Kindertageseinrichtung Kreuzmatt als „Gesundheitsförderliche Einrichtung“ ausgezeichnet

Die mittlerweile fünfte Kindertageseinrichtung in der Raumschaft Kehl, zu der auch Willstätt und Rheinau gehören, hat vom Präventionsnetzwerk Ortenau (PNO) ein Zertifikat für die „Entwicklung einer gesundheitsförderlichen Einrichtung“ erhalten. Neben Gesundheitsförderung und Resilienz war auch der Umgang mit traumatisierten Flüchtlingskindern Thema der 18-monatigen Organisationsentwicklung zur gesundheitsförderlichen Einrichtung des PNO.

Seit Februar 2016 nahmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig an Fortbildungen zur Gesundheitsförderung der Kinder teil. „Es war eine Herausforderung, die wir aber bald als Chance erkannten“, erklärte die Leiterin der Kindertageseinrichtung, Gabi Schellbach, in ihrer Begrüßungsrede. Die Prozessbegleitung habe der Referent und Psychotherapeut Bernd Thormann übernommen, der das Team sehr praxisnah begleitet habe. Resilienz, die psychische und physische Stärke von Kindern, Netzwerke bilden – diese Themen seien den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kindertageseinrichtung in den Fortbildungen vermittelt worden. In der Kreuzmatt gebe es einen besonders hohen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund.

Das Team der Kindertageseinrichtung Kreuzmatt freut sich mit seinen Gästen über die Auszeichnung.zoom

Wie gehe ich mit traumatisierten Kindern mit Fluchterfahrung um? Und wie stehe ich selbst zu dem brisanten Thema? Auch mit diesen Fragen setzte sich das Team der Kita Kreuzmatt intensiv auseinander.
Sie seien alle sehr engagiert, lobte Ullrich Böttinger, Leiter des Präventionsnetzwerks Ortenaukreis, das Team der Kindertageseinrichtung Kreuzmatt. Das PNO sei ein bundesweit beispielhaftes und sehr wirkungsvolles Projekt zur Gesundheitsförderung und Prävention, deshalb habe der Kreistag im Dezember 2017 auch die Weiterführung des PNO über das Ende des Förderzeitraums hinaus beschlossen. Der Ortenaukreis wird das Projekt mit rund 400 000 Euro im Jahr unterstützen, hinzu kommen Gelder von Krankenkassen auf Grundlage des Präventionsgesetzes. Auch Nanine Delmas, Fachbereichsleiterin für Bildung, Soziales und Kultur, lobte alle Beteiligten und betonte, dass die vom PNO begleitete Organisationsentwicklung ein besonderer Prozess sei.
Auch in Zukunft wollen sich Gabi Schellbach und ihr Team weiterbilden. Für Juni sei eine bedarfsorientierte Weiterbildung zum Thema „Gesund großwerden im digitalen Zeitalter“ geplant, erklärte Michaela Tisch, regionale Präventionsbeauftragte des Landratsamtes für die Raumschaft Kehl. Die fünf Stunden umfassende Teamfortbildung soll mit einem Elternabend und einem anschließend stattfindenden Kindertheater abgeschlossen werden.

Hintergrund
Das Präventionsnetzwerk Ortenaukreis ist ein gemeinsames Praxisforschungsprojekt des Landratsamts Ortenaukreis und des Zentrums für Kinder- und Jugendforschung im Forschungs- und Innovationsverbund an der Evangelischen Hochschule Freiburg. Es wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und erstreckt sich zunächst über einen Zeitraum von vier Jahren, bis Ende Oktober 2018. Ziel ist die Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit sowie der sozialen Teilhabe von drei- bis zehnjährigen Kindern und ihren Familien im Ortenaukreis. Insgesamt 37 Kindertageseinrichtungen und 17 Schulen aus Lahr, Achern, Offenburg, Sasbach und Kehl beteiligen sich; in Kehl sind es acht Kindertageseinrichtungen und zwei Schulen. Unterstützt werden sie durch zentrale und regionale Präventionsbeauftragte, die Prozessbegleitung übernimmt jeweils eine Referentin oder ein Referent.

