Französisch-deutsche Gruppe poliert in Kehl Stolpersteine

63 Stolpersteine sind in der Kehler Innenstadt verlegt und markieren die Orte, wo einst Kehlerinnen und Kehler jüdischen Glaubens gelebt haben oder zur Schule gegangen sind. Bereits zum zweiten Mal ist am Donnerstag (8. November) eine Gruppe von Straßburgerinnen und Straßburgern nach Kehl gekommen, um die Stolpersteine zu polieren. In diesem Jahr waren auch Mitglieder der jüdischen Gemeinde Straßburgs mit dabei, begleitet von ihrem Oberrabiner Harold Avraham Weill. Oberbürgermeister Toni Vetrano hat die Gäste aus Frankreich auf dem Bahnhofsvorplatz willkommen geheißen: "Ich kann kaum in Worte fassen, was ich dabei empfinde, dass Menschen von der anderen Rheinseite zu uns kommen, um gemeinsam mit uns den Opfern der deutschen Nazi-Schergen zu gedenken."

Mit der Tram kamen die französischen Gäste nach Kehl und trafen auf dem Bahnhofsvorplatz mit den Kehlerinnen und Kehlern zusammen, die gemeinsam mit ihnen in zwei gemischten Gruppen durch die Innenstadt gehen wollten, um die Stolpersteine wieder zum Glänzen zu bringen. "Wir werden in zwei Bogen gehen, die zusammen ein Herz formen", erläuterte der Mitinitiator der Aktion, David Gümbel.

Friedrich Peter und Dr. Ute Scherb, Leiterin des Archivs und des Hanauer Museums, berichteten an jeder Station über die grausamen Schicksale, welche die jüdischen Familien aus Kehl erleiden mussten.

Auf dem Bahnhofsvorplatz begrüßt Oberbürgermeister Toni Vetrano den Straßburger Oberrabiner Harold Avraham Weill.zoom

Zuvor dankte Oberbürgermeister Vetrano der Gruppe und sprach von der Scham, die er empfinde, "wenn ich daran denke, dass heute Menschen jüdischen Glaubens mithelfen möchten, die in Kehl verlegten Stolpersteine zu säubern und zu polieren. Dass so etwas einmal möglich sein würde, hätte ich – und hätten wahrscheinlich alle deutschen Staatsbürger, die hier anwesend sind – nicht für möglich gehalten".

Er erinnerte kurz an den Gemeinderatsbeschluss aus dem Jahr 2010, nach dem die Recherchen zu den Wohnorten und den Leidensgeschichten der jüdischen Opfer beginnen konnten. "Mit den Stolpersteinen wollten wir in Kehl den ehemaligen Mitbürgerinnen und Mitbürgern wenigstens posthum ein klein wenig Würde zurückgeben, in dem wir ihnen ihre Namen zurückgeben."

Eine Gruppe von Straßburger und Kehler Bürgerinnen und Bürgern, darunter auch Mitglieder der jüdischen Gemeinde Straßburgs, polieren am 8. November gemeinsam die Stolpersteine in Kehl.zoom

An den Stolpersteinen auf dem Bahnhofsvorplatz erinnerten Ute Scherb und Friedrich Peter an die Geschichte der vierköpfigen Familie Bodenheimer - allein die ältere Tocher Ruth überlebte den Nazi-Terror knapp und aufgrund von glücklichem Umständen. Vater Heinrich Bodenheimer, Mutter Elsa und die jüngste Tochter Martha Nelly wurden in Auschwitz ermordet. Martha Nelly wurde 21 Jahre alt.

08.11.2018

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Nikolausstiefel-Aktion

    Auch in diesem Jahr kommt der Nikolaus am Donnerstag, 6. Dezember, nach Kehl, um die Stiefel von Kindern bis zu zwölf Jahren mit allerlei Leckereien und Überraschungen zu füllen. mehr...

  • Ordnungswesen geschlossen

    Aufgrund einer internen Fortbildung bleibt der städtische Bereich Ordnungswesen am Mittwoch, 14. November, geschlossen. mehr...

  • Sperrung Freiburger Straße

    Für die Verlegung eines Gasanschlusses wird die Freiburger Straße vor dem Anwesen mit der Hausnummer 37 von Donnerstag, 15. November, bis Freitag, 30. November, voll gesperrt. mehr...

  • JMO Trio eröffnet Passerelles-Spielzeit

    Mit dem JMO-Trio startet die kleine Passerelles-Reihe mit Weltmusik, Jazz und mehr am Donnerstag, 29. November, um 20 Uhr in ihre fünfte Saison. mehr...

  • Kostenfreie Energieberatungen

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am Donnerstag, 22. November, wieder eine kostenfreie Energie-Erstberatung an. Außerdem ist auch der Gebäude-Check direkt vor Ort weiterhin möglich – nun aber mit einem Eigenanteil in Höhe von 20 Euro. mehr...

  • Sperrung Flurstraße

    Für die Anlieferung und den Aufbau eines Fertighauses wird die Flurstraße von Mittwoch, 21. November, bis Freitag, 23. November, voll gesperrt. mehr...

  • Bücherherbst

    20 besonders lesenswerte Neuerscheinungen stellt Bernt Ture von zur Mühlen, Sachbuchautor und Dozent für Literatur an der Deutschen Buchhändlerschule in Frankfurt am Main, in der Mediathek am Mittwoch, 14. November, um 19.30 Uhr vor. mehr...

  • Info-Stände zum neuen Bussystem

    Alle Infos zum neuen Bussystem erhalten Interessierte an Informationsständen in der Kernstadt und den Ortsteilen. mehr...

  • B 28 verengt

    Für den Anschluss der Tram an das Stadtnetz wird die B 28 in Fahrtrichtung Neumühl im Abschnitt zwischen den Einmündungen in die Kinzigstraße und zur Straße Am Läger von Montag, 19. November, bis Freitag, 30. November, auf eine Fahrspur verengt. mehr...

  • Repair-Café

    Das Repair-Café findet am Samstag, 17. November, zwischen 14 und 17 Uhr in der Wilhelmschule statt. mehr...

  • Stockweg gesperrt

    Für die Verlegung von Stromleitungen wird der Stockweg in Kehl-Neumühl im Abschnitt zwischen den Anwesen mit den Hausnummern 1 bis 20 von Donnerstag, 15. November, bis Freitag, 23. November, voll gesperrt. mehr...

  • Lesekids mini in der Mediathek

    Lieder, Reime und kleine Fingerspiele erwarten Ein- bis Dreijährige am Montag, 10. Dezember, um 9.30 Uhr in der Mediathek. mehr...

  • Rentenstelle geschlossen

    Die Rentenstelle bleibt aufgrund einer Fortbildung am Mittwoch, 14. November, und von Montag, 19. November, bis Freitag, 23. November, geschlossen. mehr...

  • Städtische Bereiche geschlossen

    Wegen einer Fortbildung bleiben die Tourist-Information, das ÖPNV-Marketing-Büro, die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderung GmbH und das Stadthallenmanagement am Donnerstag, 15. November, ganztägig geschlossen. mehr...

  • Wilhelmschul-Parkplatz nicht für Allgemeinheit

    Weil die Schülerinnen und Schüler der Josef-Guggenmos-Schule derzeit in der Wilhelmschule unterrichtet werden, steht der Parkplatz in der Karlstraße wieder ausschließlich dem Lehrpersonal zur Verfügung. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de