Nach Garagenbrand: Feuerwehr rettet Wohnhaus

Mehrere Zehntausend Euro Sachschaden sind am Samstagabend (22. Oktober) bei einem Brand in Bodersweier entstanden. Die Besitzer und Bewohner des Hauses in der Korker Straße hatten dabei noch Glück im Unglück: Der Feuerwehr ist es gelungen, ein Übergreifen der Flammen vom Garagenanbau auf das Wohnhaus zu verhindern, so dass die Wohnungen nicht in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Bereits am frühen Nachmittag war die Kehler Feuerwehr im Einsatz gewesen: In Kork hatte ein Trockner einen Kellerbrand ausgelöst.

Ausgehend von der Garage loderten die Flammen hoch bis zum Dachstuhl.zoom

Aus ungeklärter Ursache hatte offenbar eines der drei Autos in der Garage angefangen zu brennen. Die Hausbewohner hatten das Feuer selber entdeckt; die Kehler Feuerwehr wurde um 19.47 Uhr alarmiert - als sie vor Ort eintraf, standen bereits alle drei Fahrzeuge im Vollbrand, die Reifen waren am Platzen. Die Garagentore waren von der Hitze abgeschmolzen und lagen auf den Autos, auch die Haustür war bereits weggeschmolzen.

Durch einen massiven Löschangriff und eine Riegelstellung gegen das Wohngebäude  gelang es den 68 Feuerwehrleuten aus den Ausrückbereichen Bodersweier/Zierolshofen und der Kernstadt unter der Leitung des stellvertretenden  Kommandanten Holger Heidt ein Übergreifen der Flammen vom Anbau auf das Haupthaus zu verhindern. Die im Gebäude befindlichen Wohnungen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen und blieben bewohnbar.

Als die Feuerwehr in der Korker Straße eintraf, standen alle drei Fahrzeuge bereits im Vollbrand.zoom

Die sechs Bewohner des Hauses konnten sich selber in Sicherheit bringen, wurden aber vom Roten Kreuz betreut, das mit zehn Personen im Einsatz war. Die Feuerwehrleute konnten auch die beiden Katzen aus dem Haus retten.

Bereits um 20.29 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Im Anschluss durchlüftete die Kehler Feuerwehr, die vom Führungstrupp aus Willstätt unterstützt wurde, den Hausflur und überprüfte durch Öffnung des Daches, ob sich keine Glutnester mehr darunter befanden.

Der Löschzug aus dem Ausrückbereich Auenheim/Leutesheim, der in Bereitschaft gehalten worden war, konnte wieder abfahren.

Mit 68 Mann war die Feuerwehr in Bodersweier im Einsatz.

Bereits um die Mittagszeit war die Feuerwehr im Einsatz gewesen: In Kork war im Keller eines Hauses in der Straße Auf dem Stein ein Wäschetrockner in Brand geraten. Weil der Trockner direkt an der Hauptanschlussleitung des Hauses stand, brannte diese komplett durch. Das E-Werk musste deshalb in der gesamten Straße den Strom kurzzeitig abschalten, bis der Brand gelöscht war.

22.10.2016

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de