Stadtnachrichten

 
  • Wegen Corona: Bau des neuen Kombi-Bads muss verschoben werden

    Wegen Corona: Bau des neuen Kombi-Bads muss verschoben werden

    Noch kann niemand genau sagen, wie viel Geld im städtischen Haushalt aufgrund der Corona-Krise fehlen wird, sicher ist jedoch bereits: Es wird sich um mehrere Millionen Euro handeln. „Eine Investition von rund 27 Millionen Euro in ein neues Kombi-Bad ist vor diesem Hintergrund nicht vorstellbar“, erklärt Oberbürgermeister Toni Vetrano und ist sich mit Beigeordneten und TDK-Leiter Thomas Wuttke und den Vorsitzenden der Fraktionen im Kehler Gemeinderat einig: „Auch wenn es weh tut – der Bau des neuen Bades muss verschoben werden.“ Einen Zeitpunkt, wann das Kombi-Bad wieder auf die Tagesordnung des Gemeinderates gesetzt werden kann, will Toni Vetrano im Moment bewusst nicht nennen und stellt klar: „Ich möchte jetzt keine neue Diskussion über eine Sanierung des alten Hallenbades oder des Kehler Freibades führen.“ mehr...

  • Vor Corona: Kehl im regionalen Tourismus 2019 auf Spitzenposition

    Vor Corona: Kehl im regionalen Tourismus 2019 auf Spitzenposition

    Blühende Natur, kulturelle Vielfalt und das französische Lebensgefühl ist auch nur einen Steinwurf weit entfernt: Kehl vereint für Reisefreudige viele interessante Merkmale, was sich 2019 in den Übernachtungszahlen der Stadt niedergeschlagen hat. „Das vergangene Jahr war ein gutes Tourismusjahr“, erklärt Antje Lenz, Bereichsleiterin Tourismus der Kehl Marketing. „Sowohl die Zahl der Übernachtungen, als auch die der Ankünfte ist merklich gestiegen.“ Der Wohnmobilplatz am Wasserturm war 2019 ebenfalls den Großteil des Jahres ausgebucht. Die 40 Stellplätze neben dem Kehler Freibad sind ein beliebtes Ziel für Reisende aus aller Welt. mehr...

  • Pumpwerk im Hafen wird für eine halbe Million Euro saniert

    Pumpwerk im Hafen wird für eine halbe Million Euro saniert

    Seit 46 Jahren sorgt das Schuttermühlkanalpumpwerk im Hafengebiet dafür, dass große Teile der Kernstadt nicht unter Wasser stehen. Um einen einwandfreien Betrieb weiterhin gewährleisten zu können, erhält das Gebäude momentan eine Verschönerungskur: Dazu gehören neben einem neuen Dach auch ein moderner Anstrich und neue Fenster. mehr...

  • „Wie ein Google für Kehl“ – Aktualisiertes Geoportal mit umfangreichen Karten und Themen zur Stadt

    „Wie ein Google für Kehl“ – Aktualisiertes Geoportal mit umfangreichen Karten und Themen zur Stadt

    Wo finde ich den nächsten Altglascontainer? Wie effizient sind die angebrachten Photovoltaikanlagen auf den einzelnen Gebäuden? Wie setzen sich die städtischen Biotope zusammen? All diese Fragen lassen sich mit einem Blick ins Geoportal der Stadt beantworten. Bürgerinnen und Bürger finden dort neben einem strukturierten Stadtplan auch die Bodenrichtwerte und Bebauungspläne – kostenlos und jederzeit einsehbar. mehr...

  • Frösche, Kröten und Co: Projekt in Schneeflären bietet Amphibien neuen Lebensraum

    Frösche, Kröten und Co: Projekt in Schneeflären bietet Amphibien neuen Lebensraum

    Auf dem Weg zu ihrem Laichplatz müssen Frösche und Kröten mitunter auch stark befahrene Straßen überqueren, was für sie häufig den Tod bedeutet. In Kehl setzt der städtische Betriebshof auf den Ausbau von Biotopen, um Laichplätze von Straßen weg zu verlegen und die Tiere damit zu schützen. Nach der Ausgleichsmaßnahme für Mauereidechsen an der Trambrücke entsteht aktuell im Baugebiet Schneeflären neuer Lebensraum für eine Vielzahl an Amphibien. mehr...

  • Kritische Infrastruktur Kläranlage: Wenn die Pumpen ausfallen, steht das Abwasser auf der Straße

    Kritische Infrastruktur Kläranlage: Wenn die Pumpen ausfallen, steht das Abwasser auf der Straße

    Während der Corona-Ausbreitung ist immer wieder von systemrelevanter Infrastruktur die Rede. Hinter diesem abstrakten Begriff verbergen sich ganz konkrete Einrichtungen, die für die Grundversorgung unentbehrlich sind. Zwei dieser kritischen Infrastrukturen sind Wasserversorgung und die Abwasserbeseitigung der Stadt. Fast undenkbar, dass sie ausfallen könnten: Deshalb sind die Mitarbeitenden im wochenweisen Schichtbetrieb vor Ort, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren und eine Reservemannschaft vorzuhalten. Zur Verstärkung setzen die Technischen Dienste Kehl (TDK) Mitarbeitende aus den Bädern und dem Betriebshof ein. mehr...

  • OB und Fraktionsvorsitzende: Das Kehler Krankenhaus ist ein wichtiger Pfeiler in der Corona-Krise

    OB und Fraktionsvorsitzende: Das  Kehler Krankenhaus ist ein wichtiger Pfeiler in der Corona-Krise

    Bereits seit Beginn der Corona-Krise ist das Kehler Krankenhaus zu einem breitaufgestellten Isolierzentrum umgestaltet, was bedeutet: In der Kehler Klinik werden ausschließlich Menschen behandelt, bei denen die Infektion mit dem neuen Virus einen schweren Verlauf nimmt. „Das Kehler Krankenhaus ist ein wichtiger Pfeiler in der Corona-Krise“, sind sich Oberbürgermeister Toni Vetrano und die Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat einig. Dass ungeachtet der Krise die Diskussion um die Reform der Kliniklandschaft in der Ortenau unter dem Titel Agenda 2030 weitergehe, finden die Lokalpolitiker befremdlich: „Standortdebatten sind unnötig: Aktuell muss alle Energie zur Bewältigung der Krise genutzt werden.“ Weil diese Diskussion auch in der Bevölkerung zu Irritationen führe, haben sie sich zu einer gemeinsamen Stellungnahme entschlossen. mehr...

 

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de