• Feier im gesperrten Bereich des Korker Baggersee eskaliert – Polizisten und städtische Angestellte angegriffen

    Feier im gesperrten Bereich des Korker Baggersee eskaliert – Polizisten und städtische Angestellte angegriffen

    Zwei Polizeibeamte und ein Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes der Stadt Kehl sind am Montagabend am Korker Baggersee bei einem Einsatz verletzt worden: Auf dem für Unbefugte gesperrten Gelände des dortigen Kieswerks hatte eine etwa 20 Personen zählende Gruppe mutmaßlich Geburtstag gefeiert. Nachdem die jungen Leute die Hinweise, dass dort Lebensgefahr besteht, ignorierten, alarmierte ein Mitarbeiter des Kieswerks die Polizei. Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) der Stadt Kehl kamen der Polizei zu Hilfe und wurden – wie schon die Polizeibeamten – angegriffen. Ein Mitarbeiter einer von der Stadt Kehl beauftragten Security-Firma kam in dem Gerangel zu Fall, trug aber nach derzeitigen Erkenntnissen keine Verletzungen davon. mehr...

  • „Gutschein-Aktion hilft uns dabei, Leben zu retten“ – Dankeschön an Blutspender

    „Gutschein-Aktion hilft uns dabei, Leben zu retten“ – Dankeschön an Blutspender

    Fünf Blutspenderinnen und Blutspender können über den Sommer eine erweiterte Shoppingtour planen: Sie erhielten am Freitag, 7. August, jeweils einen Gutschein im Wert von 100 Euro für den lokalen Einzelhandel. „Mit der Aktion helfen wir dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und unterstützen gleichzeitig die Geschäfte vor Ort“, freute sich Fiona Härtel, Geschäftsführerin der Kehl Marketing. „Krankenhäuser benötigen auch in Zeiten von Corona konstant Blutkonserven, weshalb wir uns bei den Spenderinnen und Spendern für ihren Einsatz bedanken.“ Die Mitarbeitenden des DRK begrüßten bei der vergangenen Blutspende 145 Personen – das sind durchschnittlich 50 Spenderinnen und Spender mehr, als in der Vor-Corona-Zeit. Jährlich gibt es in Kehl vier Blutspende-Termine, seit jeher mit eigenem Hygienekonzept. mehr...

  • Kehl ist Modellregion für „Klima mobil“ – Land unterstützt neue Wege im Klimaschutz im Verkehr

    Kehl ist Modellregion für „Klima mobil“ – Land unterstützt neue Wege im Klimaschutz im Verkehr

    Aus 41 Bewerbungen aus ganz Baden-Württemberg hat eine Jury 15 Modellkommunen ausgewählt, die hochwirksame Maßnahmen zum Klimaschutz im Verkehr umsetzen. Kehl hatte sich gemeinsam mit Gengenbach, Lahr, Offenburg, Rheinau, Schutterwald und Willstätt als Modellregion beworben und gehört nun zu den Kommunen, die im Kompetenznetz „Klima mobil“ vom Land unterstützt werden. Im Fokus der Vorhaben stehen Maßnahmen aus drei zentralen Handlungsfeldern: die Bevorrechtigung umweltfreundlicher Verkehre – wie zum Beispiel jüngst mit der Fahrradstraße in der Friedhofsstraße umgesetzt –, das Parkraummanagement und die Verkehrsberuhigung oder Straßenraumgestaltung. mehr...

  • Verlängerung der Corona-Verordnung bis 30. September – Maskenpflicht in Schulgebäuden – Ein Neuinfizierter in Kehl

    Verlängerung der Corona-Verordnung bis 30. September – Maskenpflicht in Schulgebäuden – Ein Neuinfizierter in Kehl

    Das Land Baden-Württemberg hat die geltende Corona-Verordnung bis zum 30. September verlängert. Neu festgelegt wurde, dass Schülerinnen und Schüler mit Beginn des neuen Schuljahres außerhalb der Unterrichtsräume eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen. Bei der Datenverarbeitung, zum Beispiel in Form einer Gästeliste beim Restaurantbesuch, können keine E-Mail-Adressen mehr zur Kontaktaufnahme angegeben werden; soweit vorhanden sollte eine Telefonnummer genannt werden. In Kehl hat sich eine Person neu mit dem Corona-Virus infiziert, im Ortenaukreis wurden vom 5. auf den 6. August, insgesamt fünf neue Corona-Infektionen registriert. Im Unter-Elsass, zu dem der Großraum Straßburg gehört, wurden am 3. und 4. August 28 Neu-Infektionen gemeldet. Auch neun Spieler von Racing Strasbourg sind positiv auf den Virus getestet. mehr...

