Blühende Artenvielfalt in Kehl: Mitmachbaustellen laden zum Aktiv-Werden ein

Durch den Gewinn beim Wettbewerb „Natur nah dran“, stehen der Stadt Kehl 15000 Euro zur Förderung der biologischen Vielfalt im Siedlungsraum zur Verfügung. Damit sollen vier Flächen im Stadtgebiet umgewandelt werden. Mit den vorbereitenden Baumaßnahmen wird derzeit begonnen. An verschiedenen Terminen von Oktober bis Dezember kann zudem an sogenannten Mitmachbaustellen gemeinsam mit den Mitarbeitern des städtischen Betriebshofs gearbeitet werden. Das Angebot richtet sich vor allem an Vereine, Schulen und Kitas – aber auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen.

Zurzeit werden die Flächen vorbereitet, die in den kommenden ein bis zwei Jahren blühende Blumenwiesen und Wildstaudenflächen werden sollen. Die vier ausgewählten Areale liegen an der Ecke Richard-Wagner-Straße/Hauptstraße, in der Vogesenallee vor dem Kindergarten und vor der Tulla-Realschule; auch die Freifläche vor der Hebelschule gehört dazu. Zum Teil werden die Bereiche ausgebaggert und mit einem Gemisch aus Kies, Sand, Böden, Substraten und Kompost wieder aufgefüllt. „Das ist notwendig, damit die Wildblumen und Wildstauden dort gedeihen können – sie benötigen einen sehr mageren Boden, um wachsen zu können“, erklärt Frank Wagner, Leiter des Bereichs Grünflächenmanagement beim städtischen Betriebshof.
Durch den Bodenaustausch werden die in der Erde schlummernden Samen von weniger erwünschten und sich schnell ausbreitenden Pflanzen wie Melde, Knöterich oder Weißklee entfernt. An manchen Standorten reicht auch Umgraben aus, um den Boden auf die neuen Pflanzen vorzubereiten.
Im weiteren Verlauf des Jahres werden die Flächen mit den jeweils passenden Arten bepflanzt. An allen vier Standorten werden vorübergehend Schilder aufgestellt, die kurz und knapp erklären, warum Baggerarbeiten stattfinden oder Substrat aufgeschüttet wird. Später werden diese durch feste Infotafeln ersetzt, die auf die wertvollen Lebensräume für die biologische Vielfalt hinweisen.

Auf dem Areal an der Ecke Richard-Wagner-Straße/Hauptstraße weist ein Schild auf das Projekt hin. zoom

Wie diese neuen Anlagen in ein bis zwei Jahren voraussichtlich aussehen werden, zeigen die vielzähligen Blumeninseln im Stadtgebiet oder die Bepflanzung in der Nähe der Kita Sundheim. Frank Wagner bekommt dafür immer wieder positives Feedback aus der Bevölkerung. Noch mehr freut ihn aber das rege Interesse der Kehlerinnen und Kehler, selber aktiv zu werden: „Wir haben uns daher entschlossen, sogenannte Mitmachbaustellen anzubieten.“ Von Oktober bis Dezember können Vereine, Schulen, Kitas aber auch Bürgerinnen und Bürger die einzelnen Bauabschnitte mit begleiten. Nach den vorbereitenden Maßnahmen, werden die Flächen angesät und danach die Wildstauden gepflanzt und die Blumenzwiebeln eingebracht. Im letzten Bauabschnitt dreht sich alles um die Fertigstellungs- und Werterhaltungspflege: „Dabei lockert, säubert und düngt man die angelegten Flächen. Zudem wässert man die gesetzten Pflanzen, damit diese gut anwachsen“, erklärt Frank Wagner.
Wer mitmachen möchte, meldet sich per E-Mail unter f.wagner@stadt-kehl.de. Frank Wagner sammelt die Anfragen und vergibt dann – unter Berücksichtigung der Wetterlage und des Fortschritts der vorbereitenden Maßnahmen – die einzelnen Termine für die Mitmachbaustellen per E-Mail.

