Naturplatz Kork

Kita-Kinder aus Kork und Odelshofen weihen neugestalteten Naturplatz ein

Die Kita-Kinder aus Kork und Odelshofen konnten es kaum erwarten, den Naturplatz in Beschlag zu nehmen, den Erdhügel zu erklimmen und sich ein Gratis-Eis abzuholen. Das gab es nämlich, nachdem die Fläche hinter dem Sportplatz des SV Kork offiziell eingeweiht wurde.

Der Naturplatz in Kork wird sowohl von der Kita Kork als auch von der Kita in Odelshofen genutzt.

Der Naturplatz in Kork ist auf mehreren Ebenen ein Gemeinschaftsprojekt: Zwei- bis dreimal in der Woche unternehmen die Kita-Kinder aus Kork und Odelshofen einen Ausflug zur kindgerecht gestalteten Naturfläche, manchmal am selben Tag. Das Miteinander ist in der Regel ein harmonisches, auch weil sich einige Kinder aus Vereinen oder als Schulanfängerinnen und -anfänger bereits kennen. Bei starkem Sonnenschein oder Regen können sich die Kinder in den neuen Naturgruppenwagen zurückziehen. Dort ist Platz für bis zu 20 Kita-Kinder, auch eine Heizung ist vorhanden. Neben dem Naturgruppenwagen bietet das Gelände einen Grillplatz, einen Brunnen, einen Barfußpfad und einen aus Ästen zusammengestellten Unterstand, der an ein Tipi-Zelt erinnert. Entstanden sind diese Attraktionen durch ein weiteres Gemeinschaftsprojekt: Im Sommer hatten sich Eltern beider Kindertageseinrichtung zusammengefunden und die Fläche an einem Samstag für ihre Kinder vorbereitet. Einige Eltern waren eigens mit ihren privaten Landmaschinen angerollt, es wurden Hecken geschnitten, Unkraut gejätet, der Brunnen sowie die Grillstelle (beides durch Spenden finanziert) angelegt. Mitarbeitende des städtischen Betriebshofs haben die Waldfläche eingezäunt, den Naturgruppenwagen an eine Versickerungsgrube angeschlossen (für das anfallende Regenwasser) und alle Arbeiten rund um den Naturplatz übernommen. Zudem kümmern sie sich um die wiederkehrenden Mäharbeiten und Heckenrückschnitte.

Bei Regen oder starkem Sonnenschein können die Kita-Kinder sich in den Naturgruppenwagen zurückziehen. 

Erste Planungen für einen Naturplatz für Kita-Kinder liegen bereits rund sieben Jahre zurück, berichtete Odelshofens Ortsvorsteher Markus Murr. Nach einer langwierigen Suche nach einem geeigneten Grundstück fiel die Wahl auf das kleine Waldstück hinter dem Korker Sportplatz. Dort kann der Naturplatz vorerst bleiben. „Durch die Kooperation der beiden Kitas ist hier ein tolles Angebot entstanden“, lobte Oberbürgermeister Wolfram Britz das Projekt. „Es ist ein Vorbild für viele weitere Naturgruppenwagen.“ Konkret plant die Stadt derzeit, zwei weitere Gruppenwagen in Kehl aufzustellen, um dort jeweils eine eingruppige Naturkita einzurichten. Ein Standort ist am ehemaligen Freibad vorgesehen, ein weiterer in Goldscheuer. „Dort können bis zu 20 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren betreut werden“, berichtet Susanne Camara aus dem Bereich Bildung und Betreuung von Kindern. Das erforderliche pädagogische Fachpersonal ist zum Teil bereits gefunden. Einen Eröffnungstermin gibt es für die geplanten Naturkitas allerdings noch nicht. „Wir wollen so schnell wie möglich eröffnen“, sagt Susanne Camara. Voraussichtlich können die ersten Kinder die neue Freibad-Kita im Februar 2023 besuchen, für Goldscheuer wird eine Eröffnung im Frühjahr 2023 angepeilt.

In Kork wünschte Oberbürgermeister Wolfram Britz den Kita-Kindern aus den beiden Ortschaften „viel Spaß an diesem Platz“ und schenkte jeder Einrichtung einen putzigen Kehler Glückswichtel.

Weitere Impressionen

Bei der Einweihung gibt es für die Kita-Kinder aus Kork und Odelshofen ein Gratis-Eis.
Der Naturpark bietet eine Hängematte und ein Tipi aus Ästen.
Ein Barfußpfad ist im Naturplatz ebenfalls angelegt worden.