Dieser Flügel kann alles: Steinway eingeweiht – Spender erhielten ihre Tasten

„So kann ein Flügel am Sonntagmorgen klingen, wenn die Glocken läuten in der Kathedrale:“ Mit Préludes von Debussy weihte der Pianist Frank Dupree am 13. Oktober im Kulturhaus den neuen Steinway A/S 188 ein und hatte in der Folge mit Arrangements für Jazz-Trios und Standards von Duke Ellington keinerlei Mühe, sein Publikum – gemeinsam mit Bassist Mini Schulz und Schlagzeuger Obi Jenne – davon zu überzeugen, dass die Spenden für die Flügeltasten gut angelegtes Geld sind. Nach einem mitreißenden Konzert überreichten Oberbürgermeister Toni Vetrano und Kulturbüroleiterin Stefanie Bade den Spendern ihre Original-Steinway-Tasten.

Eingeladen waren zu diesem ersten klassischen Konzert im neuen Kulturhaussaal auf dem neuen Steinway all diejenigen, die seit dem Neujahrsempfang mit dem Kauf von weißen und schwarzen Tasten zur Finanzierung des hochwertigen Instruments insgesamt rund 32 000 Euro beigetragen haben. Mit Frank Dupree zeigte ein offizieller Steinway-Künstler was in dem Flügel steckt. Der deutsche Pianist ist der Gewinner des Opus Klassik Preises 2018 in der Kategorie „Konzerteinspielungen des Jahres (20./21. Jahrhundert). Bereits 2014 sorgte er international für Aufsehen, als er zum einzigen Preisträger des deutschen Musikwettbewerbs gekürt wurde.

Mit den äußerst schwierigen Variations von Nikolai Kapustin begeisterte der deutsche Pianist und offizielle Steinway-Künstler Frank Dupree im Kultursaal zur Einweihung des Steinways.zoom

Am Sonntag durften die Tastenspenderinnen und -spender im Kultursaal erleben, wie er dem neuen Flügel ein breites Spektrum an Klangfarben entlockte. Er machte sein Publikum auch mit den schwierigen Werken des weniger bekannten Komponisten Nikolai Kapustin vertraut und schlug damit eine Brücke zwischen Klassik und Jazz. Hier konnten auch Mini Schulz, der lange Jahre Mitglied im Stuttgarter Kammerorchester war und unter anderem Solobassist im Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele, sowie Obi Jenne, der bereits an Produktionen mit nahezu allen Rade-Sinfonieorchestern Deutschlands beteiligt war, ihr virtuoses Können unter Beweis stellen. Mit den Standards C Jam Blues, Prelude to a Kiss und Caravan von Duke Ellington waren die drei Musiker endgültig beim Jazz angekommen und ließen am Ende ein begeistertes Publikum zurück, das Lust auf mehr haben dürfte.

Neben Frank Dupress rissen auch der Bassist Mini Schulz sowie Schlagzeuger Obi Jenne das Publikum im Kulturhaus mit.zoom

Alle weißen Tasten des Steinways haben längst Besitzerinnen und Besitzer gefunden. Wer gerne noch eine schwarze Taste spenden möchte, erhält unter www.fluegel-kehl.de alle notwendigen Informationen.

Originaltasten aus einer Steinway-Tastatur bekamen alle Tastenspender am Sonntag von Oberbürgermeister Toni Vetrano überreicht.zoom

13.10.2019

 

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de