Das neue Bussystem ist gut angelaufen

Seit zwölf Tagen ist das neue Stadtbussystem im Betrieb; in der Kernstadt, zwischen der Kernstadt und den Ortschaften sowie auch zwischen den Ortschaften gibt es zusätzliche Busverbindungen und in diesem Zusammenhang neue Fahrpläne. Neben fünf neuen und zusätzlichen Stadtbuslinien hat sich vor allem die Taktung der Busse geändert. Außerdem wurden zusätzliche Haltestellen eingerichtet und Haltestellen so angeordnet, dass sie sich gut in die neuen Buslinien einfügen. Die Neuerungen werden von den Fahrgästen gut angenommen.

„Nach knapp zwei Wochen kann man zwar noch keine allgemeingültige Bilanz ziehen, aber Tendenzen stellen sich schon heraus“, berichtet Philippe Düsel, Niederlassungsleiter bei Südwestbus für den Bereich Offenburg. Zusammen mit der SWEG teilt sich die RVS die Betreuung der Regional- und Stadtbuslinien im Kehler Nahverkehr. Bei der innerstädtischen Linie K2 seien die Fahrgastzahlen aktuell noch ausbaufähig. Mit der Linie K5, die von Kehl Rathaus nach Zierolshofen fährt, ist Philippe Düsel allerdings zufrieden: „Diese wird von Fahrgästen aus Bodersweier und Querbach häufig als Zubringer zum Zug in Kork genutzt.“

Die beiden Hostessen beantworten noch bis Freitag, 21. Dezember, von 9 bis 17 Uhr die Fragen der Fahrgäste.zoom

Auch die Regionalbuslinie 7146 werde stark nachgefragt, da diese die Haltestellen an der Hauptstraße in Kehl wieder bediene. Bei der Schnellbuslinie 7144 von Kehl nach Offenburg wurden die Erwartungen der RVS sogar übertroffen: „Anfangs fuhr auf dieser Linie ein Bus mit 50 Sitzplätzen, aber bereits ab dem zweiten Tag im neuen Fahrplan mussten wir einen größeren Gelenkbus einsetzen – die Nachfrage war einfach so groß“, erklärt der Niederlassungsleiter.
Mischa Sydow, Betriebsleiter der SWEG in Offenburg und Kehl ist mit der Frequentierung der von der SWEG betreuten Linien insgesamt zufrieden – vor allem mit den Linien K1 und die K4. Die K3 hingegen sei noch ausbaufähig: „Diese wird hauptsächlich von Schülern für den Hin-und Rückweg zur Schule genutzt“, erläutert Mischa Sydow. Die Regionalbuslinien hingegen seien – wie bereits vor der Fahrplanumstellung – weiterhin gut ausgelastet. Auch die Umstellung der Regionallinien auf das Rendezvoussystem mit einem verbesserten Takt habe gut geklappt.
Dass vor allem die Regionalbuslinien häufig frequentiert werden, merken auch Alexandra Oczko und Joke Brenker. Die beiden Hostessen sind seit Montag, 10. Dezember, als direkte Ansprechpartner rund um die neuen Busfahrpläne im Einsatz. Montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr stehen die beiden jungen Frauen dafür an der Bushaltestelle am Rathaus zur Verfügung und bekommen genau mit, welche Fragen die Fahrgäste umtreiben. „Zu den Regionalbuslinien bekommen wir mit Abstand die meisten Fragen“, erläutert Joke Brenker.
Vor allem in den ersten Tagen direkt nach der Umstel-lung habe es einen erhöhten Erklärungsbedarf gegeben, da sich die Busnutzer erst einmal zurechtfinden mussten. „In dieser Zeit kamen dann häufig Fragen wie, welchen Bus man wo nehmen muss und welche Busse in welche Richtung fahren“, sagt Alexandra Oczko. Im Verlauf der ersten Woche hätten die beiden aber schon weniger Anfragen von Interessenten bekommen. „Wir merken deutlich, dass die Leute sich schon wesentlich besser zurecht finden“, fasst Joke Brenker die Situation zusammen.
In ihrer täglichen Arbeit erhalten die beiden Bus-Hostessen nebenbei auch einen Eindruck vom allgemeinen Meinungsbild. Hier lassen sich zwei klare Tendenzen vermelden: Bürgern aus der Kernstadt Kehl stoße es teilweise sauer auf, dass im Zuge der Umstrukturierung des Bussystems einige Haltestellen weggefallen sind. Vor allem die Haltestelle Läger werde noch oft nachgefragt. Busnutzer aus den Ortschaften seien dagegen meist sehr positiv eingestellt und freuten sich vor allem über die verbesserte Taktung der Busse.