  • Ab sofort: Termine im Bürgerservice einfach und bequem online reservieren

    Ab sofort: Termine im Bürgerservice einfach und bequem online reservieren

    Wer ein Anliegen im Bürgerservice hat, braucht dafür aufgrund der Corona-Pandemie derzeit zwingend einen Termin. Diesen können Bürgerinnen und Bürger bequem online reservieren: Für insgesamt 20 Anliegen steht die neue Funktion zur Verfügung. Schritt für Schritt werden Nutzerinnen und Nutzer durch das System hin zu ihrem Wunschtermin geleitet. Wer keinen Termin hat, wird vom Sicherheitsdienst abgewiesen. Der Ticketautomat am Eingang des Rathauses bleibt noch außer Betrieb. Sobald sich die Lage entspannt und Bürgerinnen und Bürger während der Öffnungszeiten auch wieder spontan vorbeischauen können, steht dieser ebenfalls zur Verfügung. mehr...

  • Jugendarbeit in Zeiten von Corona – Das Spielmobil sorgt für Spaß und Abwechslung in den Ortschaften

    Jugendarbeit in Zeiten von Corona – Das Spielmobil sorgt für Spaß und Abwechslung in den Ortschaften

    Zusammen mit Freunden draußen spielen, herumtoben und lachen bis der Bauch wehtut: Für viele Mädchen und Jungen waren Aktivitäten wie diese während des Corona-Lockdowns kaum möglich. Und auch jetzt ist noch längst keine Normalität wieder eingekehrt. Um zumindest für ein wenig Abwechslung zu sorgen, war die Jugendarbeit Kehl-Nord in den vergangenen sechs Wochen mit dem Spielmobil in Auenheim, Kork, Leutesheim und Bodersweier unterwegs. mehr...

  • Wespen nisten in Hundestation an der Rheinpromenade - Betriebshof mahnt zur Vorsicht

    Wespen nisten in Hundestation an der Rheinpromenade - Betriebshof mahnt zur Vorsicht

    Sommerzeit ist Wespensaison. Sobald die Temperaturen steigen, surren vermehrt auch die gelb-schwarz gestreiften Insekten umher. Ihre Nester finden sich oftmals in Menschennähe, etwa in alten Schuppen, unter Dächern und neuerdings – in Hundestationen im Garten der zwei Ufer. Bei den öffentlichen Toiletten in der Nähe der Rheinschneck hat der Betriebshof ein solches Wespennest in der Ausgabe für Kotbeutel entdeckt und mit einem Hinweisschild für Hundehalter versehen. Dies dient dem Schutz von Mensch, Tier und Insekt. Für die Zeit, in der sich die Wespen dort einquartieren, wird die Hundestation nicht befüllt. mehr...

  • Schildkröten-Studie untersucht Gefahren für lokalen Lebensraum

    Schildkröten-Studie untersucht Gefahren für lokalen Lebensraum

    Zwei Babyschildkröten krabbeln hastig über die Grasfläche neben dem Krankenhaus am Altrhein. Ein Taucher holt gerade ein größeres Exemplar aus dem Wasser. Benno Tietz, Masterstudent der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität, untersucht in einer Studie die Vermehrung der ausgesetzten Hausschildkröten – die Rot- und Gelbwangenschildkröten (RGS) sind dabei besonders im Fokus. „Über das Brutverhalten dieser beiden Spezies gibt es aktuell sehr wenig Daten“, erklärt Benno Tietz. „In der Forschung ist man noch der Auffassung, dass sie in Deutschland in der freien Wildbahn nur in absoluten Ausnahmefällen Nachwuchs bekommen. Hier setzt unsere Studie an.“ Dafür werden die Panzertiere vermessen, gewogen und bekommen Blut abgenommen; zurück ins Wasser dürfen sie jedoch nicht mehr. Als invasive Arten gelten RGS als Gefahr für kleinere Lebewesen, Larven oder Vogeleier. Die Schildkröten werden einzeln verpackt und von einer Spezialfirma in eine Reptilienauffangstation nach München gebracht. mehr...

