Volltextsuche


Anzahl der Ergebnisse: 123

  • Beirat für Menschen mit Beeinträchtigungen: Erste Fortschritte erzielt

    nicht entwendet oder von unvernünftigen Zeitgenossen beschädigt werden könne. Dafür seien jetzt E-Scooter in der Tram erlaubt, freute sich der Inklusionsbeauftragte. Dies sei auch auf eine Stellungnahme des Beirats für Menschen mit

     
  • Arbeitsgruppe befasst sich mit Müllvermeidung im Stadtgebiet

    mit dem die zuvor überwiegend per Hand durchgeführte Säuberung der Fußgängerzone, des Marktplatzes und der Tramhaltestellen intensiviert werden kann. Weil das aber offensichtlich nicht ausreicht, müssen nach Ansicht der Arbeitsgruppe weitere

     
  • Kehler Kinder wünschen sich mehr Parks und Spielplätze im Stadtgebiet

    Spielplatz gelangen können, fehlen ihnen in Kehl zusätzliche Sportplätze und Angebote wie eine Eislaufhalle oder ein Trampolinpark – also Freizeitaktivitäten, für die sie sich in der Regel ins Auto, in den Bus oder die Bahn setzen und längere

     
  • Unternehmer treten an, den „Rohdiamant Kehl“ zu schleifen

    Kehl braucht mehr Breitband, mehr Betreuung für Schulkinder, mehr ÖPNV-Verbindungen zu den Gewerbebetrieben, neue Gewerbeflächen, Radwege in die Gewerbegebiete und weniger Bürokratie bei der Anerkennung von Berufsabschlüssen aus den europäischen Nachbarländern oder bei der Erteilung von Visa für Fachkräfte aus Ländern außerhalb der EU. So könnte man den Wunschkatalog der Unternehmerinnen und Unternehmer zusammenfassen, die sich am Thinktank Wirtschaftsstandort Kehl im Calamus-Hotel beteiligt haben. Gesprochen wurde auch darüber, was die Unternehmen dazu beitragen können, um die Rahmenbedingungen zu verbessern. Die Beiträge und Ideen werden nun zu Leitlinien und Handlungsempfehlungen zusammengefasst, die dann der Stadtverwaltung und den Fraktionen im Gemeinderat übergeben werden, aber auch mit den Kandidaten für die Kommunalwahl diskutiert werden sollen.

     
  • Kehl soll als Einkaufsstadt smarter und bequemer werden

    feiert“ und den Adventstreff bis hin zum Weihnachtsmarkt und natürlich dem Eröffnungswochenende zur Einweihung von Tramendhaltestelle und Bus-Rendezvous – hob Fiona Härtel in ihrem Rückblick vor allem den HanauerLandMarkt hervor: Mit dem

     
  • Point Coop: Neuer deutsch-französischer Treffpunkt

    Treffpunkt entwickeln soll. Geöffnet ist das Begegnungs-Café, das im ehemaligen Coop-Laden wenige Gehminuten von der Tramhaltestelle Port-du-Rhin eingerichtet wurde, momentan nur mittwochs von 14 Uhr bis 18.30 Uhr; es ist jedoch geplant, die

     
  • Einzelhandel in der Innenstadt hat Zukunft – wenn er sich anpasst

    Der Einzelhandel in der Kehler Innenstadt kann zuversichtlich in die Zukunft blicken – wenn er sich anpasst, weiterentwickelt und wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Damit dieser Dreiklang gelingen kann, müssen möglichst alle Kräfte so gebündelt werden, dass ein gemeinsames Bewusstsein für die Bedeutung einer lebendigen Innenstadt geschaffen wird. Neben Einzelhändlern, Hoteliers, Gastronomen und der Stadt sind dabei auch die Hauseigentümer im Stadtzentrum gefordert. So lässt sich das Ergebnis des sogenannten Fokusgruppengesprächs zusammenfassen, das im Rahmen des Stadtentwicklungskonzepts Kehl 2035 stattgefunden hat.

     
  • Als Zeichen der Solidarität mit Straßburg: Stadt hisst Kehl-Flagge mit Trauerflor

    Schulen und Kindergärten sowie alle anderen städtischen Einrichtungen in Kehl blieben den Tag über geöffnet. Die Tram fährt fahrplangemäß. Über

     
  • Mehr als hundert neue Bäume und mehrere tausend Kleinpflanzen für die Kehler Innenstadt

    gesetzt. Darüber hinaus umsäumen schon bald weitere 50 neue Bäume das Läger-Areal. „Bis zum Eröffnungsfest der Tramendhaltestelle und des Bus-Rendezvous am 8. und 9. Dezember haben wir alle Pflanzarbeiten im Bereich zwischen der Hauptstraße und der

     
  • Französisch-deutsche Gruppe poliert in Kehl Stolpersteine

    der anderen Rheinseite zu uns kommen, um gemeinsam mit uns den Opfern der deutschen Nazi-Schergen zu gedenken." Mit der Tram kamen die französischen Gäste nach Kehl und trafen auf dem Bahnhofsvorplatz mit den Kehlerinnen und Kehlern zusammen,

