Bäume und Sträucher auf dem Oase-Gelände werden in den kommenden Tagen entfernt

Bevor auf dem Oase-Areal die Bauarbeiten für die geplante Neubebauung begonnen werden können, müssen in den kommenden Tagen zunächst die dort bestehenden Bäume gefällt und Sträucher gerodet werden. Bei dem Bewuchs des lange Jahre sich selber überlassenen Geländes handelt es sich zu einem großen Teil um Ziergehölze, die nicht zu den heimischen Pflanzenarten gehören. Damit geschützte Tiere durch die Rodungsarbeiten keinen Schaden nehmen, müssen diese vor Ende Februar erfolgen, und damit außerhalb der Zeit, in der Fledermäuse aktiv sind oder Vögel dort anfangen zu brüten.

Der Erhalt der auf dem Oase-Areal vorhandenen Bäume und Sträucher ist vor allem deshalb nicht möglich, weil beim Bau der Tiefgaragen die Wurzelbereiche der Pflanzen tangiert würden. Die Bestandsaufnahme des Artenschutzgutachters hat ergeben, dass es sich bei den Bäumen und Sträuchern vor allem um sogenannte Ziergehölze handelt, die nicht zu den Pflanzenarten gehören, welche die Stadt normalerweise auf städtischem Gebiet pflanzt.
Auf dem bebauten Areal werden etwa 25 neue Bäume gepflanzt und zwar entsprechend der städtischen Pflanzliste, die heimische und standorttypische Bäume und Sträucher vorsieht. Damit lässt sich sicherstellen, dass diese Art der Bepflanzung einen geeigneten Lebensraum für die hier lebenden Tiere bietet.
Auch die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung hat auf dem Gelände stattgefunden. Um geschützte Tierarten nicht zu beeinträchtigen, müssen Fäll- und Rodungsarbeiten im Zeitraum von Ende November bis Ende Februar vorgenommen werden und damit in der Zeit, in der Fledermäuse nicht aktiv sind, und das Areal noch nicht von Vögeln zur Brut genutzt wird.
Wann genau die Arbeiten auf dem Gelände beginnen, steht noch nicht fest.

23.01.2018

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Freizeitbörse geht in die zweite Runde

    Wer sich über die verschiedenen Kehler Freizeitangebote informieren möchte, der sollte sich den Samstag, 3. März, vormerken und zwischen 11 und 17 Uhr in die Stadthalle kommen. mehr...

  • Fahrbahnverengung in der Großherzog-Friedrich-Straße

    Für den Einbau der Asphaltdecke muss ein Abschnitt in der Großherzog-Friedrich-Straße verengt werden. mehr...

  • Teilsperrung in der Oberländerstraße

    Für die Lagerung von Baumaterial muss ein Teil der Oberländerstraße gesperrt werden. mehr...

  • Sperrungen in der Vogesenallee

    Die Vogesenallee ist von Mittwoch, 14. Februar, bis Donnerstag, 31. Mai, zum Teil voll gesperrt. Außerdem ist die Zufahrt zu den Anwesen mit den Hausnummern eins bis elf von Mittwoch, 14. Februar, bis Freitag, 2. März, halbseitig gesperrt. mehr...

  • Kostenfreie Energieberatung für Kehler Hausbesitzer

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am Donnerstag, 22. Februar, eine kostenfreie Energie-Erstberatung für Kehler Hausbesitzer an. Die Beratung findet von 13.45 Uhr bis 17.30 Uhr im Rathaus II, Herderstraße 3, Raum 501, statt. mehr...

  • Zweckverband ba’sic tagt

    Der Zweckverband Interkommunaler Gewerbepark ba’sic trifft sich am Dienstag, 20. Februar, um 18.00 Uhr im Bürgersaal des Kehler Rathauses. mehr...

  • Beirat für Menschen mit Beeinträchtiungen

    Wie kann Menschen mit Beeinträchtigung die aktive Teilhabe und Mitgestaltung am gesellschaftlichen und politischen Geschehen ermöglicht werden? Antworten soll ein Beirat erarbeiten. Wer Mitglied werden möchte, kann sich bis Montag, 26. Februar, beim Inklusionsbeauftragten melden. mehr...

  • Seniorengymnastik in der Villa RiWa

    Die Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt bietet in Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband Kehl immer montags von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Dachgeschoss der Villa RiWa eine Seniorengymnastikgruppe an. mehr...

  • Abfuhr der Gelben Säcke bereits ab 6 Uhr morgens

    Weil die vom Landkreis für das Einsammeln der gelben Säcke beauftragte Firma zum Jahreswechsel ihre Touren umgestellt hat, kommt die Müllabfuhr in einigen Kehler Straßen zeitlich früher als gewohnt. mehr...

  • Sperrung der Jahnstraße

    Für Tiefbauarbeiten wird die Jahnstraße vor dem Anwesen mit der Hausnummer 29 von Donnerstag, 1. Februar, bis Freitag, 23. Februar, voll gesperrt. mehr...

  • Baumfällungen und -schnitte

    Wer Hecken oder Bäume auf seinem Privatgrundstück stehen hat, welche dringend zurückgeschnitten oder gefällt werden sollen, muss sich damit beeilen: Baumfällungen oder großzügige Pflegeschnitte dürfen nur noch bis Ende Februar ausgeführt werden. mehr...

  • Sperrung Weststraße

    Für die Sanierung der Fahrbahndecke muss ein Teil der Weststraße von Dienstag, 23. Januar, bis Donnerstag, 29. März, halbseitig gesperrt werden. mehr...

  • Mikrozensus-Befragung

    Im Rahmen des Mikrozensus werden 2018 50 000 Haushalte in Baden-Württemberg zur Wohnsituation und zur Mietbelastung befragt. Auch in Kehl werden Interviewer eingesetzt. mehr...

  • Sammlung von Problemstoffen

    Problemabfälle, Elektronikgeräte und Elektrokleingeräte aus privaten Haushalten können auch 2018 wieder an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet abgegeben werden. mehr...

  • Sperrungen am Knotenpunkt B 28 / Großherzog-Friedrich-Straße

    Wegen der Trambauarbeiten sind die Fahrbeziehungen am Knotenpunkt B 28 / Großherzog-Friedrich-Straße von Mittwoch, 17. Januar, bis Freitag, 23. März, eingeschränkt. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de