Inklusion

Die Stadt Kehl verfolgt das Ziel, eine inklusive Gemeinschaft zu werden. Damit ist gemeint, dass allen Menschen in allen gesellschaftlichen Bereichen eine umfassende, selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe möglich sein soll.

Das Modellprojekt „Vielfalt gestalten – Kork“, das vom Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg bis Ende des Jahres 2015 gefördert wurde, setzte den ersten Meilenstein: Kork soll ein inklusiver Ort werden, in dem der Inklusionsgedanke von der Kindertageseinrichtung über Menschen mit Handicap bis hin zum Seniorenalter gelebt wird. Die Erfahrungen aus der Ortschaft sollen für ganz Kehl genutzt werden, so dass Inklusion zum gesamtstädtischen Thema wird.

Der Produktbereich Familie und Bildung der Stadtverwaltung hat gemeinsam mit der Diakonie Kork, dem Oberlin-Schulverbund, der Grundschule Neumühl-Kork, dem Korker Kindergarten und Ortsvorsteher Patric Jockers bereits drei Foren zum Thema „Inklusion in Kork“ veranstaltet. In diesem Rahmen haben sich mehrere Arbeitsgruppen gebildet, die unter den Leitmotiven „Teilhabe, Individualität, Regionalität und Attraktivität“ den Ortsteil Kork gestalten wollen. Im Rahmen dieses Projektes gründete sich im November 2014 der Verein „Vielfältiges Kork“, der sich für Inklusion in Kork einsetzt und Veranstaltungen organisiert.

In Kork wurde gemeinsam mit Kindergarten, Grundschule und Oberlin-Schulverbund ein inklusives Bildungskonzept entwickelt, bei dem alle Kinder in individueller Förderung an Bildung teilhaben können – und dies in ihrem eigenen Rhythmus.

Pädagogisches Konzept Modellprojekt Kork


In Kehl arbeiten verschiedene Träger im „Netzwerk Inklusion“, um sich über bestehende Projekte auszutauschen, gemeinsam neue zu entwickeln und Probleme zu besprechen. Die Stadt Kehl arbeitet aktiv im Netzwerk Inklusion des Städtetags Baden-Württemberg mit, in dem sich rund 30 Kommunen engagieren.


Inklusionsbeauftragter

Um das Ziel, eine inklusive Gemeinschaft zu werden, noch intensiver zu verfolgen, wurde im Oktober 2016 ein Inklusionsbeauftragter bei der Stadt Kehl eingestellt. Dieser setzt sich dafür ein, dass alle Menschen mit Beeinträchtigungen, junge und ältere Menschen, Familien mit Kindern sowie Menschen mit und ohne Migrationshintergrund möglichst uneingeschränkt am alltäglichen Leben in der Gemeinschaft teilhaben können.

Projekte des Inklusionsbeauftragten sind unter anderem:

  • die Einrichtung eines Inklusionsbeirats,
  • die Gestaltung eines inklusiven Dorfplatzes in Form einer „Mitmach-Baustelle“ in Kork,
  • die Produktion eines Kurzfilms über den derzeitigen Stand der Barrierefreiheit in der Innenstadt von Kehl,
  • die Erarbeitung einer Inklusionskonzeption für Kehl.


Bei Fragen oder Anregungen rund um das Thema „Inklusion“ steht Nicolas Uhl zur Verfügung. Termine sind möglich nach Vereinbarung.

Kontakt:

Nicolas Uhl

Nicolas Uhl
Inklusionsbeauftragter Stadt Kehl
Richard-Wagner-Straße 3
Tel.: 07851 88-2108
E-Mail: n.uhl@stadt-kehl.de

Das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren hat einen Aktionsplan zur Umsetzung der Behindertenrechtskonvention in Baden-Württemberg in leichter Sprache veröffentlicht. Er steht hier zum Herunterladen bereit:

Aktionsplan in leichter Sprache

Das Statut des Beirats für Menschen mit Beeinträchtigungen kann hier im PDF-Format eingesehen werden:

Statut des Beirats für Menschen mit Beeinträchtigungen

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Verlängerte Sperrung

    Die Einmündung der Steinertsaustraße in die Leutesheimer Straße in Bodersweier bleibt noch bis Dienstag, 31. Dezember, voll gesperrt. mehr...

