Stadtnachrichten

 
  • Gelungene Inklusion: die Außenklasse „Funkelsterne“ an der Grundschule Leutesheim

    Gelungene Inklusion: die Außenklasse „Funkelsterne“ an der Grundschule Leutesheim

    „Trat ich heute vor die Türe, sapperlot, was sah ich da?“ klingt es lauthals aus 23 Kinderkehlen. Rhythmisch stampfen die Füße auf den Boden, bei jedem Strophenwechsel reichen die mit Handtrommeln und Rasseln ausgestatteten kleinen Musikerinnen und Musiker ihre Instrumente weiter. Im Musikunterricht der Klasse 1a der Grundschule Leutesheim fällt auf den ersten Blick gar nicht auf, dass sich auch die Außenklasse der Astrid-Lindgren-Schule aus Hesselhurst (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum) unter den Schülerinnen und Schülern befindet. „Funkelsterne“ heißt die siebenköpfige Gruppe, die zum Schuljahr 2016/2017 gemeinsam mit der ersten Klasse eingeschult wurde. mehr...

  • Kehler Einzelhändler sollen „mehr Selbstbewusstsein zeigen“

    Kehler Einzelhändler sollen „mehr Selbstbewusstsein zeigen“

    Die Kehler Einzelhändler können stolz auf ihre Geschäfte und auf ihre Stadt sein: Das ist die zentrale Botschaft, die Wirtschaftsförderin Fiona Härtel beim ersten großen Treffen der Kehler Einzelhändler in diesem Jahr vermitteln wollte. „Durch die Tram geraten wir in eine Pole-Position, die wir nutzen müssen“, sagte sie. Dass die Jahre 2017 und 2018 für viele Einzelhändler vermutlich aber auch eine Geduldsprobe bedeuteten, betonte angesichts der fortdauernden Arbeiten an der Trambaustelle sowie der noch bis Ende Juli 2017 verlängerten Grenzkontrollen OB Toni Vetrano. „Wir werden auf die Betroffenen zugehen und versuchen, individuelle Lösungen zu finden“, versprach er. mehr...

  • „Schnelligkeit ist das Wichtigste“: Schauübung der Kehler Feuerwehr zu Eisunfällen

    „Schnelligkeit ist das Wichtigste“: Schauübung der Kehler Feuerwehr zu Eisunfällen

    Claude Woitschitzky treibt im eiskalten Wasser des Altrheins. Nur seine Schultern und sein Kopf ragen aus dem kleinen Eisloch im Altrhein, mit den Armen hält er sich an der Eisschicht fest. Am Ufer beobachten ihn zahlreiche Zuschauer – gespannt, aber ruhig. Es liegt kein Notfall vor, denn hier handelt es sich um die Schauübung „Eisrettung“ des Wasserrettungszuges der Kehler Feuerwehr und der DLRG Kehl. Am Samstag, 28. Januar, haben 15 Feuerwehrleute und elf Rettungsschwimmer und -taucher im Altrhein auf Höhe des Weißtannenturms verschiedene Rettungstechniken demonstriert. Außerdem erklärten sie dem Publikum, was man bei einem Eisunfall tun kann, um sich selbst oder einer anderen Person zu helfen. mehr...

  • Die Tram rollt nach Deutschland

    Die Tram rollt nach Deutschland

    Nach der erfolgreichen ersten Testfahrt am 10. Januar wird die Tram am Freitag, 3. Februar, ein weiteres Mal rollen – in diesem Fall jedoch auch über die neue Rheinbrücke auf die deutsche Seite und bis zum Kehler Bahnhof, der vorläufigen Endstation der Tramlinie D. Mit gemächlichen fünf Stundenkilometern und abermals ohne Passagiere wird die Tram von der Station Aristide Briand erstmals den Rhein überqueren und bis zur künftigen Haltestelle auf Höhe des Kehler Bahnhofs fahren. Dabei wird geprüft, ob die Stromversorgung der Straßenbahn über die Oberleitungen reibungslos funktioniert und ob der Abstand der Züge zum Bahnsteig an den Haltestellen ausreicht. mehr...

  • Schneeflären – Vermarktung läuft auf Hochtouren

    Schneeflären – Vermarktung läuft auf Hochtouren

    Man sieht zwar noch nicht allzu viel davon, aber: Die Vermarktung des Neubaugebiets Schneeflären ist in vollem Gange. In dem zehn Hektar großen Areal, das später rund 800 Menschen Wohnraum bieten soll, ist das erste Gebäude bereits bezogen, ein weiteres befindet sich im Bau und auch der Schneeflärenplatz ist fast fertiggestellt. Sobald die Temperaturen steigen und die Tage wieder länger werden, sollen die Bagger anrollen und die nächsten Bauvorhaben in Angriff nehmen. mehr...

  • Elf neue Straßennamen für Kehl, darunter ein Nobelpreisträger – Das Baugebiet Schneeflären

    Elf neue Straßennamen für Kehl, darunter ein Nobelpreisträger – Das Baugebiet Schneeflären

    Wer hätte gewusst, dass Kehl einen Medizin-Nobelpreisträger vorzuweisen hat? Im Zuge der Erschließung des Baugebiets Schneeflären in unmittelbarer Nachbarschaft des Kehler Wasserturms wurden 2015 elf Straßen- und ein Platzname neu vergeben. Der Gemeinderat hat sich dafür entschieden, für diese Wege und Straßen die Namen von berühmten verstorbenen Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Medizin zu verwenden, die als Vorbilder dienen können. Besonders hervor sticht dabei die Georges-Köhler-Straße, die im Gewann Mosrin im Nordwesten des Gebietes Schneeflären liegen wird. mehr...

  • Erste Kultursäule in Kehl installiert

    Erste Kultursäule in Kehl installiert

    Noch fehlt der vorgesehene Schriftzug „Kultur in Kehl“ an der neuen Litfaßsäule des städtischen Kulturbüros. Dennoch können sich die Kehlerinnen und Kehler schon jetzt an der frisch mit Veranstaltungsplakaten bestückten Säule vor der Mediathek über das kulturelle Angebot in Kehl informieren. Damit hat das städtische Kulturbüro eine weitere der Maßnahmen umgesetzt, die im Laufe des vergangenen Jahres im Rahmen des Kulturentwicklungsprozesses erarbeitet wurden. Dieser hat das zentrale Ziel, die Sichtbarkeit von Kultur in Kehl zu stärken. mehr...

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de