Stadtnachrichten

 
  • Frösche, Kröten und Co: Projekt in Schneeflären bietet Amphibien neuen Lebensraum

    Frösche, Kröten und Co: Projekt in Schneeflären bietet Amphibien neuen Lebensraum

    Auf dem Weg zu ihrem Laichplatz müssen Frösche und Kröten mitunter auch stark befahrene Straßen überqueren, was für sie häufig den Tod bedeutet. In Kehl setzt der städtische Betriebshof auf den Ausbau von Biotopen, um Laichplätze von Straßen weg zu verlegen und die Tiere damit zu schützen. Nach der Ausgleichsmaßnahme für Mauereidechsen an der Trambrücke entsteht aktuell im Baugebiet Schneeflären neuer Lebensraum für eine Vielzahl an Amphibien. mehr...

  • Kritische Infrastruktur Kläranlage: Wenn die Pumpen ausfallen, steht das Abwasser auf der Straße

    Kritische Infrastruktur Kläranlage: Wenn die Pumpen ausfallen, steht das Abwasser auf der Straße

    Während der Corona-Ausbreitung ist immer wieder von systemrelevanter Infrastruktur die Rede. Hinter diesem abstrakten Begriff verbergen sich ganz konkrete Einrichtungen, die für die Grundversorgung unentbehrlich sind. Zwei dieser kritischen Infrastrukturen sind Wasserversorgung und die Abwasserbeseitigung der Stadt. Fast undenkbar, dass sie ausfallen könnten: Deshalb sind die Mitarbeitenden im wochenweisen Schichtbetrieb vor Ort, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren und eine Reservemannschaft vorzuhalten. Zur Verstärkung setzen die Technischen Dienste Kehl (TDK) Mitarbeitende aus den Bädern und dem Betriebshof ein. mehr...

  • OB und Fraktionsvorsitzende: Das Kehler Krankenhaus ist ein wichtiger Pfeiler in der Corona-Krise

    OB und Fraktionsvorsitzende: Das  Kehler Krankenhaus ist ein wichtiger Pfeiler in der Corona-Krise

    Bereits seit Beginn der Corona-Krise ist das Kehler Krankenhaus zu einem breitaufgestellten Isolierzentrum umgestaltet, was bedeutet: In der Kehler Klinik werden ausschließlich Menschen behandelt, bei denen die Infektion mit dem neuen Virus einen schweren Verlauf nimmt. „Das Kehler Krankenhaus ist ein wichtiger Pfeiler in der Corona-Krise“, sind sich Oberbürgermeister Toni Vetrano und die Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat einig. Dass ungeachtet der Krise die Diskussion um die Reform der Kliniklandschaft in der Ortenau unter dem Titel Agenda 2030 weitergehe, finden die Lokalpolitiker befremdlich: „Standortdebatten sind unnötig: Aktuell muss alle Energie zur Bewältigung der Krise genutzt werden.“ Weil diese Diskussion auch in der Bevölkerung zu Irritationen führe, haben sie sich zu einer gemeinsamen Stellungnahme entschlossen. mehr...

  • Trotz Corona-Ausbreitung: Stadtverwaltung ist weiterhin für ihre Bürgerinnen und Bürger da

    Trotz Corona-Ausbreitung: Stadtverwaltung ist 
weiterhin für ihre Bürgerinnen und Bürger da

    Auch wenn die Rathäuser und städtischen Einrichtungen größtenteils geschlossen sind, Ruhe ist aufgrund der Corona-Ausbreitung deshalb nicht eingekehrt. Bürgeranfragen am Telefon, Notbetreuungen in Kitas, Grünpflege und Stadtreinigung – städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind weiterhin gefordert, auch wenn das öffentliche Leben weitestgehend zum Erliegen gekommen ist. mehr...

  • Farbenfrohe Bienenweide trotz Corona: Betriebshof legt Blumenband im Garten der zwei Ufer an

    Farbenfrohe Bienenweide trotz Corona: Betriebshof legt Blumenband im Garten der zwei Ufer an

    Ein Streifen aus gelben und blauen Blumen soll sich in den kommenden Wochen durch den Garten der zwei Ufer ziehen. In den vergangenen Tagen legten die Mitarbeitenden des Betriebshofs das farbenfrohe Band an. Die künftige Blumenwiese wird dabei ein Augenschmaus für Menschen und gleichzeitig Futterquelle für Bienen, Falter und Co. mehr...

  • Toni Vetrano und Roland Ries: In schwieriger Zeit gemeinsam den Herausforderungen begegnen

    Toni Vetrano und Roland Ries: In schwieriger Zeit gemeinsam den Herausforderungen begegnen

    Die Brücken für Fußgänger und Radfahrer zwischen Straßburg und Kehl sind verbarrikadiert, über die Europabrücke kann nur nach Kehl kommen, wer einen triftigen Grund hat. Trotzdem sind die Verbindungen zwischen Kehl und Straßburg nicht abgebrochen: Die beiden Oberbürgermeister Roland Ries und Toni Vetrano halten auch in diesen schweren Zeiten Kontakt und tauschen sich aus; auf Verwaltungsebene wird an wichtigen gemeinsamen Vorhaben weitergearbeitet – zum Beispiel an der geplanten rheinüberschreitenden Nutzung der Abwärme der Badischen Stahlwerke. „Gerade in dieser ganz besonderen und schwierigen Situation möchten wir unsere Kräfte bündeln, um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen“, sind sich Roland Ries und Toni Vetrano einig. Und das heißt konkret: „Wir müssen mit vereinten Kräften alles dafür tun, die Ansteckung mit dem Corona-Virus zu verlangsamen: Nur dann kann es gelingen, unsere systemrelevante Infrastruktur aufrecht zu erhalten.“ mehr...

  • Bußgelder können ab sofort auch online bezahlt werden

    Bußgelder sind eine unangenehme Angelegenheit. Wer von einem Blitzer erwischt wird oder ein Knöllchen an seiner Windschutzscheibe entdeckt, dem bleibt in der Regel nur der Gang zum Kreditinstitut seines Vertrauens, um die Geldstrafe zu begleichen. Ab sofort können Bußgelder jedoch ganz bequem und unkompliziert online beglichen werden – oder mit der Kreditkarte. mehr...

 

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de