Wegen gefährlichen Situationen vor Backhaus Dreher: Stadt geht gegen rücksichtslose Radfahrer vor

Mit Verbotsschildern für Fahrradfahrer im Bereich zwischen der Buchhandlung Baumgärtner und dem Backhaus Dreher in der Hauptstraße möchte die Stadtverwaltung denjenigen Einhalt gebieten, die trotz der beengten Baustellensituation weiter auf dem Gehweg Rad fahren, statt abzusteigen und ihr Rad zu schieben. Damit sollen gefährliche Situationen verhindert werden, die entstehen, wenn sich Fahrradfahrer und Fußgänger auf engem Raum kreuzen. Die Verbotsschilder werden am Donnerstagmorgen (20. Juli) aufgestellt.

Das Radfahren auf Gehwegen ist laut der Straßenverkehrsordnung für Kinder und Erwachsene ab dem zehnten Lebensjahr grundsätzlich verboten. Auch Kinder und die jeweilige Aufsichtsperson müssen, wenn sie mit dem Rad auf dem Gehsteig unterwegs sind, besondere Rücksicht auf Fußgänger nehmen: Diese dürfen weder behindert noch gefährdet werden. Weil viele Bürgerinnen und Bürger verbotenerweise auf dem Gehweg radeln und dabei Fußgänger durch rücksichtsloses Verhalten gefährden, sieht sich die Stadt gezwungen, Verbotsschilder aufzustellen, die Radfahrer dazu auffordern, von ihrem Fahrrad abzusteigen und dieses zu schieben. Weil der Gehweg aufgrund der aktuellen Baustellensituation eingeengt wurde, wird das Radfahren in diesem Bereich auch Kindern unter zehn Jahren und deren Begleitpersonen nicht gestattet.

19.07.2017

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de