Die beiden Hostessen stehen letztmals Freitag, 21. Dezember, von 9 bis 17 Uhr für Fragen zur Verfügung. Die Fahrpläne zu den einzelnen Stadtbuslinien können hier  eingesehen werden; in gedruckter Form liegen sie sowohl an der Infothek der Stadt Kehl als auch in der Tourist-Information aus.

20.12.2018

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Vortrag über Zufriedenheit

    Was macht Zufriedenheit aus? Und wie können wir lernen, zufrieden und damit glücklich zu werden? Diese Fragen beantwortet der Diplom-Psychologe Günther Wolf-Melcher am Mittwoch, 27. März, um 19 Uhr in der Mediathek. mehr...

  • #EG-Leseabend in der Mediathek

    Ausgewählte Texte des Schreibwettbewerbs des Einstein-Gymnasiums werden am Donnerstag, 21. März, um 18 Uhr beim #EG-Leseabend in der Mediathek vorgestellt und ausgezeichnet. mehr...

  • Tourist-Information öffnet später

    Am Donnerstag, 21. März, ist die Tourist-Information erst ab 14.30 Uhr geöffnet. mehr...

  • Sperrung in der Tullastraße

    Von Dienstag, 19. März, bis Donnerstag, 21. März, wird die Tullastraße 32 in Kehl-Goldscheuer voll gesperrt. mehr...

  • Kostenfreie Energieberatungen

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am Donnerstag, 28. März, wieder eine kostenfreie Energie-Erstberatung an. mehr...

  • Sperrung Am Schloßjockelskopf

    Die Straße Am Schloßjockelskopf muss von Montag, 18. März, bis Dienstag, 30. April, voll gesperrt werden. mehr...

  • Sperrung Rosenweg

    Für die Neuverlegung einer Gashauptleitung muss der Rosenweg von Montag, 11. März, bis Freitag, 12. April, voll gesperrt werden. mehr...

  • Halbseitige Sperrung in der Königsberger Straße

    Die Königsberger Straße ist zwischen der Carl-Benz-Straße und der McDonald’s Filiale von Montag, 18. März, bis Montag, 15. April, nur einspurig befahrbar. mehr...

  • Standesamt geschlossen

    Das Standesamt in der Hauptstraße 22 bleibt am Dienstag, 26. März, geschlossen. mehr...

  • Einladung zum Tanzcafé

    In geselliger Runde das Tanzbein schwingen – dazu haben ältere Menschen mit und ohne Demenz und deren Angehörige am Donnerstag, 21. März, Gelegenheit. mehr...

  • Ausstellung "Nachhaltiges Gärtnern"

    Welche konkreten Vorteile ein naturnaher Garten hat und worauf man bei der Gestaltung achten sollte, darüber informiert noch bis Samstag, 1. Juni, die Ausstellung „Nachhaltig gärtnern“ in der Mediathek. mehr...

  • Kinderbasar in der Niedereichhalle

    Schnäppchenjäger aufgepasst: Am Samstag, 6. April, lädt die Kindertageseinrichtung Sundheim von 14 bis 16 Uhr zum Kinderbasar in die Niedereichhalle ein. mehr...

  • Figurentheater mit Mimi der Maus

    Die kleine Maus Mimi weiß am Montag, 25. März, in der Mediathek spannende Märchen nach Hans Christian Andersen und den Brüdern Grimm zu erzählen. Restkarten für das Figurentheater können telefonisch unter 07851 88-2626 erworben werden. mehr...

  • Weinkeller sucht Betreiber

    Die Entwicklung und Neustrukturierung des ehemaligen Coop-Areals im Straßburger Rheinhafenviertel findet mit der Sanierung des ehemaligen Weinkellers ihre Fortsetzung. Mit einem Projektaufruf wird ein Konzept für die Bewirtschaftung und Belebung der Haupträume gesucht. mehr...

  • Newsletter zum Umweltschutz

    Mit einem Newsletter möchte der Bereich Stadtplanung/Umwelt Interessierte künftig über aktuelle Aktionen und Projekte auf dem Laufenden halten. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de