Schatzsuche, Achterbahn und Hühnerjagd: Kreuzmatt-Kinder erleben buntes Ferienprogramm

Piratenschätze ausgraben, Hühner jagen und Achterbahn fahren: Die Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt hat Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtviertel in den ersten beiden Wochen der Sommerferien ein buntes Programm geboten, an dem jede Woche 30 Jungs und Mädchen teilnahmen.

Mit viel Action startete für die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die erste Sommerferienwoche: Auf dem Piratenspielplatz neben der Villa RiWa begaben sie sich auf die Suche nach einem Schatz, sausten auf einer Wasserrutsche den nahe gelegenen Mozarthügel herunter oder studierten eine Tanzchoreographie ein. Wer seiner Kreativität freien Lauf lassen wollte, konnte am nächsten Tag Trommeln basteln und zusammen mit anderen Kindern Musik machen. Und auch Ausflüge waren Bestandteil des Programms, das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinwesenarbeit für die erste Ferienwoche zusammengestellt hatten: Im Terrassenbad in Lahr tobten sich die Jungs und Mädchen im kühlen Nass aus, im Kehler Rheinwald erkundeten sie die Natur und auf einem Bauernhof konnten sie Hühner einfangen, Schweine streicheln und in einem Planwagen fahren.

Ein Highlight für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Ferienprogramms war der Besuch bei der Kehler Feuerwehr. zoom

Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Teamgeist waren bei einer Olympiade auf dem Spielplatz neben der Villa RiWa gefordert, mit der die zweite Woche des Ferienprogramms eröffnet wurde. Musikalisch ging es derweil in der Villa RiWa zu, wo die Kinder auf selbstgebastelten Trommeln Lieder einstudierten. Kleine Abenteurer und Forscher kamen bei Ausflügen nach Frankreich auf ihre Kosten: Im Freizeitpark Didiland konnten sie sich auf der Achterbahn, der Riesenschiffschaukel und der Wildwasserbahn den Wind um die Ohren wehen lassen und im Straßburger Kindermuseum Le Vaisseau anhand von Experimenten die Wunder der Wissenschaft erkunden. Außerdem hatten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, die Kehler Feuerwache von innen kennenzulernen – das Wasserspritzen mit dem Feuerwehrschlauch im Hof bereitete ihnen dabei am meisten Freude.
Aber auch bei den Programmpunkten in der Villa RiWa kam keine Langeweile auf: Dort konnten die Kinder wahlweise den Kellner- oder den Koch-Führerschein machen. Wie in einem richtigen Restaurant mussten die angehenden Köchinnen und Köche Gemüse schneiden und Soßen anrühren. Die Kellnerinnen und Kellner deckten die Tische für die Gäste ein und servierten das Essen; außerdem probierten sie aus, wie viele Teller sie gleichzeitig mit einer Hand tragen können.

04.09.2017

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de