     
  • Stadtnachrichten

    gefahrenen Kilometer noch nicht eingetragen hat, sollte dies schleunigst nachholen. mehr... Neue Fahrkartenautomaten an Tram-Haltestelle aufgestellt Zwei neue Fahrkartenautomaten wurden seit Montag (25. Juni) an der Tramhaltestelle aufgestellt

     
  • Stadtnachrichten

    Gestalt an; langsam aber sicher lässt sich erkennen, dass ein neues Stück Stadt entsteht. Wie in Straßburg wird die Tram auch in Kehl zum Motor der Stadtentwicklung. mehr... OB löst Versprechen ein: Eis für die Kinder der Sölling-Kita

     
  • Eine Million aus dem INTERREG-Fonds für grenzüberschreitendes Abwärmeprojekt – OB Vetrano und Präsident Herrmann: „Das ist ein sehr wichtiges Signal“

    Es ist ein ehrgeiziges und einzigartiges Projekt: Mit bei den Badischen Stahlwerken (BSW) anfallender Abwärme sollen 4500 Haushalte in Straßburg ihre Wohnungen heizen und ihr Wasser erwärmen können. Auch der Pellethersteller BK Bioenergie im Kehler Hafen soll von der Abwärme profitieren. 10 000 Tonnen Kohlendioxid könnten damit bereits in der ersten Projektphase jährlich eingespart werden. Die Planung der Fernwärmeleitung und die Gründung einer grenzüberschreitenden Wärmegesellschaft wird nun mit mehr als einer Million Euro aus dem INTERREG-Fonds der Europäischen Union gefördert. Die Entscheidung des INTERREG-Begleitausschusses „ist für uns ein ganz wichtiges Signal“, freuen sich der Präsident der Eurométropole de Strasbourg, Robert Herrmann, und Kehls Oberbürgermeister Toni Vetrano darüber, dass das komplexe Projekt eine weitere wichtige Hürde genommen hat.

     
  • Lange Grenzschließung deutlich spürbar: Besucherzahlen in der Innenstadt erholen sich langsam

    Besucherzahl von 482 876. Im gleichen Zeitraum 2019 waren es 1,5 Millionen, 2018, im Jahr der Großbaustelle für die Tram bis zum Rathaus, 1,4 Millionen. Dabei spielt freilich auch eine Rolle, dass in diesem Jahr Großveranstaltungen wie der

     
  • Bodo Kopp wird neuer Leiter der Technischen Dienste Kehl

    Markt will er sich einsetzen, zudem sieht er es als Herausforderung, Verbindungen zwischen dem Individualverkehr, der Tram und dem Stadtbussystem zu schaffen. Als TDK-Leiter möchte er seinen Blick außerdem besonders auf die „Sicherung des

     
  • „Deine Maske ist ein Gewinn“: Kampagne soll zum Busfahren trotz Maskenpflicht animieren

    die Botschaft: „Deine Maske ist ein Gewinn.“ Kehler Bürgerinnen und Bürger, die in der Vergangenheit bereits als Tram-Botschafter und Bus-Pioniere Gesicht gezeigt haben, tun dies nun erneut – nur eben mit Maske. Auf humorvolle Weise

     
  • Roland Ries und Toni Vetrano: Eine Grenzschließung zwischen Straßburg und Kehl darf es nie wieder geben

    Oberbürgermeister aus der Krise ziehen. Zwar sind die Leuchtturmprojekt der grenzüberschreitenden Kooperation wie die Tram, die Passerelle des deux Rives oder die deutsch-französische Kinderkrippe in den Hauptstädten wohlbekannt, die

     
  • OB Vetrano trifft sich mit Projektgruppe Neubau Kombi-Bad: „Das Projekt ist nicht gestorben“

    zeigten bei aller persönlicher Enttäuschung Verständnis und: Sie wollen weitermachen. Nachdem Großprojekte wie die Tram oder die Sanierung des Kulturhauses bereits beschlossen gewesen seien, als er sein Amt als Oberbürgermeister in Kehl

     
  • Vor Corona: Kehl im regionalen Tourismus 2019 auf Spitzenposition

    Carolin Bohrer, Mitarbeiterin der Tourist-Information, die steigenden Zahlen. „Vor allem die grenzüberschreitende Tram mit ihren jährlich vier Millionen Einzelfahrten, ist ein Aushängeschild für Kehl geworden. Von vielen Besuchern wird

     
  • „Wie ein Google für Kehl“ – Aktualisiertes Geoportal mit umfangreichen Karten und Themen zur Stadt

    angezeigt. Die Standorte der Verwaltung, Schulen, Kindergärten aber auch kulturelle Einrichtungen, Bus- und Tramhaltestellen, Parkmöglichkeiten und viele weitere „Orte von Interesse“ lassen sich auf der Karte über den gleichnamigen Reiter

     
 

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de