrt und Preise verlost. Ein Flyer mit allen Informationen und dem gesamten Programm liegt in den Rathäusern, den Ortsverwaltungen, der Mediathek, der Tourist-Information aus und kann hier heruntergeladen werden.

Flyer zum Stadtradeln

Wer nicht gern allein Fahrrad fährt, kann direkt am ersten Stadtradel-Tag an einer Tour teilnehmen: Am Samstag, 20. Mai, bietet Stadtrat Wolfgang Maelger einen Fahrrad-Ausflug über das Rheinvorland, Sundheim und Marlen nach Straßburg an. Nach einer kleinen Stadtrundfahrt geht es zurück nach Kehl, die gesamte Tour ist etwa 20 Kilometer lang und dauert rund zwei Stunden. Treffpunkt ist um 12 Uhr auf der Freizeitbörse in der Stadthalle am Informationsstand zum Stadtradeln. Der Stand ist bereits ab 11 Uhr geöffnet. Kehlerinnen und Kehler, die sich bis dahin nicht zum Stadtradeln angemeldet haben, können dies dort noch nachholen. Auch wer nicht an der Auftakt-Fahrradtour teilnehmen möchte, sollte mit dem Fahrrad zur Freizeitbörse kommen, denn das Polizeirevier Kehl bietet in der Stadthalle kostenlose Fahrradcodierungen an. Der Code enthält die Daten des rechtmäßigen Besitzers, so dass dieser im Falle eines Fahrraddiebstahls leicht ermittelt werden kann.
Schon am nächsten Tag, Sonntag, 21. Mai, gibt es wieder eine Gelegenheit, kollektiv Fahrradkilometer zu sammeln: Die Kehler Turnerschaft lädt zu einer rund 50 Kilometer langen Tour über die „Piste des Forts“ ein. Unterwegs werden oftmals unbekannte Sehenswürdigkeiten besichtigt, es besteht Helmpflicht. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der KT-Arena in der Vogesenallee. Förster Markus Gutmann erklärt am Dienstag, 23. Mai, wie die naturnahe Ökosystempflege im Korker Wald funktioniert. Geradelt werden fünf bis sieben Kilometer; wer dabei sein möchte, kommt um 18 Uhr zum Waldparkplatz in Zierolshofen.
Auch am zweiten Stadtradel-Wochenende werden wieder zwei Radtouren angeboten: Der NABU Kehl bricht am Samstag, 27. Mai, um 14 Uhr vom Kehler Aufgang zur Passerelle des deux Rives aus zu einem Ausflug zu Störchen und Flussseeschwalben in Kittersburg und Eckartsweier auf. Es werden rund 20 Kilometer zurückgelegt. Zu einer Tour mit dem Titel „Stockfeldsiedlung, Hünengrab und Rheinauen“ lädt die Kehler Turnerschaft am Sonntag, 28. Mai, um 10 Uhr ein. Auf Wunsch können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterwegs einkehren. 30 Kilometer werden geradelt, es besteht Helmpflicht. Treffpunkt ist wieder die KT-Arena in der Vogesenallee.
Gästeführerin Brigitte Michel erläutert am Freitag, 2. Juni, bei einer 20 Kilometer langen Fahrradfahrt durch die Rheinauen die Kehler Stadt- und Brückengeschichte. Sie startet um 16 Uhr an der Tourist-Information in der Rheinstraße. Am Pfingstmontag, 5. Juni, folgt eine weitere, rund 25 Kilometer lange Tour zu versteckten Ecken und lauschigen Plätzen Straßburgs, bei der Gästeführerin Irmi Dillenbourg spannende Hintergrundgeschichten erzählt. Treffpunkt ist wieder die Tourist-Information, um 14 Uhr.
Auch am letzten Stadtradel-Tag können noch einmal gemeinschaftlich Kilometer gesammelt werden: Die Bürgerenergiegenossenschaft Kehl organisiert eine Tour mit dem Titel „Bürgerlicher Klimaschutz“ zu den Solaranlagen der Genossenschaft, bei der die Teilnehmer sich auch über eine mögliche Beteiligung an der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Lampen informieren können. Treffpunkt ist am Freitag, 9. Juni, um 18 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Geradelt werden etwa 20 Kilometer.
Nach Ende des Aktionszeitraums können alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre zurückgelegten Fahrradkilometer noch eine Woche lang, bis Freitag, 16. Juni, im Internet eintragen. Am Donnerstag, 22. Juni, lädt die Stadt Kehl alle Stadtradler um 18 Uhr zu einer Abschlussveranstaltung in die Stadthalle ein. Dort werden diejenigen geehrt, die während des Wettbewerbs am meisten geradelt sind, außerdem werden unter allen Teilnehmern Preise verlost. Alle weiteren Informationen rund um den Stadtradel-Wettbewerb gibt es unter www.stadtradeln.de/kehl oder bei der städtischen Klimaschutzmanagerin Lea Unterreiner, telefonisch unter 07851 88-1197 oder per E-Mail an klimaschutz@stadt-kehl.de. Bei ihr kann man sich auch für die einzelnen Radtouren anmelden; eine Anmeldung ist aber keine Voraussetzung zum Mitfahren, auch spontane Radler sind willkommen.

Hintergrund Stadtradeln:
Der bundesweite Wettbewerb Stadtradeln des Klimabündnisses findet in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Die teilnehmenden Kommunen treten in verschiedenen Kategorien gegeneinander an und verfolgen ein gemeinsames Ziel: möglichst viele Menschen zum Umstieg vom Auto auf das Fahrrad zu motivieren und somit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Wer beim Stadtradeln in Kehl mitmachen möchte, kann sich im Internet auf www.stadtradeln.de/kehl registrieren. Man kann entweder einem bereits bestehenden Team beitreten oder als Teamkapitän eine eigene Mannschaft gründen, beispielsweise gemeinsam mit Kollegen, Vereinsmitgliedern, Mitschülern, Nachbarn, der Familie oder Freunden. Ein Team muss aus mindestens zwei Mitgliedern bestehen. Wer angemeldet ist, zählt im Aktionszeitraum jeden – beruflich oder privat – mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer. Die Fahrradkilometer können per Kilometerzähler, Fahrradcomputer oder mit einem Radroutenplaner ermittelt und online eingetragen werden. Smartphone-Besitzer haben auch die Möglichkeit, sich die Stadtradel-App herunterzuladen. Mithilfe einer GPS-Funktion kann die App die zurückgelegten Kilometer direkt berechnen.

11.05.2017

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de