Zwei Millionen Euro von Bund und Land für den Ausbau der Breitbandversorgung in Kehl

Fast zwei Millionen Euro fließen nach Kehl, damit die im Stadtgebiet bestehenden Lücken in der Breitbandversorgung geschlossen werden können. Der Zuwendungsbescheid des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur über 1,4 Millionen Euro ist dieser Tage im Rathaus eingegangen. Das Land, das den Antrag der Stadt bereits mit einem Letter of Intent unterstützt hatte, kofinanziert das Ausbauprojekt mit weiteren 563 000 Euro. „Damit dürfte es uns gelingen, eine flächendeckend gute Internetversorgung für das gesamte Stadtgebiet von Kehl zu erreichen“, freut sich Oberbürgermeister Toni Vetrano.

Weil schnelles Internet heute zur Daseinsvorsorge gezählt werden kann und Grundvoraussetzung für die meisten Unternehmen sei, hat er das Thema zur Chefsache gemacht. Die Zuschüsse von Bund und Land können – zusammen mit Eigenmitteln der Stadt in Höhe von 844 000 Euro nun dafür verwendet werden, Gebiete mit Breitband zu erschließen, die bisher mit weniger als 30 Mbit pro Sekunde versorgt sind und für deren Verkabelung aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit Telekommunikationsunternehmen nur dann Interesse zeigen, wenn die sogenannte Wirtschaftlichkeitslücke mit öffentlichen Geldern geschlossen wird.
Voraussetzung für den Antrag auf Fördermittel waren deshalb ein Markterkundungs- und ein Interessenbekundungsverfahren. Mit dem Markterkundungsverfahren wird untersucht, welche eigenwirtschaftlichen Ausbauabsichten Telekommunikationsunternehmen in den nächsten drei Jahren zeigen, um unterversorgte Bereiche in Kehl anzubinden. Nach zahlreichen Gesprächen ist es OB Vetrano gelungen, die Telekom für den Ausbau der Internetversorgung in der Kernstadt, im Gewerbegebiet Auenheim, dem Hafengebiet, in Neumühl und Kork sowie zuletzt in Goldscheuer, Marlen, Kittersburg und Hohnhurst zu gewinnen, ohne das hierfür öffentliche Gelder eingesetzt werden müssen. Mit dem Interessenbekundungsverfahren wird erfragt, unter welchen Bedingungen sich die Unternehmen einen Ausbau der verbliebenen unterversorgten – aber bisher für sie uninteressanten – Gebiete vorstellen könnten.
Die Fördermittel von Bund und Land sollen zu einer wesentlichen Verbesserung der aktuellen Breitbandversorgung im gesamten Gemeindegebiet führen. Das heißt: Für alle Haushalte im Gemeindegebiet sind zuverlässig Bandbreiten von 50 Mbit pro Sekunde im Download zu gewährleisten. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen erhebliche Investitionen im Erschließungsgebiet getätigt werden.
Die Stadt wird die Ausschreibung der Arbeiten zur Versorgung aller noch unterversorgten Gebiete der Gesamtstadt bis zum Jahresende vorantreiben. Ist ein Netzanbieter gefunden und beauftragt, dauern die eigentlichen Bauarbeiten erfahrungsgemäß, sagt Dr. Silke Roder, Leiterin des Bereichs Tiefbau, Grünflächenmanagement und Betriebshöfe, mindestens eineinhalb Jahre. „Wir hoffen, dass wir bald 90 Prozent des Stadtgebiets mit schnellem Internet versorgen können“, erklärt Oberbürgermeister Vetrano.

09.08.2017

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Rathaus am Freitag geschlossen

    Das Rathaus muss am Freitag von 10 Uhr an geschlossen bleiben. Die Mitarbeiter in den Rathäusern und in den Außenstellen können bis voraussichtlich 14 Uhr auch per E-Mail nicht kommunizieren. mehr...

  • Pelpass Festival

    Der französische Verein Pelpass veranstaltet von Donnerstag, 24. bis Samstag, 26. Mai, sein alljährliches Festival im Garten der zwei Ufer mit Live-Musik bis 2 Uhr nachts. mehr...

  • Mediathek wegen Fortbildung geschlossen

    Die Mediathek bleibt am Dienstag, 5. Juni, geschlossen. mehr...

  • Umrüstung der Straßenlaternen auf LED

    Mehr als tausend Straßenlaternen werden bis September im gesamten Stadtgebiet durch energiesparende LED-Leuchten ersetzt. mehr...

  • Impressionen vom Sommer

    Unter dem Titel „un air d’été – „Sommerflüstern“ stellt die französische Künstlerin Isabelle Belsai-Huart gemeinsam mit ihren Kunstschülerinnen und -schülern diverse Kunstwerke aus. mehr...

  • Vorsicht bei Adressbuchverlagen

    Die Stadt warnt: E-Mails von Adressbuchverlagen sorgfältig lesen, Einträge sind oft kostenpflichtig. mehr...

  • UFO-Ausstellung zur Klimaflucht

    In kurzen Video- und Audiobeiträgen schildern zehn lebensgroße Figuren in der UFO-Ausstellung „Klimaflucht“, wie sich der Klimawandel auf ihr Leben auswirkt. mehr...

  • Vortrag über Demenz

    Dr. Thomas Weiss informiert über die Ursachen und Veränderungen durch Demenz am Donnerstag, 24. Mai, um 18.30 Uhr. mehr...

  • Fachvortrag "Wirtschaftsförderung informiert“

    Mit der Frage „Macrons Arbeitsrechtsreform: Wie attraktiv ist der Standort Frankreich?“ beschäftigt sich am Dienstag, 12. Juni, ein Fachvortrag in der Stadthalle. mehr...

  • Kostenfreie Energieberatung

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am 24. Mai wieder eine Energie-Erstberatung für Kehler Hausbesitzer an. mehr...

  • Radweg gesperrt

    Der Radweg parallel zur Ringstraße ist bis zum 30. Mai voll gesperrt. mehr...

  • B 28 wird einspurig

    Die B 28 wird kurz vor der Einmündung der Großherzog-Friedrich-Straße bis kurz hinter die Einfahrt zur Aral-Tankstelle stadtauswärts bis zum 6. Juni einspurig. mehr...

  • Floristische Kartierungen

    Die LUBW nimmt bis Ende August floristische Kartierungen vor und muss dazu Grundstücke in den Außenbereichen betreten. mehr...

  • Sperrung in der Herderstraße

    Aufgrund der Bauarbeiten wird die Herderstraße zwischen der Hauptstraße und der Friedrichstraße ab Montag, 16. April, gesperrt. mehr...

  • Sperrung Trambaustelle

    Im Abschnitt zwischen der Kinzigallee und der B 28 muss die Großherzog-Friedrich-Straße von Mittwoch, 11. April, bis voraussichtlich Juli voll gesperrt werden. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de