Stadtnachrichten

 
  • Modernisierung und Digitalisierung der Schulen läuft auf Hochtouren

    Modernisierung und Digitalisierung der Schulen läuft auf Hochtouren

    Grundschule Leutesheim, Söllingschule, Einstein-Gymnasium und Grundschule Kork: Mitten in den großen Ferien surren hier Bohrer, werden Wände gestrichen, Estriche gegossen, Böden verlegt und Unmengen von Leitungen gezogen: Das größte Schulsanierungsprogramm, das die Stadt Kehl je gesehen hat, läuft hier parallel zur Umsetzung des sogenannten Digitalpakts oder einfacher ausgedrückt: der Digitalisierung der Schullandschaft. Rechnet man den Neubau von zwei Krippengruppen und den Einbau von Kita-Gruppen ins ehemalige Werkrealschulgebäude in Bodersweier sowie den Ausbau von Räumen im Auenheimer Rathaus für die Ganztagsbetreuung der Grundschüler noch hinzu, werden vom städtischen Gebäudemanagement gerade sieben Millionen Euro umgesetzt. mehr...

  • Von allem zu viel: Der Altrhein braucht eine Kur – Jeder und jede kann mithelfen

    Von allem zu viel: Der Altrhein braucht eine Kur – Jeder und jede kann mithelfen

    Nur wenige Minuten von der quirligen Fußgängerzone entfernt, ist der Altrhein eine grüne Oase der Ruhe. Bequeme Wege laden zum Spazierengehen ein, Bänke zum Ausruhen und auf den Podesten, am Strand oder auf den steinernen Sitzblöcken kann man dem Wasser nah sein. Doch der Altrhein hat ein Problem: Er hat von allem zu viel. Der Kot von zu vielen Tieren, die Blätter von den Bäumen und absterbende Wasserpflanzen sorgen für einen zu hohen Eintrag von Nährstoffen ins Gewässer. Alles zusammen führt zu Algenwachstum und am Ende zu einer dicken Schlammschicht auf dem Grund des Stadtweihers. Ein Teufelskreis. Die städtischen Bereiche Tiefbau, Grünflächen, Betriebshof und Stadtplanung/Umwelt möchten diesen durchbrechen und bitten Kehlerinnen und Kehler um Mithilfe: Müll gehört definitiv nicht in den Stadtweiher und wer Wasservögel mit Brot füttert, gefährdet deren Gesundheit. mehr...

  • Freies Tramfahren für Kinder und Jugendliche: Bereits 46 000 Anmeldungen

    Freies Tramfahren für Kinder und Jugendliche: Bereits 46 000 Anmeldungen

    Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die auf dem Gebiet der Eurométropole Straßburg oder in Kehl ihren Wohnsitz haben, können die Tram seit Mittwoch, 1. September, kostenfrei nutzen. Eine Fahrkarte benötigen sie allerdings dennoch: Rund 46 000 Anmeldungen für die sogenannten Badgéos verzeichnen die Mitarbeitenden der CTS bislang, davon stammen 70 von Kehler Jugendlichen. mehr...

  • Städtische Kitas: Infos, Termine und Nachrichten erhalten Eltern nun direkt aufs Handy

    Städtische Kitas: Infos, Termine und Nachrichten erhalten Eltern nun direkt aufs Handy

    Die städtischen Kitas nutzen für die Kommunikation mit den Erziehungspersonen ab dem 1. September den digitalen Weg: Mit der Kita-Info-App erhalten diese Nachrichten und Termine direkt aufs Smartphone. Dadurch sparen sich die Einrichtungen viel Aufwand für das Drucken und Verteilen von Dokumenten – Zeit, die den Kita-Kindern zu Gute kommt. mehr...

  • Neues Feuerwehrhaus könnte im November eingeweiht werden

    Neues Feuerwehrhaus könnte im November eingeweiht werden

    Wo die Fahrzeuge stehen sollen, ist schon eindeutig erkennbar und auch im Gebäudeteil, in dem der große Seminarraum entsteht, fehlt nur noch der Innenausbau: Wenn alles glatt läuft, kann das neue Feuerwehrhaus am Ortsausgang von Bodersweier im November eingeweiht werden. Markant ragt der 10,3 Meter hohe Übungsturm in den Himmel, an dem die Feuerwehrleute bald ihre Ausbildungseinheiten absolvieren können. mehr...

  • Ehrung nach Verdienstordensverleihung für Ilse Teipelke: „Ich finde das so geil“

    Ehrung nach Verdienstordensverleihung für Ilse Teipelke: „Ich finde das so geil“

    Ministerpräsident Winfried Kretschmann höchst selbst hat die Künstlerin und Frauenrechtlerin Ilse Teipelke für ihr Lebenswerk mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Weil die Verleihung der höchsten Auszeichnung, die das Land zu vergeben hat, in Stuttgart aufgrund der Corona-Lage nur im kleinsten Kreis stattfinden konnte, hat die Stadt Kehl Ilse Teipelke am Freitag (20. August) mit einem kleinen Empfang im Kulturhaus geehrt. Die 75-Jährige präsentierte den Orden mit großem Stolz und freute sich über die kurze Feier, die ehrenden Worte von Kehls Erstem Beigeordneten Thomas Wuttke und über die Töne, die Julia Ströbel-Bänsch im Treppenhaus des Kulturhauses dem Alphorn entlockte. mehr...

  • Kehl investiert in die Luftqualität in Schulen und Kindertageseinrichtungen

    Kehl investiert in die Luftqualität in Schulen und Kindertageseinrichtungen

    Ein guter Start ins neue Schuljahr und ein verlässlicher Betrieb von Schulen sowie Kindertageseinrichtungen sind den großen Kreisstädten in der Ortenau wichtig. Damit das klappt, setzen die Städte auf mehrere Komponenten: In Schulen und Kitas soll weiterhin regelmäßig getestet werden – die bereits bekannten und bewährten Schnelltest sind in Kehl bereits an die Kitas ausgegeben. Zur Vermeidung einer Ansteckung mit dem Corona-Virus „bleibt das Lüften die wichtigste Maßnahme“, ist sich Kehls Erster Beigeordneter Thomas Wuttke mit seinen Kollegen aus den anderen Kreisstädten einig. Damit sichtbar wird, wann gelüftet werden muss, werden sogenannte CO2-Ampeln in Klassenzimmern und Gruppenräumen der Kitas installiert. In schlecht zu lüftenden Räumen können auch Luftreinigungsgeräte mit HEPA H-14 Filtern zum Einsatz kommen. mehr...

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de