Stadtnachrichten

 
  • Baurecht für die Tram vom Bahnhof bis zum Rathaus liegt vor

    Die Tram kann bis zum Rathaus gebaut werden: Die Klagefrist ist abgelaufen, damit ist der Planfeststellungsbeschluss rechtskräftig und kann nicht mehr angefochten werden, wie das Regierungspräsidium Freiburg der Stadt Kehl mitgeteilt hat. mehr...

  • Vereinbarung zum grenzüberschreitenden Tramtarif ist unterzeichnet

    Vereinbarung zum grenzüberschreitenden Tramtarif ist unterzeichnet

    Damit die Tram in Kehl, wenn sie fertig gebaut ist, auch fahren kann, haben die Oberbürgermeister von Straßburg und Kehl, Roland Ries und Toni Vetrano, der Landrat des Ortenaukreises und Aufsichtsratsvorsitzender der Tarifgemeinschaft Ortenau (TGO), Frank Scherer, sowie der Präsident der Straßburger Verkehrsbetriebe (CTS), Alain Fontanel, am Montag (5. Dezember) in der Villa Schmidt die Vereinbarung über den sogenannten Kooperationstarif für die grenzüberschreitende Tram unterzeichnet. Darin ist festgeschrieben, dass das komplette Ticketsortiment der CTS weiterhin auf Kehler Territorium gültig ist und dass Inhaber von TGO-Monatskarten künftig die Tramlinie D nutzen können, ohne dass sie sich ein CTS-Ticket kaufen müssen. mehr...

  • Mehr als 3000 Besucher bei der Ausstellung „Zwischenzeit"

    Mehr als 3000 Besucher bei der Ausstellung „Zwischenzeit"

    Alte Fotos, Zeitzeugenberichte, Briefe, ein Schulprojekt und sogar Besuch aus dem Ausland: Dass die Ausstellung „Zwischenzeit: Kehl 1944 – 1953“ im Hanauer Museum so viele Reaktionen hervorrufen würde, hätte Archiv- und Museumsleiterin Ute Scherb nicht gedacht. „Dass wir die Ausstellung überhaupt verwirklichen konnten, haben wir den vielen Zeitzeugen zu verdanken, die uns an ihrem Leben teilhaben ließen“, erklärte Ute Scherb dankbar. „Darüber hinaus noch weiterhin so viel Resonanz zu erhalten, ist für mich als Archivarin einfach toll!“ Denn mit mehr als 3000 Besuchern war die Ausstellung über die Zeit von der Evakuierung bis zur Rückkehr der Kehler nicht nur die bisher besucherstärkste, zahlreiche deutsche und französische Zeitzeugen meldeten sich währenddessen bei der Museumsleiterin und überreichten ihr weitere Fotos und Dokumente oder berichteten von ihren persönlichen Erinnerungen aus der Nachkriegsgeschichte. Dass die Ausstellung außerdem zum Anlass genommen wurde, die eigene Familiengeschichte aufzuarbeiten und mehr über die Vorfahren und deren Leben zu erfahren, konnte Ute Scherb gleich mehrmals erleben. Ein Schicksal hat sie dabei besonders beeindruckt, nämlich das des Dachdeckers Karl Benecke und seiner Familie. mehr...

  • Neuer Trambotschafter an der Geiger-Kreuzung

    Neuer Trambotschafter an der Geiger-Kreuzung

    Für ihn ist Straßburg immer eine Reise wert: Gerd Baumer, ehemaliger Kehler Stadtrat und Ex-Fraktionschef der Grünen im Kreistag, lacht von jetzt an von einem vier Meter hohen Trambotschafter-Plakat an der Geiger-Kreuzung. Er ist einer von 37 Menschen, die mit ihrem Gesicht auf Bauzaunbannern und Plakaten für die Straßenbahnverbindung zwischen Straßburg und Kehl werben. „Für mich ist die Tram eine historische Chance“, sagt Gerd Baumer. „Straßburg ist eine Weltstadt und es ist toll für Kehl, direkt nebenan zu liegen. Das muss auch genutzt werden!“ mehr...

  • Firmen im Straßburger Hafen nutzen Synergien und optimieren Stoff- und Energieströme

    Firmen im Straßburger Hafen nutzen Synergien und optimieren Stoff- und Energieströme

    Eine Premiere gab es beim Unternehmer-Forum in den Räumen der Badischen Stahlwerke: Zum ersten Mal stellten dabei eine französische Firma und eine Mitarbeiterin des Straßburger Hafens ein Projekt vor, das darauf abzielt, dass unterschiedliche Unternehmen mit verschiedenen Produktpaletten gemeinsam ihre Stoff- und Energieströme optimieren und sich daraus ergebende Synergien nutzen. 22 im Straßburger Hafen angesiedelte Firmen beteiligen sich inzwischen an dem 2013 gestarteten Projekt, erfuhren rund 70 Kehler Firmenchefs von Emilie Gravier, die beim Straßburger Hafen als Entwicklungsmanagerin angestellt ist. mehr...

  • Hoher Sachschaden durch vorsätzliche Brandstiftung im UFO

    Hoher Sachschaden durch vorsätzliche Brandstiftung im UFO

    Auf 5000 bis 10 000 Euro schätzt die Kehler Feuerwehr den Sachschaden, der in den frühen Morgenstunden des 25. November bei einem Brand im UFO im deutschen Teil des Gartens der zwei Ufer entstanden ist. Feuerwehrkommandant Gerhard Stech, der mit 20 Feuerwehrleuten im Einsatz war, geht davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt worden ist. mehr...

  • Weitere Ortenauer als Trambotschafter zu sehen

    Weitere Ortenauer als Trambotschafter zu sehen

    Bei einem Spaziergang durch die Kehler Innenstadt können seit heute weitere Trambotschafter-Motive entdeckt werden. Abgebildet sind Bürgerinnen und Bürger Kehls, die mit ihrem Gesicht für die Straßenbahnverbindung zwischen Straßburg und Kehl werben. Auf dem Marktplatz neben der Friedenskirche, vor dem City Center sowie zwischen der Stadthalle und der Tourist-Information wurden jeweils drei Bauzäune im Dreieck aufgestellt und Trambotschafter-Banner daran befestigt. Auf dem Kehler Marktplatz soll in den nächsten Tagen noch ein weiteres Bannersystem folgen, ebenso wie auf dem Rasenstück zwischen dem Einstein-Gymnasium und der Tulla-Realschule in der Vogesenallee. Spätestens Anfang Dezember werden die restlichen 14 Bauzaunbanner rund um den Kiosk am Rathausvorplatz aufgestellt, dann sind alle Trambotschafter-Motive im Stadtgebiet verteilt. mehr...

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de