Bürgerbeteiligung zum Nahverkehrskonzept in Kork

Barrierefreiheit in Bussen und an Haltestellen, direkte Verbindungen von Norden nach Kork und von Kork zum Schulzentrum, eine durchgängige Busspur auf der B 28: Wie schon bei den vorangegangenen Bürgerabenden zum Nahverkehrskonzept wurden auch in der Mehrzweckhalle Kork zahlreiche Fragen und Anregungen für den Busverkehr in Kork, Odelshofen und Neumühl geäußert. Die Fragen werden im Folgenden beantwortet.

Welche Änderungen schlagen die Verkehrsplaner vor?

- Der Bus 7136 wird an den Bahnhof Kork angebunden.

- Die Zahl der Haltestellen in Kork wird von drei auf sieben erhöht.

- Der Bus fährt innerhalb der Kernzeiten unter der Woche im Halbstundentakt statt
  wie bisher im Stundentakt.

- In den Abendstunden und am Wochenende werden mehr Fahrten angeboten.

- Der Bus wird über den Rendezvous-Halt vor dem Rathaus geführt, wo
  Umsteigemöglichkeiten in alle Richtungen bestehen.

- Der Bus fährt nicht mehr wie bisher über den Kehler Bahnhof, sondern über die
  Großherzog-Friedrich-Straße ins Stadtzentrum.

- Die Fahrzeit, die er dadurch gewinnt, wird investiert in die Anbindung der Busse an
  den Bahnhof Kork.

Dr. Frank Gericke vom Büro Modus Consult erläutert zunächst die vorgeschlagenen Veränderungen im Bussystem.zoom

Kann der Bus nicht auf direktem Weg von Kork in Richtung Süden (Goldscheuer) fahren, statt den Umweg über die Kernstadt zu nehmen?

Dazu wäre ein zusätzlicher Bus nötig, denn die Verbindung zur Kernstadt muss auch gewährleistet sein. Am Rendezvous-Punkt ist die Anbindung an weitere Busse jedoch garantiert.

Warum fährt die Linie von Kork nach Kehl nicht direkt zum Schulzentrum in der Vogesenallee? Gerade für kleine Kinder, die in ohnehin schon vollen Bussen zur Schule fahren, ist der Umstieg am Rendezvous-Halt keine gute Idee.

Das Herzstück des neuen Verkehrskonzeptes ist der Rendezvous-Halt. Dort treffen sich alle Buslinien. Die Erreichbarkeit des Schulzentrums wird im neuen Konzept dadurch verbessert, dass vom Rendezvous-Halt mehr Busse über das Schulzentrum fahren als nach dem bisherigen System.

Die Unterrichtsstunden an den Schulen finden im 45-Minuten-Takt statt. Können die Busse sich besser an diese Taktung anpassen?

Zielgruppe für den Stadtverkehr sind in erster Linie Berufstätige und Kunden der zentralen Kehler Einrichtungen wie dem Krankenhaus und den Geschäften. Es wird aber versucht, in den weiteren Planungsschritten die Bustaktung an die Schulzeiten anzupassen. An den letzten Feinheiten im Konzept kann noch zwei Jahre lang, bis die Tram 2018 bis zum Rathaus fährt, gefeilt werden.

Bürgerbeteiligung zum Nahverkehrskonzept in Korkzoom

Können die Busse barrierefreier werden? Können etwa Niederflurfahrzeuge in Kork eingesetzt werden?

Anders als bei der SWEG, die für den Stadtverkehr zuständig ist und mittlerweile ausschließlich Niederflurfahrzeuge einsetzt, sind bei der Regionalbusverkehr Südwest GmbH (Südwestbus), die Kork bedient, nur einige Niederflurfahrzeuge im Einsatz, und dies nicht rund um die Uhr. Das liegt daran, dass die Fahrzeuge von Südwestbus durch Privatunternehmer gestellt werden, und diese haben bisher nur einige Niederflurbusse in ihrer Flotte. Die Niederflurfahrzeuge eignen sich für manche Geschäftsbereiche, wie etwa den Reiseverkehr, weniger.
Im neuen Nahverkehrskonzept wird die Barrierefreiheit allerdings auch in Kork berücksichtigt: Die Haltestelle vor der Diakonie Kork mit dem Epilepsiezentrum wird barrierefrei umgebaut.

Könnte das französische Bahnunternehmen gebeten werden, Einstiegsrampen für Rollstuhlfahrer in ihren Fahrzeugen einzuführen?

Wahrscheinlich eher nicht. Auf die französischen Betriebe hat Kehl wenig Einfluss.

Wenn es auf der B 28 staut, dann hängt der Bus dort fest – könnte man eine reine Busspur als „Beschleunigungsspur“ einrichten?

Bis 2018 sollten die Staus vor der Europabrücke, die aktuell durch Baustellen und die Grenzkontrollen verursacht werden, vermutlich nicht mehr auftreten. Sollte es aber zu Verzögerungen wegen Verkehrsstockungen kommen, könnte über eine Beschleunigungsspur nachgedacht werden.

Auf einer Pinnwand wurden Fragen, Anregungen und Kritik notiert.zoom

Kann eine direkte Verbindung von Rheinau über Querbach nach Kork eingerichtet werden?

Die Planer werden überprüfen, ob dieser Vorschlag umsetzbar ist. Einen Linienbus dort hinzubringen, wird wahrscheinlich schwierig, aber über die Möglichkeit eines Rufbusses wird nachgedacht. Dieser Vorschlag wurde auch für den Bereich Kronenhof bei der Bürgerbeteiligung in der Kernstadt geäußert.

Kann das Ortenau-Klinikum Kehl besser angebunden werden?

Die Haltestelle in der Bierkellerstraße befindet sich in unmittelbarer Nähe des Ortenau-Klinikums. Ob eine Verbindung ohne Umstieg möglich wird, darüber muss noch beraten werden.

19.02.2016

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de