Ganz Zierolshofen feiert den neuen Kindergarten

Für Zierolshofen war es ein großes Fest: Am Sonntag (19. Januar) wurde der Ende November in Betrieb genommene sanierte und angebaute Kindergarten offiziell eingeweiht. Rund 250 Zierolshofenerinnen und Zierolshofener fanden sich bereits am Vormittag in der Erwin-Maurer-Halle ein, später kamen noch weitere Einwohnerinnen und Einwohner der Ortschaft zum Feiern und zur Besichtigung der Kindertageseinrichtung hinzu. Oberbürgermeister Toni Vetrano freute sich sichtlich über soviel Gemeinsinn und das Engagement von Ortsvorsteher Heinz Speck in der Umbauzeit wurde mit Standing Ovation gewürdigt.

Ortsvorsteher Heinz Speck: "Der Wunsch, dass der Kindergarten saniert wird, begleitet mich schon meine ganze Amtszeit."zoom
„Der Kindergarten ist das Herzstück des Dorfes“, sagte Gabi Schellbach vom Frauenverein und die Zierolshofenerinnen und Zierolshofener ließen keinen Zweifel daran, dass sie das auch so sehen. Schon 1860 habe das Dorf einen Kindergarten gehabt, berichtete Heinz Speck und spekulierte, dass dies der älteste im gesamten Stadtgebiet sein könnte. „Wir feiern heute also auch 160 Jahre Kindergarten“, erklärte er bei seiner Ansprache in der Erwin-Maurer-Halle. 20 bis 30 Zierolshofener Kinder seien immer in der Einrichtung gewesen – jetzt sind alle 33 Plätze belegt.
Ein Teil der Kinder zeigten auf der Bühne, wie sie die Bauarbeiten erlebt haben, sangen „Wer will fleißige Handwerker sehen, der muss nach Zierolshofen gehen“ und tanzten einen Baustellen-Rap. Fünf Seniorinnen, die sich noch an ihre Kindergartenzeit im Ort erinnern, intonierten gemeinsam mit den jetzigen Kita-Kindern „Weißt du, wie viel Sternlein stehen“ und damit ihr damaliges Lieblingslied.
Zusammen mit fünf Seniorinnen aus Zierolshofen sangen die Kita-Kinder "Weißt du wie viel Sternlein stehen" - das Lieblingslied der älteren Damen aus ihrer eigenen Kindergartenzeit.zoom

Am 5. Januar habe er bei der Bürgerversammlung in Zierolshofen eine volle Halle gesehen, zur Kindergarteneinweihung zwei Wochen später sei die Halle wieder voll, freute sich Oberbürgermeister Toni Vetrano: „Das ist Gemeinsinn, das ist Identifikation, das ist schön, das braucht eine Stadt!“ Vor zehn Tagen habe er in Kork bei der Einweihung des historischen Rathauses einen gerührten Ortsvorsteher erlebt, heute erlebe er einen gerührten Ortsvorsteher in Zierolshofen, sagte er und war über beide voll des Lobes: Sie hätten sich in der Bauzeit mit hohem Engagement eingebracht; „Sie kennen jeden Quadratzentimeter“, dankte er Heinz Speck – worauf sich die Zierolshofener erhoben und kaum mehr aufhören wollten, ihren Ortsvorsteher zu beklatschen.

Baubürgermeister Thomas Wuttke, Bauleiter Marcello del Guidice, Grünplaner Thomas Zipp und der Leiter des Gebäudemanagements tanzten den Baustellen-Rap gemeinsam mit den Kindern.zoom

Wie Heinz Speck sprach Toni Vetrano auch der Feuerwehr und dem Gesangverein Dank dafür aus, dass sie ihre Räume in der ehemaligen Grundschule während der Umbauzeit den Kita-Kindern überlassen haben – „das ist keine Selbstverständlichkeit, wie wir an anderer Stelle in unserer Stadt schon erfahren haben“. Dadurch konnte auf eine Containeranlage verzichtet werden, was eine Einsparung von 60 000 Euro bedeutete. In diesem Zusammenhang freue er sich, sagte der OB, dass Kita-Leiterin Melissa Sänger zusammen mit ihrem Team und den Kindern gerade ein neues Profil ausarbeite, in dessen Fokus genau das stehe, was Zierolshofen ausmache: nämlich das Dorfleben mit Dorflädle und einer funktionierenden Gemeinschaft sowie die Natur, also Äcker, Wiesen und Wald. Schließlich könne kaum eine andere Kita in Kehl ein Waldstück ihr Eigen nennen.

Der symbolische Schlüssel aus Schokolade auf einer filigranen Torte mit Kehllogo: Das Gebäudemanagement überreicht neuerdings gerne in Eigenarbeit gefertigtes Backwerk. Von links nach rechts: Der Leiter des Gebäudemanagements Michael Heitzmann, Baubürgermeister Thomas Wuttke, Ortsvorsteher Heinz Speck, Bauleiter Marcello del Guidice und Oberbürgermeister Toni Vetrano.zoom

Dank sprach Toni Vetrano auch den städtischen Mitarbeitern aus, welche sich um die Sanierung, den Anbau und die neue Außenanlage gekümmert haben: dem Leiter des städtischen Gebäudemanagements, Michael Heitzmann, Bauleiter Marcello del Guidice und Grünplaner Thomas Zipp. Zusammen mit Baubürgermeister Thomas Wuttke rief er sie auf die Bühne, damit sie mit den Kindern und den Erzieherinnen gemeinsam den Baustellen-Rap tanzen konnten.

Bauleiter Marcello del Guidice mit dem Kita-Team, Baubürgermeister Thomas Wuttke, Ortsvorsteher Heinz Speck und OB Toni Vetrano - und der Einweihungstorte.zoom

Anstelle von überdimensionalen Schlüsseln übergibt das Gebäudemanagement inzwischen lieber Backwerk: War es im Korker Rathaus noch ein von Michael Heitzmann aus Hefeteig gebackener Schlüssel nebst Schriftzug Kork, brachte Bauleiter Marcello del Guidice eine Zierolshofener Kita-Torte mit Kehllogo und Riesenschlüssel aus Schokolade ebenso mit wie mit Stadtlogo verzierte Pralinen – beides in Handarbeit von Familienmitgliedern eines Mitarbeiters des Gebäudemanagements hergestellt.

Kehl-Pralinen - Kreation: Gebäudemanagementzoom

Die Baugeschichte:

Im Juni 2016 hat der Gemeinderat die Verwaltung mit der Planung für den Um- und Anbau der Kindertageseinrichtung Zierolshofen beauftragt. Im September 2016 wurden die Baukosten auf 460 000 Euro geschätzt; diese Mittel wurden im Doppelhaushalt 2017/2018 bereitgestellt. Im Februar 2018 fasste der Gemeinderat den Baubeschluss.
Bis zur Ausschreibung der Rohbauarbeiten lief alles nach Plan, doch als das einzige Angebot die Kostenschätzung um 58 Prozent überstieg, entschloss sich der Gemeinderat, neu ausschreiben. Das führte zum Zeitverzug und war nicht von Erfolg gekrönt: Wieder ging nur ein Angebot ein und zwar zum gleichen Preis. Als die Baukosten komplett überarbeitet waren, ergab sich ein Fehlbetrag von 214 000 Euro, der dann im Doppelhaushalt 2019/2020 bereitgestellt wurde. Im Januar 2019 war Baubeginn; Ende November konnten die Kinder einziehen. Die Baukosten belaufen sich auf 674 000 Euro.

 
 
 
 

19.01.2020

 

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de