Vorverkauf für Passerelles-Konzerte angelaufen

Die Passerelles-Reihe wird fortgesetzt: Ab sofort können Musikfreunde Eintrittskarten für die bevorstehenden Konzerte erwerben. Ab Mittwoch, 28. Oktober, bietet die beliebte Reihe ihren Zuhörern Weltmusik von Balkanrock bis Flamenco sowie orientalische Rhythmen, Jazz und Klezmer-Musik. Das neue Programm liegt in der Mediathek, der Tourist-Information sowie an zahlreichen weiteren Stellen aus oder kann bei Terminen in den Rathäusern mitgenommen werden. Zusätzlich findet sich das Passerelles-Programm im Internet.

Auf folgende Künstlerinnen und Künstler darf sich das Passerelles-Publikum freuen:

  • Die beiden Gitarristen Branko Galoić und Francisco Cordovil sind am Mittwoch, 28. Oktober zum zweiten Mal in Kehl zu Gast. Bei seinen Kompositionen schöpft Branko Galoić aus der Tradition des früheren Jugoslawiens. Mit Elementen aus Rock, Ska, Pop und Chanson kreiert er einen unverwechselbaren Stil. Der portugiesische Gitarrist Francisco Cordovil rundet Brankos Musik mit Flamenco und portugiesischen Einflüssen ab.
  • Obertongesang und Pferdekopfgeigen erwarten die Zuhörer bei dem Auftritt der mongolisch-persischen Formation Sedaa am Donnerstag, 10. Dezember. Mit ihren orientalischen Rhythmen und Harmonien sowie den archaischen Klängen der traditionellen mongolischen Musik nehmen sie ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Reise entlang der Seidenstraße.
  • Den ersten Auftritt im neuen Jahr bestreitet das Trio Aguas. In den Jahren ihrer gemeinsamen Arbeit haben die drei Musiker aus Armenien, Moldawien und der Ukraine einen eigenen musikalischen Stil entwickelt, der die armenische Seele mit Flamenco, Jazz, Funk und Bossa verbindet. Laut Veranstaltern ist dadurch eine „mitreißende Musik entstanden, die Grenzen verschwinden lässt“. Sie spielen am Samstag, 28. Februar.
  • Las Hermanas Caronni sind zwei argentinische Schwestern mit Schweizer, italienischen, russisch-jüdischen und spanischen Wurzeln. Ihre Musik klingt wie die Summe ihrer Einflüsse: zwei klassisch ausgebildete Musikerinnen mit einer Vorliebe für die Volksmusik ihres Landes. Neben Gesang und den Stamminstrumenten Cello und Klarinette kommen Flöten wie die baskische Xistu oder die südamerikanische Pincuyo zum Einsatz. Zu hören sind sie am Dienstag, 23. März.
  • Bereits zum zweiten Mal bei der Passerelles-Reihe zu Gast ist das Trio Zizal mit seinem Klezmer-Projekt am Samstag, 24. April. Die drei Musiker bringen Elemente aus Jazz, Klassik und der Klezmer-Musik zu einem eigenen Stil zusammen, gleichzeitig lassen sie sich bei ihren Auftritten genügend Raum für Improvisation.
Obertongesang und Pferdekopfgeigen gibt es beim Auftritt der Formation Sedaa am Donnerstag, 10. Dezember zu hören. (Bildrechte: Jo Titze)

„Ob alle unsere Konzerte wie geplant auf der Stadthallenbühne und im Kulturhaus gegeben werden können, ist derzeit noch offen“, erläutert Kulturbüroleiterin Stefanie Bade. Bleibt es bei den derzeitigen Vorgaben hinsichtlich Hygiene- und Abstandsregeln, müsse eventuell auf größere Veranstaltungsorte ausgewichen werden. Wer beim Kauf einer Konzertkarte seine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer hinterlässt, wird von den Mitarbeiterinnen des Kulturbüros rechtzeitig über Änderungen informiert.

Interessierte haben die Möglichkeit, aus mehreren Passerelles-Abonnements zu wählen: Alle fünf Konzerte können zu einem ermäßigten Gesamtpreis von 65 Euro besucht werden. Vier Konzerte gibt es hingegen für insgesamt 52 Euro und drei Konzerte stehen für 39 Euro zur Wahl. Einzelkarten kosten 15 Euro, Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten zahlen einen ermäßigten Preis von 10 Euro. Karten und Abonnements können bei der Tourist-Information, bei allen Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.kultur.kehl.de erworben werden – unter Umständen fallen Vorverkaufsgebühren an.

23.06.2020

 

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de