24.01.2018

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Freizeitbörse geht in die zweite Runde

    Wer sich über die verschiedenen Kehler Freizeitangebote informieren möchte, der sollte sich den Samstag, 3. März, vormerken und zwischen 11 und 17 Uhr in die Stadthalle kommen. mehr...

  • Fahrbahnverengung in der Großherzog-Friedrich-Straße

    Für den Einbau der Asphaltdecke muss ein Abschnitt in der Großherzog-Friedrich-Straße verengt werden. mehr...

  • Teilsperrung in der Oberländerstraße

    Für die Lagerung von Baumaterial muss ein Teil der Oberländerstraße gesperrt werden. mehr...

  • Sperrungen in der Vogesenallee

    Die Vogesenallee ist von Mittwoch, 14. Februar, bis Donnerstag, 31. Mai, zum Teil voll gesperrt. Außerdem ist die Zufahrt zu den Anwesen mit den Hausnummern eins bis elf von Mittwoch, 14. Februar, bis Freitag, 2. März, halbseitig gesperrt. mehr...

  • Kostenfreie Energieberatung für Kehler Hausbesitzer

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am Donnerstag, 22. Februar, eine kostenfreie Energie-Erstberatung für Kehler Hausbesitzer an. Die Beratung findet von 13.45 Uhr bis 17.30 Uhr im Rathaus II, Herderstraße 3, Raum 501, statt. mehr...

  • Zweckverband ba’sic tagt

    Der Zweckverband Interkommunaler Gewerbepark ba’sic trifft sich am Dienstag, 20. Februar, um 18.00 Uhr im Bürgersaal des Kehler Rathauses. mehr...

  • Beirat für Menschen mit Beeinträchtiungen

    Wie kann Menschen mit Beeinträchtigung die aktive Teilhabe und Mitgestaltung am gesellschaftlichen und politischen Geschehen ermöglicht werden? Antworten soll ein Beirat erarbeiten. Wer Mitglied werden möchte, kann sich bis Montag, 26. Februar, beim Inklusionsbeauftragten melden. mehr...

  • Seniorengymnastik in der Villa RiWa

    Die Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt bietet in Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband Kehl immer montags von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Dachgeschoss der Villa RiWa eine Seniorengymnastikgruppe an. mehr...

  • Abfuhr der Gelben Säcke bereits ab 6 Uhr morgens

    Weil die vom Landkreis für das Einsammeln der gelben Säcke beauftragte Firma zum Jahreswechsel ihre Touren umgestellt hat, kommt die Müllabfuhr in einigen Kehler Straßen zeitlich früher als gewohnt. mehr...

  • Sperrung der Jahnstraße

    Für Tiefbauarbeiten wird die Jahnstraße vor dem Anwesen mit der Hausnummer 29 von Donnerstag, 1. Februar, bis Freitag, 23. Februar, voll gesperrt. mehr...

  • Baumfällungen und -schnitte

    Wer Hecken oder Bäume auf seinem Privatgrundstück stehen hat, welche dringend zurückgeschnitten oder gefällt werden sollen, muss sich damit beeilen: Baumfällungen oder großzügige Pflegeschnitte dürfen nur noch bis Ende Februar ausgeführt werden. mehr...

  • Sperrung Weststraße

    Für die Sanierung der Fahrbahndecke muss ein Teil der Weststraße von Dienstag, 23. Januar, bis Donnerstag, 29. März, halbseitig gesperrt werden. mehr...

  • Mikrozensus-Befragung

    Im Rahmen des Mikrozensus werden 2018 50 000 Haushalte in Baden-Württemberg zur Wohnsituation und zur Mietbelastung befragt. Auch in Kehl werden Interviewer eingesetzt. mehr...

  • Sammlung von Problemstoffen

    Problemabfälle, Elektronikgeräte und Elektrokleingeräte aus privaten Haushalten können auch 2018 wieder an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet abgegeben werden. mehr...

  • Sperrungen am Knotenpunkt B 28 / Großherzog-Friedrich-Straße

    Wegen der Trambauarbeiten sind die Fahrbeziehungen am Knotenpunkt B 28 / Großherzog-Friedrich-Straße von Mittwoch, 17. Januar, bis Freitag, 23. März, eingeschränkt. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de