Umweltschonend, energiesparend und praktisch: Städtischer Betriebshof setzt auf LED-Beleuchtung

In der Vergangenheit war die Beleuchtung in der Maschinenhalle auf dem Betriebshof etwas umständlich. Wenn Mitarbeitende mit vollen Händen oder hinter dem Steuer eines Gabelstaplers in die Halle kamen, war diese zappenduster. Ein Staplerfahrer musste beispielsweise erst sein Gefährt abstellen, aus dem Fahrzeug steigen, den Lichtschalter suchen und anschließend wieder in den Gabelstapler klettern. Mit der neuen Beleuchtungsanlage wird ihnen die Arbeit erleichtert. Hinzu kommt: Die LED-Leuchten sind energiesparend und umweltschonend.

Die alten Leuchtstoffröhren wurden zum Großteil bereits entsorgt, einige wenige liegen – fein säuberlich geordnet – in der Maschinenhalle. Unter dem Dach der rund 1000 Quadratmeter großen Halle lagert der Betriebshof eine Reihe von Rasenmähern, Aluminium-Dammbalken für Hochwassereinsätze, Kunstdünger, Fahrzeuge für den Winterdienst und sogar eine Bühne der Kehl Marketing. Zudem werden hier auch kleinere Reparaturen vorgenommen. In der Vergangenheit warfen die alten Leuchtstoffröhren an zwei Bahnen hängend ihr Licht in den Raum, heute erhellen ihn LED-Lampen. Dies geschieht wie von Geisterhand durch einen Bewegungssensor. Er erkennt, wenn sich jemand in der Halle befindet – und in welchem Abschnitt. Die Halle ist in drei Zonen unterteilt, allesamt mit einem Bewegungsmelder versehen. Entsprechend werden so nur die genutzten Flächen der Halle ausgeleuchtet. „Wir verbrauchen nur noch Strom, wenn wir ihn wirklich brauchen“, erklärt Betriebshof-Mitarbeiter Ralf Brunner bei einem Rundgang. In Zahlen: die konventionellen Leuchtstofflampen verbrauchten rund 8,5 Kilowattstunden, die neuen LED benötigen knapp 2,7 Kilowattstunden. Dadurch schlägt beim Betriebshof eine Energiekostenersparnis von 68 Prozent zu Buche. Der Umweltschutzaspekt fällt zahlengleich aus. Hier sind die CO2-Emissionen um 68 Prozent gesunken. Die neue Beleuchtung kostet die Stadt mehr als 21 550 Euro. Die Umrüstung wird gefördert mit Bundesmitteln aus der Nationalen Klimaschutzinitiative. Damit werden Projekte unterstützt, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Perspektivisch sollen auch die übrigen Hallen auf dem städtischen Betriebshof mit LED-Lampen ausgestattet werden.

Kehrmaschinen, Rasenmäher und Winterdienst-Fahrzeuge warten in der rund 1000 Quadratmeter großen Maschinenhalle auf ihren Einsatz.zoom
Energie einsparen und Umwelt schonen, diese Zielsetzung verfolgt auch der städtische Betriebshof.zoom

17.02.2020

 

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de