Konzepte

Mobilitätskonzept

In seinen Grundsatzbeschluss zur Verlängerung der Straßburger Tramlinie D nach Kehl hat der Gemeinderat im Dezember 2011 die Erarbeitung eines Mobilitätskonzepts aufgenommen. Das Büro Modus Consult hat daraufhin im Auftrag der Stadt umfangreiches Datenmaterial erhoben und ein Konzept erarbeitet, das die Grundlage für die weitere verkehrliche und städtebauliche Entwicklung in Kehl darstellt.

Am 28. Februar 2018 hat der Gemeinderat das Mobilitätskonzept einstimmig beschlossen.

Weitere Konzepte wie das Nahverkehrskonzept, das Radverkehrskonzept und das interkommunale Elektromobilitätskonzept, welches mit den Städten Lahr und Offenburg erarbeitet wurde, ergänzen das Mobilitätskonzept mit spezifischeren Planungen für einzelne Verkehrsarten.

Typ Name Datum Größe
Pläne 1 bis 10 04.02.2022 19,5 MB
Pläne 11 bis 18 04.02.2022 13,4 MB
Pläne 19 bis 30 04.02.2022 11,5 MB
Pläne 31 bis 43 04.02.2022 9 MB
Pläne 44 bis 69 04.02.2022 21,7 MB
Pläne 70 bis 75 04.02.2022 9,9 MB

Radverkehrskonzept

Welche Verbesserungsmöglichkeiten gibt es im Kehler Radwegenetz? Diese Frage stellen sich die Verkehrsplaner von Modus Consult sowie die städtische Planungsabteilung bei der Ausarbeitung des Mobilitätskonzeptes. Ziel ist es, das Radwegenetz attraktiver und sicherer zu gestalten, damit mehr Menschen vom Auto auf das Rad umsteigen.
Bei einer Verkehrszählung an verschiedenen Knotenpunkten wurde festgestellt, an welchen Stellen in der Kernzeit zwischen 15 und 19 Uhr die meisten Radfahrer unterwegs sind. Anschließend haben Vertreter der Stadt zusammen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern einige Stellen in der Stadt beradelt und vor Ort über Verbesserungsmöglichkeiten beraten. Auf Basis dieser Analysen haben die Planer eine Zusammenfassung der Anforderungen an das Radwegenetz sowie möglicher Verbesserungsmaßnahmen erstellt.
Bei einer Bürgerwerkstatt haben Bürgerinnen und Bürger in einem zum ersten Mal in Kehl eingesetzten Beteiligungs-Verfahren ganz ohne Beteiligung von Vertretern der Stadt oder des Gemeinderates über mögliche Verbesserungen im Radwegenetz beratschlagt. Ihre Vorschläge und Ideen trugen sie bei einem öffentlichen Bürger-Café in der Stadthalle vor, wo weitere Kehlerinnen und Kehler mit ihnen darüber diskutieren konnten. 

Typ Name Datum Größe
Radverkehrskonzept Radrouten Planung 04.02.2022 14,5 MB
Radverkehrskonzept Radverkehrsangebot Planung 04.02.2022 19 MB

Elektromobilitätskonzept

Öffentliche zugängliche Ladesäulen für E-Autos mit Ökostrom sind in Kehl nicht nur am Rathaus vorhanden, sondern auch bei der Stadthalle, am Läger-Parkplatz, im Bahnhofsumfeld, in Schneeflären und in der Kreuzmatt zu finden. Weiterhin gibt es auch Ladesäulen auf einigen Supermarktparkplätzen sowie bei Autohäusern und Tankstellen. Auch diese stehen der Allgemeinheit zur Ladung von E-Autos zur Verfügung. Weite Teile der Kehler Kernstadt sind somit bereits gut mit Ladesäulen versorgt.

Um eine Netzabdeckung zu erwirken wurden im Rahmen der Erstellung des Elektromobilitätskonzepts weitere Standorte in bislang nicht versorgten Gebieten der Kehler Kernstadt sowie den Kehler Ortschaften identifiziert. Weiterhin wurden im Rahmen des Elektromobilitätskonzepts ergänzende Handlungsfelder und Maßnahmen zur Förderung der E-Mobilität von den beauftragten Büros ISME und Green City Experience aufgezeigt und zur zukünftigen Umsetzung empfohlen.

E-Bikes

Akkus von E-Bikes können am Rathausplatz sowie an der Mediathek geladen in abschließbaren Ladesäulen aufgeladen werden. An den Bahnhöfen und Kehl und Kork stehen Fahrradboxen mit Lademöglichkeiten zur Langzeitmiete zur Verfügung.