Bessere Tramverbindung

Mehr Tramzüge an Samstagen und in den späten Abendstunden

Die Tramverbindung zwischen Straßburg und Kehl erfährt eine Verbesserung: Vor allem an Samstagen, an denen die Straßenbahn über den Rhein am intensivsten genutzt wird, verkehren ab dem Fahrplanwechsel vom Montag, 27. Februar, mehr Tramzüge zwischen den beiden Stadtzentren. In den Abendstunden wird der Takt verbessert, so dass Besucherinnen und Besucher von Veranstaltungen oder der Gastronomie in kürzeren Abständen nach Hause fahren können.

Bisher verkehrten die Tramzüge samstags ab 12 Uhr im Sieben- bis Acht-Minuten-Takt, nun kann man bereits von 10 Uhr an in Intervallen von etwa neun Minuten (anstatt bisher 14 bis 16 Minuten) über den Rhein fahren. Das bedeutet, dass künftig – und erstmals am Samstag, 4. März, – von 10 bis 19 Uhr alle Tramzüge der Linie D aus dem Straßburger Stadtzentrum bis zum Kehler Rathaus durchfahren.

Eine deutliche Verbesserung ergibt sich auch für alle Einwohnerinnen und Einwohner im rheinüberschreitenden Lebensraum, die gerne den Abend auf der jeweils anderen Seite des Flusses verbringen: Während bislang von 22 Uhr an nur zwei Tramzüge der Linie D von Straßburg nach Kehl (und in die Gegenrichtung) fuhren, werden es künftig drei sein: Der Takt verkürzt sich von 30 auf 20 Minuten. Auch hier gilt: Alle Tramzüge der Linie D aus dem Straßburger Stadtzentrum fahren ab 22 Uhr durch bis zum Kehler Rathaus und zwar an allen sieben Wochentagen.

ein Teil eines Tramzuges, der an der Haltestelle Rathaus gerade losfährt. Im Hintergrund ragt der obere Teil des Rathauses über das Dach der Tram hinaus.