Auch auf der Freifläche vor der Hebelschule entsteht bald eine Blumenwiese.zoom

Hintergrund

Kehl ist eine von 13 Städten und Gemeinden, die sich erfolgreich um eine Teilnahme am landesweiten Projekt „Natur nah dran“ für 2019 beworben hatten. Das Kooperationsprojekt des NABU und des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (UM) unterstützt von 2016 bis 2020 jährlich mehr als zehn Kommunen bei der Anlage naturnaher Grünflächen. Jede teilnehmende Kommune erhält eine Zuwendung in Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal 15 000 Euro.

Weitere Informationen sowie kurze Videos zum Projekt gibt es unter www.Naturnahdran.de.

02.10.2019

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Verlängerte Sperrung

    Die Einmündung der Steinertsaustraße in die Leutesheimer Straße in Bodersweier bleibt noch bis Dienstag, 31. Dezember, voll gesperrt. mehr...

  • Weihnachtliches Straßburg

    An zwei Nachmittagen im Dezember (10./17.) lassen sich bei einer öffentlichen Stadtführung die prachtvoll beleuchteten und geschmückten Gassen Straßburgs entdecken. mehr...

  • Bürgersprechstunden

    Oberbürgermeister Toni Vetrano lädt am Dienstag, 17. Dezember, und Mittwoch, 18. Dezember, jeweils von 9 bis 12 Uhr, zur Bürgersprechstunde ins Kehler Rathaus ein. mehr...

  • Mediathek geschlossen

    Die Mediathek ist Anfang Dezember nur eingeschränkt geöffnet. mehr...

  • Bitterböser Jahresrückblick

    Radiohörende kennen den kultigen Wochenrückblick des Satiriker-Duo Onkel-Fisch bereits. Das Beste aus den vergangenen zwölf Monaten ist am 8. Dezember, ab 20 Uhr, an einem einzigen Abend live zu erleben. mehr...

  • Malen für Senioren

    „Malen macht Freude“ – unter dieser Devise lädt die AG Demenz Kehl am Dienstag, 10. Dezember, in das Seniorenzentrum Goldscheuer ein. mehr...

  • Zweckverband ba.sic tagt

    Die Verbandsversammlung des Zweckverbands Interkommunaler Gewerbepark ba.sic trifft sich am Dienstag, 10. Dezember, um 18 Uhr zu einer öffentlichen Sitzung im Bürgersaal des Altenheimer Rathauses. mehr...

  • Einschränkungen beim Abbiegen von der B 28

    Auf der B 28 wird es von Dienstag, 10. Dezember, bis Donnerstag, 12. Dezember, zu Verkehrsbehinderungen kommen. mehr...

  • Expedition zum Mount Everest

    Der Höhenbergsteiger Holger Birnbräuer berichtet am Donnerstag, 12. Dezember, um 19 Uhr in der Mediathek von seiner Expedition zum höchsten Punkt der Erde. mehr...

  • Sperrungen für Weihnachtsmarkt

    Für den Weihnachtsmarkt in Goldscheuer wird die Merkurstraße von Freitag, 13. Dezember, bis Montag, 16. Dezember, um 10 Uhr stellenweise gesperrt. mehr...

  • Eine bärige Weihnachtsgeschichte

    Eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte können Kinder bei der Aufführung des Erzähltheaterstücks „Polleke, der kleine Bär“ am Samstag, 14. Dezember, in der Mediathek erfahren. mehr...

  • Versteigerung Brennholz

    Der Schlagraum-Lose für die Kernstadt wird am Samstag, 21. Dezember, versteigert. Der Brennholz-lang-Polter für die Kernstadt kommt am Freitag, 27. Dezember, um 16.30 Uhr, unter den Hammer. mehr...

  • Problemstoffsammlungen 2020

    Problemabfälle und Elektrokleingeräte aus privaten Haushalten können auch 2020 zu bestimmten Terminen gebührenfrei in der Kernstadt, in Auenheim und in Goldscheuer abgegeben werden. mehr...

  • Meldepflicht Tierseuchenkasse

    Die Tierseuchenkasse Baden-Württemberg teilt mit, dass Mitte Dezember die Meldebögen zur Veranlagung zum Tierseuchenkassenbeitrag 2020 versendet werden. mehr...

  • Natura 2000-Managementplan

    Der Managementplan für das FFH-Gebiet „Rheinniederung von Wittenweier bis Kehl“ liegt nun im Entwurf vor und wird in der Zeit vom 25. November 2019 bis 10. Januar 2020 öffentlich ausgelegt. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de