Sporthalle der Wilhelmschule vorübergehend gesperrt - Luftmessungen sind geplant

Die Sporthalle der Wilhelmschule ist von der Stadt Kehl am Freitag (12. Mai) vorübergehend gesperrt worden. Nach der Untersuchung der Mineralfaserdämmung der Heizungsrohre wurde diese in die Kategorie 2 und damit als krebserregend eingestuft. In den Staubkontaktproben, die auf dem Boden und den Sockelleisten der Halle genommen worden waren, wurden geringe bis gar keine Belastungen mit künstlichen Mineralfasern festgestellt. Asbest wurde nicht gefunden. Das Dämmmaterial wurde in den Osterferien komplett entfernt, die Halle von einer Firma gereinigt. Dennoch will die Stadt die Raumluft messen lassen, um eine Gefährdung ausschließen zu können.

Die Dämmung an den Heizungsrohren war auf einem knappen Meter Länge geöffnet gewesen – nur wenn ein Ball direkt auf diesen Deckenteil gekickt oder geworfen wurde, konnte Dämmmaterial in der Hallenluft verteilt werden, erklärt der Leiter des städtischen Gebäudemanagements Michael Heitzmann.
Bei den Flocken, die vor der Entfernung der Holzlamellendecke während der Osterferien, auf den Hallenboden gefallen waren, handelte es sich nicht um Dämmmaterial, sondern um Staubablagerungen auf den Deckenstrahlplatten und den Holzbrettern. Diese sind inzwischen ebenso komplett entfernt worden, wie die Dämmstoffe an den Heizrohren. Die drei an den Arbeiten beteiligten Hausmeister trugen dabei Schutzkleidung und Atemschutzmasken. Sie haben alle Heizrohre, Deckenstrahlplatten und Hohlräume zwischen den Steinen abgesaugt. Anschließend wurde die Halle durch eine Fremdfirma komplett gereinigt. Während der Sommerferien wird die Hallendecke komplett erneuert.
Um sicher zu gehen, dass für Schüler und Lehrer von der Halle keine Gefahr ausgeht, wird die Stadt die Hallenluft messen lassen und hat deshalb die Halle am Freitag vorübergehend geschlossen.
Am Donnerstag war das Gutachten bei der Stadt eingegangen, in dem bescheinigt wird, dass das Dämmmaterial um die Heizrohre als krebserregend eingestuft wurde.

12.05.2017

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de