  • Weihnachtliches Straßburg

    An zwei Nachmittagen im Dezember (10./17.) lassen sich bei einer öffentlichen Stadtführung die prachtvoll beleuchteten und geschmückten Gassen Straßburgs entdecken. mehr...

  • Bürgersprechstunden

    Oberbürgermeister Toni Vetrano lädt am Dienstag, 17. Dezember, und Mittwoch, 18. Dezember, jeweils von 9 bis 12 Uhr, zur Bürgersprechstunde ins Kehler Rathaus ein. mehr...

  • Mediathek geschlossen

    Die Mediathek ist Anfang Dezember nur eingeschränkt geöffnet. mehr...

  • Bitterböser Jahresrückblick

    Radiohörende kennen den kultigen Wochenrückblick des Satiriker-Duo Onkel-Fisch bereits. Das Beste aus den vergangenen zwölf Monaten ist am 8. Dezember, ab 20 Uhr, an einem einzigen Abend live zu erleben. mehr...

  • Malen für Senioren

    „Malen macht Freude“ – unter dieser Devise lädt die AG Demenz Kehl am Dienstag, 10. Dezember, in das Seniorenzentrum Goldscheuer ein. mehr...

  • Zweckverband ba.sic tagt

    Die Verbandsversammlung des Zweckverbands Interkommunaler Gewerbepark ba.sic trifft sich am Dienstag, 10. Dezember, um 18 Uhr zu einer öffentlichen Sitzung im Bürgersaal des Altenheimer Rathauses. mehr...

  • Einschränkungen beim Abbiegen von der B 28

    Auf der B 28 wird es von Dienstag, 10. Dezember, bis Donnerstag, 12. Dezember, zu Verkehrsbehinderungen kommen. mehr...

  • Expedition zum Mount Everest

    Der Höhenbergsteiger Holger Birnbräuer berichtet am Donnerstag, 12. Dezember, um 19 Uhr in der Mediathek von seiner Expedition zum höchsten Punkt der Erde. mehr...

  • Sperrungen für Weihnachtsmarkt

    Für den Weihnachtsmarkt in Goldscheuer wird die Merkurstraße von Freitag, 13. Dezember, bis Montag, 16. Dezember, um 10 Uhr stellenweise gesperrt. mehr...

  • Eine bärige Weihnachtsgeschichte

    Eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte können Kinder bei der Aufführung des Erzähltheaterstücks „Polleke, der kleine Bär“ am Samstag, 14. Dezember, in der Mediathek erfahren. mehr...

  • Versteigerung Brennholz

    Der Schlagraum-Lose für die Kernstadt wird am Samstag, 21. Dezember, versteigert. Der Brennholz-lang-Polter für die Kernstadt kommt am Freitag, 27. Dezember, um 16.30 Uhr, unter den Hammer. mehr...

  • Problemstoffsammlungen 2020

    Problemabfälle und Elektrokleingeräte aus privaten Haushalten können auch 2020 zu bestimmten Terminen gebührenfrei in der Kernstadt, in Auenheim und in Goldscheuer abgegeben werden. mehr...

  • Meldepflicht Tierseuchenkasse

    Die Tierseuchenkasse Baden-Württemberg teilt mit, dass Mitte Dezember die Meldebögen zur Veranlagung zum Tierseuchenkassenbeitrag 2020 versendet werden. mehr...

  • Natura 2000-Managementplan

    Der Managementplan für das FFH-Gebiet „Rheinniederung von Wittenweier bis Kehl“ liegt nun im Entwurf vor und wird in der Zeit vom 25. November 2019 bis 10. Januar 2020 öffentlich ausgelegt. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de