Voller Erfolg für verlängerte Freibadsaison

Die verlängerte Saison im Auenheimer Freibad hat sich gelohnt: 4443 Besucher wurden von Oktober bis einschließlich Sonntag, 3. Dezember, gezählt. Im vergangenen Jahr haben im selben Zeitraum 5524 Schwimmer das Hallenbad besucht. Nicht miteinberechnet sind bei diesen Zahlen in beiden Fällen Vereine und die DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) sowie Schwimmstunden von Kindergärten oder Schulen. Am Adventssonntag wollten trotz der eisigen Außentemperaturen sogar mehr Kehlerinnen und Kehler in dem beheizten Becken ihre Bahnen ziehen, als es genau ein Jahr zuvor im Hallenbad der Fall gewesen ist: Damals wurden 75 Schwimmer gezählt – über das Adventsschwimmen unter freiem Himmel freuten sich dagegen 81.

Im Freibad in Auenheim zogen die Kehlerinnen und Kehler trotz der kalten Temperaturen gerne ihre Bahnen.zoom

„Das Adventsschwimmen und die verlängerten Öffnungszeiten wurden durchweg positiv angenommen“, sagt Stefanie Uhlmann, die bei den Technischen Diensten Kehl für die Bäder zuständig ist. Mehrere Schwimmerinnen und Schwimmer haben ihr per E-Mail ihren Dank für die Saisonverlängerung ausgedrückt. Für viele Gäste sei der Freibadbesuch im Herbst und Winter ein besonderes Erlebnis gewesen. Manche seien sogar extra am Abend gekommen, um während des Schwimmens die Beleuchtung entlang der Becken genießen zu können. Dass das außergewöhnliche Schwimmambiente bei den Kehlerinnen und Kehlern gut angekommen ist und sie weder Kälte noch schlechtes Wetter vom Freibadbesuch abhalten konnten, das belegen auch die Zahlen: Am letzten Novemberwochenende ließen sich trotz vier Grad Celsius und Dauerregen insgesamt 124 Gäste das Schwimmen unter freiem Himmel nicht nehmen. Auch in den drei Dezembertagen, die das Freibad noch geöffnet hatte, kamen 189 Gäste – und das trotz Schneefalls und Temperaturen um den Gefrierpunkt, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung schreibt. Ein besonderes Highlight sei der Saisonabschluss am ersten Adventssonntag gewesen, erzählt Stefanie Uhlmann. „Die Besucher haben sogar einen Adventskranz mitgebracht, der zu Wasser gelassen wurde“, freut sich die Bäderbeauftragte. Mit insgesamt 101 547 Besuchern (zum Vergleich: 2016 waren es rund 94 000) sei die Freibadsaison in Auenheim trotz des durchwachsenen Sommers ein voller Erfolg gewesen.

Hintergrund:
Der Gemeinderat hatte aufgrund der Schließung des Kehler Hallenbads beschlossen, die Freibad-Saison in Auenheim bis zum ersten Adventswochenende zu verlängern. So sollten Schwimmer so lange wie möglich Gelegenheit haben, ihrem Sport in Kehl nachzugehen. Damit auch während der Wintermonate niemand auf einen Schwimmbadbesuch verzichten muss, bezuschusst die Stadtverwaltung für Kehlerinnen und Kehler die Eintrittspreise für das im Mai neu eröffnete Freizeitbad Stegermatt in Offenburg. Entsprechende Wertgutscheine sind in der Tourist-Information, an der Infothek im Rathaus I, im Kundencenter der Technischen Dienste Kehl (TDK) und in den Ortsverwaltungen zu den jeweiligen Öffnungszeiten erhältlich. Erwachsene Tagesgäste zahlen dann statt sieben Euro Eintritt vier Euro; Kinder 2,50 Euro statt der in Offenburg sonst üblichen vier Euro. Pro Person werden maximal fünf Wertgutscheine abgegeben, die bis zum 31. März 2018 gültig sind. Die Gutscheine werden mit Namen personalisiert; als Nachweis für den Wohnsitz in Kehl muss der Personalausweis vorgelegt werden.
Das Freibad in Auenheim wird, je nach Witterung, voraussichtlich Anfang April wieder geöffnet.

05.12.2017

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de