Hoher Sachschaden durch vorsätzliche Brandstiftung im UFO

Auf 5000 bis 10 000 Euro schätzt die Kehler Feuerwehr den Sachschaden, der in den frühen Morgenstunden des 25. November bei einem Brand im UFO im deutschen Teil des Gartens der zwei Ufer entstanden ist. Feuerwehrkommandant Gerhard Stech, der mit 20 Feuerwehrleuten im Einsatz war, geht davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt worden ist.

Ein Spaziergänger, der seinen Hund ausführte, hatte beim UFO Feuerschein entdeckt und die Rettungskräfte verständigt. Die Feuerwehr wurde um 6.10 Uhr alarmiert und stellte fest, dass die Tür aufgebrochen worden war. Das im UFO verbliebene Mobiliar, Regale und Aufsteller zum Aufbau von Ausstellungen, war auf einen Haufen geworfen und angezündet worden.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 0781/21-2820 entgegen.
Das UFO war von der Forstverwaltung als Ausstellungspavillon zur Landesgartenschau 2004 errichtet und nach Ende der Veranstaltung von der Stadt übernommen worden. Seither finden im UFO alljährlich, jeweils von April bis Oktober, Ausstellungen zu Umweltthemen statt. Die diesjährige Ausstellungssaison war ebenfalls im Oktober zu Ende gegangen.

Die Regale und Aufsteller im UFO haben Unbekannte auf einen Haufen geworfen und dann Feuer gelegt - so stellt sich die Situation aus Sicht der Feuerwehr dar.zoom

25.11.2016

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de