  • Feuerwehr bekommt Zwillinge und ein Tauchbecken für Elektroautos

    Feuerwehr bekommt Zwillinge und ein Tauchbecken für Elektroautos

    Abrollbehälter Wasser heißt der knallrote Container schlicht, der auf dem Hof vor dem Kehler Feuerwehrwache steht. 33 000 Liter Wasser fasst er, in 15 Minuten kann er komplett geflutet werden und erfüllt dann gleich mehrere Funktionen: Er hilft beim Löschen von in Brand geratenen Lithium-Ionen-Akkus, kann kontaminiertes Löschwasser aufnehmen, sauberes Löschwasser puffern und er dient überdies als Übungsbecken für die Feuerwehrtaucher. Zusammen mit dem 48 000 Euro teuren Stück konnte Oberbürgermeister Toni Vetrano auch noch Zwillinge im Wert von 500 000 Euro ganz offiziell an Kommandant Viktor Liehr übergeben: Zwei baugleiche und nach dem Bedarf der Kehler Feuerwehr konzipierte neue mittlere Löschfahrzeuge, die in Zierolshofen/Bodersweier und in Leutesheim/Auenheim zum Einsatz kommen werden. „Das gab es in der Geschichte der Kehler Feuerwehr noch nie“, freute sich Viktor Liehr, der gerne alle Feuerwehrleute eingeladen „und ein großes Fest daraus gemacht“ hätte. Doch corona-bedingt musste die erste offizielle Fahrzeugübergabe seit 1989 im kleinen Kreis stattfinden. mehr...

  • Spielzeit 2020/2021: Wartelisten für Theater- und Konzert-Abos

    Spielzeit 2020/2021: Wartelisten für Theater- und Konzert-Abos

    Für sechs Theaterabende holt das Kulturbüro in der Spielzeit 2020/2021 namhafte Schauspielerinnen und Schauspieler, Ensembles und Gruppen auf die Bühne, wie Diana Körner, Dominique Horwitz und Boris Aljinovic, das Altonaer Theater Hamburg, das Renaissance-Theater Berlin und das Neue Globe-Theater Potsdam nach Kehl. Zusätzlich erwarten fünf Kammermusikkonzerte die Musikfreunde in den kommenden Monaten; am Montag, 5. Oktober, wird der im April ausgefallene Auftritt des Rheingold Trios nachgeholt. Bereits gekaufte Konzertkarten behalten ihre Gültigkeit. mehr...

  • Weg vom Verbrennungsmotor: Unternehmer wünschen sich nachhaltige Mobilität – Werkstattgespräch mit Verkehrsplanern

    Weg vom Verbrennungsmotor: Unternehmer wünschen sich nachhaltige Mobilität – Werkstattgespräch mit Verkehrsplanern

    Jobtickets, firmeneigene Lastenfahrräder, der Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge, also die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Entwicklung der umweltfreundlichen Mobilität in Unternehmen waren Gegenstand eines Werkstattgesprächs, zu dem die Städte Kehl, Lahr und Offenburg eingeladen hatten. Im Rahmen der Erstellung der kommunalen Elektromobilitätskonzepte diskutierten knapp 40 Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region ihre Anregungen und Herausforderungen untereinander und mit den kommunalen Vertretern. Wie wichtig dieser Austausch ist, machte Offenburgs Baubürgermeister Oliver Martini gleich zu Beginn der Veranstaltung deutlich: „Mobilität macht an den Gemeindegrenzen nicht halt. Wir müssen zusammenarbeiten, um die Herausforderungen der Mobilität in einer wirtschaftlich starken Region bewältigen zu können.“ mehr...

  • Wenn Balu und Mogli auf den Weißtannenturm rennen oder: Studierende verbringen Freizeit mit Grundschülern

    Wenn Balu und Mogli auf den Weißtannenturm rennen oder: Studierende verbringen Freizeit mit Grundschülern

    „Ich bin gerne mit Kindern zusammen“, sagt Nina Just und ihr reicht das als Begründung auch schon fast aus: Ein Studienjahr lang hat sie beim Projekt „Balu und du“ mitgemacht, das aus einer Kooperation zwischen der Hochschule Kehl und dem Fachbereich Bildung, Soziales und Kultur der Stadt Kehl entstanden ist. Mehrere Studierende haben bereits zugesagt, sich von Herbst an als Balus in dem bundesweiten Programm engagieren zu wollen. Auch die Grundschüler, die sie als ihre Moglis begleiten werden, sind bereits ausgewählt, berichtet die städtische Bildungskoordinatorin Aurore Wenner. Für Hochschulrektor Joachim Beck und den städtischen Fachbereichsleiter Dr. Marcus Kröckel weist die Bedeutung von „Balu und du“ über das exemplarische Engagement der Studierenden hinaus: Hochschule und Stadt wollten enger zusammenarbeiten und mehr Projekte gemeinsam umsetzen. mehr...

 
Kehl Kultur Veranstaltungen
Kehl Marketing
Technische Dienste Kehl
Mediathek Kehl
Wohnbau Kehl
 
 
  • Folge 23

 
 

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de