Gemeinsame Putzaktion am Wasserband: Kita-Kinder und Senioren schrubben zusammen

Wie ein typischer Arbeitseinsatz der Wasserband-Senioren aussieht, das haben die Saubermänner am Freitagvormittag, 16. August, demonstriert. Zusammen mit rund 20 Kindern der Kindertageseinrichtung Kreuzmatt schrubbten die Rentner den beliebten Wasserspielplatz zwischen Rhein und Altrhein. Die Senioren wollten mit der Gemeinschaftsaktion darauf aufmerksam machen, dass sie nach wie vor dringend Verstärkung suchen und auf diese Weise für ihre ehrenamtliche Arbeit werben.

„Wir arbeiten uns von oben nach unten vor und schieben zuerst das schmutzige Wasser Richtung Altrhein“, erklärte Karlo Roth den Kindern. Er ist bereits seit 2013 bei den Saubermännern dabei und weiß deshalb ganz genau, worauf es bei der Reinigung des Wasserspielplatzes ankommt.

Gemeinsam mit den Senioren reinigten die Kinder das Wasserband.zoom

Eifrig zogen die Kleinen daraufhin mit Eimern und Schaufeln bewaffnet los und fingen an, gemeinsam mit den Senioren und ihren Erzieherinnen die Betonbecken zu schrubben und emsig Algen sowie Dreck zu entfernen. Fleißig schaufelten die Kinder auch den Sand aus dem Wasserband, der beim Spielen hinein gelangt und zu Schlamm geworden ist. Die meisten von ihnen plantschen regelmäßig an dem beliebten Spielplatz. Wie das Wasserband sauber bleibt, darüber hatten sie sich bisher allerdings noch keine Gedanken gemacht.

Eifrig wurde geschrubbt...zoom

„Wir putzen den Spielpatz in der Zeit von Mai bis September zweimal wöchentlich“, berichtet Karlo Roth. Und dieser Einsatz sei auch nötig, wie Betriebshofleiter Peter Grün betont: „Ohne die ehrenamtlichen Helfer hätte der Betriebshof massive Probleme, diesen attraktiven und enorm stark frequentierten Spielplatz in einem sauberen und für die Kinder sicheren Zustand zu halten.“ Denn nur durch die regelmäßige Reinigung, wie sie von den Senioren betrieben werde, sei die Bildung glitschiger Algen zu verhindern. Er sei daher sehr dankbar für das außerordentliche Engagement der Senioren und hoffe darauf, dass sich neue Mitstreiter finden.

... und auch der Sand unter dem großen Piratenschiff entfernt.zoom

Dass durch die gemeinsame Säuberungsaktion viele neue, potentielle Helfer auf die Wasserband-Senioren aufmerksam werden, hoffen auch Karlo Roth und der Rest seiner Truppe. Denn weil einige der Wasserband-Senioren im vergangenen Jahr krankheits- oder altersbedingt mit den Putzaktionen aufhören mussten, ist die Gruppe inzwischen deutlich kleiner geworden – so klein, dass die verbliebenen Rentner die Arbeit nur schwer alleine bewältigen können.

Algen und Dreck wurden in Eimern gesammelt und aus den Becken entfernt. zoom

Gesucht werden deshalb Senioren, die dienstags und freitags, jeweils von 7 Uhr bis 9 Uhr, Zeit haben und sich für Kinder ehrenamtlich engagieren möchten. Weil das Wasserband bei Familien aus Frankreich ebenfalls überaus beliebt ist, ist auch grenzüberschreitende Unterstützung willkommen.

Wer sich an den Reinigungsaktionen des Wasserbands beteiligen möchte, kann sich bei Joachim Kubitza von der Stadtverwaltung, telefonisch unter 07851 88-2410 oder per Mail an j.kubitza@stadt-kehl.de melden. Außerdem können Interessierte dienstags und freitags einfach direkt zum Wasserband kommen und mit den Saubermännern persönlich Kontakt aufnehmen. Wer gleich mitarbeiten möchte, sollte Gummistiefel nicht vergessen.

Ein Video zeigt die Putzaktion im Zeitraffer:

16.08.2019

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de