Anwohner behindern Kehler Feuerwehr bei Großeinsatz in der Wolfsgrube

Kehl – Ein Brand in einem Parkhaus in der Martin-Bucer-Straße in der Wolfsgrube hat Samstagnacht (9. Juli) einen Großeinsatz der Kehler Feuerwehr ausgelöst. Die Rettungskräfte rückten mit zwölf Löschfahrzeugen an; 50 Mann waren im Einsatz. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, verletzt wurde niemand. Die Rettungskräfte wurden bei den Löscharbeiten allerdings massiv von Schaulustigen und Anwohnern behindert, die ihre Autos aus dem Parkhaus fahren wollten.

Feuerwehrkommandant Viktor Liehr appelliert daher an die Bürgerinnen und Bürger, den Anweisungen der Feuerwehr Folge zu Leisten und die Einsatzkräfte nicht bei ihrer Arbeit zu behindern.

Ein Brand in einem Parkhaus in der Wolfsgrube hat Samstagnacht einen Großeinsatz der Kehler Feuerwehr ausgelöst.zoom

Anwohner hatten um 23.08 Uhr einen größeren Brand in dem zweigeschossigen Parkhaus gemeldet. Als die Feuerwehr in der Martin-Bucer-Straße eintraf, standen bereits zwei der Fahrzeuge völlig im Vollbrand. Im Parkhaus gelagerte Kraftstoffe, Reifen und Farben explodierten. Mit sechs Strahlrohren führten die Feuerwehrmänner einen Löschangriff durch und wurden dabei erheblich von Fahrzeughaltern und Schaulustigen gestört: Die Einsatzkräfte mussten Anwohnern ausweichen, die ihre Autos aus dem Parkhaus fahren wollten, zudem behinderten Schaulustige das Durchkommen der Löschfahrzeuge. „Dadurch gefährdet man nicht nur sich selbst, sondern auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr“, erklärt Feuerwehrkommandant Viktor Liehr. Damit die Feuerwehrmänner ihre Aufgabe erledigen konnten, habe die Polizei weitere Einsatzkräfte anfordern müssen, um das Gebiet weiträumig abzusperren. Statt der erforderlichen zwei Polizisten waren insgesamt vierzehn Einsatzkräfte vor Ort.
Bei dem Feuer sind zwei der Fahrzeuge völlig ausgebrannt, weitere Autos wurden ebenfalls beschädigt. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden, die Brandursache ist noch unbekannt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zwei der Fahrzeuge brannten völlig aus, die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.zoom

09.07.2017

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de