Sozialpass

Mit dem Kehler Sozialpass erhalten einkommensschwache Familien Ermäßigungen in den Bereichen Freizeit und Kultur. Er gilt für den Passinhaber sowie für folgende Familienangehörige: den im Haushalt lebenden Ehegatten oder nichtehelichen Lebenspartner sowie alle im Haushalt lebenden Kinder unter 18 Jahren. Der Kehler Sozialpass gilt ein Jahr ab dem Ausstellungsdatum und ist nur gültig in Verbindung mit dem Personalausweis - das bedeutet, er ist nicht übertragbar. Bei einem Wegzug aus Kehl oder Wegfall der Voraussetzungen ist er beim Bürgerservice oder den Ortsverwaltungen abzugeben. Bei missbräuchlicher Verwendung wird er eingezogen, eine künftige Berechtigung ist dann ausgeschlossen. Ausgestellt wird er auf Antrag im Bürgerservice im Rathaus I sowie bei allen Ortsverwaltungen.

Ermäßigungen

  • Freibäder, Hallenbad: Zuschüsse zu Einzel- und Saisonkarten. Die Preise sind in den Sozialpass-Richtlinien aufgeführt.
  • Kleiderkammer Deutsches Rotes Kreuz: Berechtigung zum Bezug von Textilien aus der Kleiderkammer des DRK
  • Kehler Tafel: Berechtigung zum Bezug von Lebensmitteln der Kehler Tafel
  • Ferienspaß-Aktion (Angebot für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien):
    50-prozentige Ermäßigung
  • Mediathek: gebührenfreie Mediathekskarte zur Ausleihe von Büchern und anderen Medien
  • kulturelle Veranstaltungen der Stadt Kehl: 50-prozentige Ermäßigung auf Einzelkarten und Abo-Preise
  • Soziale Einrichtungen wie die Kehler Tafel oder die Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes können den Sozialpass ebenfalls als Berechtigungsausweis nutzen. Auf deren Antrag wird die entsprechende Institution vorbehaltlich wichtiger Gründe, die im Einzelfall entgegenstehen, in dem Sozialpass aufgeführt.

Ermäßigungen auf das Mittagessen in Kindertagesstätten und Schulen, auf ein- oder mehrtägige Klassenfahrten und Landschulaufenthale sowie auf Schülermonatsfahrkarten sind seit Januar 2011 nicht mehr mit dem Kehler Sozialpass erhältlich. Zuschüsse für diese drei Bereiche können über das sogenannte Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes beim Jobcenter beantragt werden: Genaue Informationen und entsprechende Antragsformulare gibt es im Jobcenter Kehl, Richard-Wagner-Straße 10-12, Telefonnummer 07851 94875008. Weitere Informationen zum Bildungspaket finden Sie auch im Internet unter www.bildungspaket.bmas.de.

Eine Ermäßigung auf bereits ermäßigte Entgelte ist nicht möglich. Ein Ermäßigungsanspruch besteht auch dann nicht, wenn die Leistungen vom Ortenaukreis oder Dritte finanziert werden.

Antrag auf den Kehler Sozialpass
Den Sozialpass können Einwohner beantragen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten mit ihrem Hauptwohnsitz in Kehl gemeldet sind und einen der folgenden Bescheide vorlegen können:

  • Wohngeldbescheid
  • Bescheid über Grundsicherung für Arbeitssuchende, SGB II (Arbeitslosengeld II)
  • Bescheid über Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt (SGB XII)
  • Jugendhilfebescheid
  • Bescheid über Berufsausbildungsbeihilfe
  • Bescheid nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Ab der Vollendung des 18. Lebensjahres ist eine Aufnahme in den Sozialpass als Familienangehöriger bis maximal 25 Jahren möglich, wenn eine Bescheinigung einer allgemein bildenden Schule, einer berufsvorbereitenden Schule oder einer Hochschule vorgelegt wird.


Zuständige Abteilung


Zuständige Mitarbeiter

Dokumente und Formulare

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de