Mehr Fläche für umweltpädagogische Lerneinheiten auf dem Naturerlebnispfad

Immer häufiger wollen Schulen und Kindertageseinrichtungen den Kehler Auwald für umweltpädagogische Lerneinheiten nutzen. Weil sich dadurch eine steigende Anzahl an Kindern auf den Wegen und Freiflächen des Naturerlebnispfads tummelt, sollen dort mehr zugängliche Bereiche geschaffen werden. Dafür müssen Bäume weichen, deren Standsicherheit aufgrund von Krankheit gefährdet ist oder die wegen ihres Alters brüchig sind. Aus diesem Grund werden von Donnerstag, 10. Januar, bis einschließlich Montag, 14. Januar, entlang des Oberländerweges und der Kulturwehrstraße einige alte Pappeln und Eschen gefällt.

Neben Ahornen und Eichen sind Eschen und Pappeln die vorherrschenden Baumarten im Kehler Auwald. Aufgrund des Eschentriebsterbens sind die Eschen allerdings oft stark geschwächt, zudem weisen sie in den Baumkronen häufig einen übermäßig hohen Totholzanteil auf. Durch den Pilzbefall sterben darüber hinaus die Wurzeln der Eschen ab. Dies macht den kompletten Baum brüchig, so dass seine Standsicherheit nicht mehr gewährleistet ist und er unverhofft umstürzen kann. Auch die Kronen vieler alter Pappeln sind sehr brüchig – herabstürzende Äste sind die Folge.

Damit möglichst viele Kinder die Möglichkeit bekommen, sich auf dem Naturerlebnispfad spielerisch ökologisches Fachwissen anzueignen, soll eine weitere Fläche, die bisher nicht für Kindergärten und Schulen zugänglich gewesen ist, gesichert und anschließend für den Unterricht im Grünen zur Verfügung gestellt werden.zoom

„Bei Veranstaltungen auf nicht zugewiesenen Flächen gibt es aufgrund unserer Baumartenzusammensetzung ein Gefährdungspotenzial, das über die normale Gefahr im Wald hinausgeht“, betont die städtische Umweltpädagogin Insa Espig. Denn das Betreuungspersonal könne Schäden an den betroffenen Bäumen häufig nicht erkennen. Bereits vor einigen Jahren habe die Stadt aus diesem Grund auf einigen Flächen im Bereich des Naturerlebnispfades kritische Bäume gefällt. „Das Interesse an umweltpädagogischen Lerneinheiten ist groß, deswegen wird es immer voller im Wald“, erklärt Insa Espig. Um Abhilfe zu schaffen, soll eine weitere Fläche, die bisher nicht für Kindergärten und Schulen zugänglich gewesen ist, gesichert und anschließend für den Unterricht im Grünen zur Verfügung gestellt werden. In den kommenden Tagen müssen daher die alten Pappeln entlang des Oberländerweges weichen. Auch in der Kulturwehrstraße werden Eschen und Pappeln gefällt, die in die Straße hineinwachsen und eine Gefährdung darstellen.

09.01.2019

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Vortrag über Zufriedenheit

    Was macht Zufriedenheit aus? Und wie können wir lernen, zufrieden und damit glücklich zu werden? Diese Fragen beantwortet der Diplom-Psychologe Günther Wolf-Melcher am Mittwoch, 27. März, um 19 Uhr in der Mediathek. mehr...

  • #EG-Leseabend in der Mediathek

    Ausgewählte Texte des Schreibwettbewerbs des Einstein-Gymnasiums werden am Donnerstag, 21. März, um 18 Uhr beim #EG-Leseabend in der Mediathek vorgestellt und ausgezeichnet. mehr...

  • Tourist-Information öffnet später

    Am Donnerstag, 21. März, ist die Tourist-Information erst ab 14.30 Uhr geöffnet. mehr...

  • Sperrung in der Tullastraße

    Von Dienstag, 19. März, bis Donnerstag, 21. März, wird die Tullastraße 32 in Kehl-Goldscheuer voll gesperrt. mehr...

  • Kostenfreie Energieberatungen

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am Donnerstag, 28. März, wieder eine kostenfreie Energie-Erstberatung an. mehr...

  • Sperrung Am Schloßjockelskopf

    Die Straße Am Schloßjockelskopf muss von Montag, 18. März, bis Dienstag, 30. April, voll gesperrt werden. mehr...

  • Sperrung Rosenweg

    Für die Neuverlegung einer Gashauptleitung muss der Rosenweg von Montag, 11. März, bis Freitag, 12. April, voll gesperrt werden. mehr...

  • Halbseitige Sperrung in der Königsberger Straße

    Die Königsberger Straße ist zwischen der Carl-Benz-Straße und der McDonald’s Filiale von Montag, 18. März, bis Montag, 15. April, nur einspurig befahrbar. mehr...

  • Standesamt geschlossen

    Das Standesamt in der Hauptstraße 22 bleibt am Dienstag, 26. März, geschlossen. mehr...

  • Einladung zum Tanzcafé

    In geselliger Runde das Tanzbein schwingen – dazu haben ältere Menschen mit und ohne Demenz und deren Angehörige am Donnerstag, 21. März, Gelegenheit. mehr...

  • Ausstellung "Nachhaltiges Gärtnern"

    Welche konkreten Vorteile ein naturnaher Garten hat und worauf man bei der Gestaltung achten sollte, darüber informiert noch bis Samstag, 1. Juni, die Ausstellung „Nachhaltig gärtnern“ in der Mediathek. mehr...

  • Kinderbasar in der Niedereichhalle

    Schnäppchenjäger aufgepasst: Am Samstag, 6. April, lädt die Kindertageseinrichtung Sundheim von 14 bis 16 Uhr zum Kinderbasar in die Niedereichhalle ein. mehr...

  • Figurentheater mit Mimi der Maus

    Die kleine Maus Mimi weiß am Montag, 25. März, in der Mediathek spannende Märchen nach Hans Christian Andersen und den Brüdern Grimm zu erzählen. Restkarten für das Figurentheater können telefonisch unter 07851 88-2626 erworben werden. mehr...

  • Weinkeller sucht Betreiber

    Die Entwicklung und Neustrukturierung des ehemaligen Coop-Areals im Straßburger Rheinhafenviertel findet mit der Sanierung des ehemaligen Weinkellers ihre Fortsetzung. Mit einem Projektaufruf wird ein Konzept für die Bewirtschaftung und Belebung der Haupträume gesucht. mehr...

  • Newsletter zum Umweltschutz

    Mit einem Newsletter möchte der Bereich Stadtplanung/Umwelt Interessierte künftig über aktuelle Aktionen und Projekte auf dem Laufenden halten. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de