Stadtrat Dr. Claus-Dieter Seufert verabschiedet

Zwölf Jahre lang war er Mitglied des Kehler Gemeinderats, davon sieben Jahre lang als Vorsitzender der Fraktion der Freien Wähler Kehls, fünf Jahre amtierte er als dritter ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters: In der Gemeinderatssitzung am 20. Juli wurde Dr. Claus-Dieter Seufert auf eigenen Wunsch aus dem Gremium verabschiedet.

Als einen Stadtrat, der eine eigene Meinung hat und sie auch dann vertritt, wenn ihm nicht alle Fraktionsmitglieder folgten, beschrieb Oberbürgermeister Toni Vetrano Dr. Claus-Dieter Seufert bei der Verabschiedung. Dabei hob er besonders hervor, dass sich Claus-Dieter Seufert stets für einen starken Klinikstandort Kehl eingesetzt habe – und zwar weit über seine Ämter als Kreis- und Gemeinderat hinaus. Die Substitutionspraxis in Kehl, fuhr der OB fort, würde es ohne das Engagement von Claus-Dieter Seufert wohl nicht geben. An seinem Einsatz für diese Struktur nach französischem Modell könne man seine zweite große Leidenschaft ablesen: die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Von Anfang an habe er sich im Eurodistrikt engagiert und die Stadt bei SPPPI (Sekretariat zur Vermeidung von Umweltverschmutzung aus der Industrie) vertreten, wo er die rheinübergreifende Gruppe geleitet habe. Für die Verlängerung der Tramlinie D nach Kehl habe er sich ebenso eingesetzt wie für den Bau der deutsch-französischen Kinderkrippe. Die Bewahrung und der Schutz der Umwelt sei ihm ebenfalls immer ein großes Anliegen gewesen.

Nach zwölf Jahren ist Dr. Claus-Dieter Seufert am 20. Juli auf eigenen Wunsch aus dem Gemeinderat verabschiedet worden.zoom
Wenn er sage „genug ist genug“, dann meine er damit nicht, „dass ich die Nase von alldem hier voll habe“, sagte Dr. Claus-Dieter Seufert in seiner kurzen Abschiedsrede. Vielmehr wolle er damit ausdrücken, dass viele wichtige Projekte jetzt eine bestimmt Reife hätten und der Zeitpunkt für den Rückzug aus dem Gemeinderat aus seiner Sicht damit günstig sei. Er begründete diesen auch mit seinem Alter; er werde im nächsten Jahr 80 Jahre alt. Seiner Fraktion habe er von Anfang an gesagt, dass er die Wahlperiode nicht zu Ende machen werde. Damit, dass er jetzt aufhöre, wolle er seinem Nachfolger im Amt des Fraktionsvorsitzenden, Horst Heitz, die Gelegenheit geben, sich einarbeiten zu können, bevor die schwierigen Beratungen des Doppelhaushaltes 2017/2018 begännen. Seinen Gemeinderatskollegen wollte er in seiner letzten Sitzung keine Ratschläge erteilen und schon gar nicht sagen, was sie in den nächsten Jahren unbedingt zu tun hätten, stattdessen hatte er für sie einen Wunsch parat: Er wünschte ihnen, dem OB und der Verwaltung „kluge Entscheidungen“.

21.07.2016

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de