Glasfaser-Ausbau in Auenheim und Zierolshofen startet

Nachdem die Planungen für den Glasfaser-Ausbau in den Ortschaften Auenheim und Zierolshofen abgeschlossen sind, beginnen nun die Tiefbauarbeiten, heißt es in einer Pressemitteilung der Telekom. Bis Ende des Jahres möchte das Telekommunikationsunternehmen Teilbereiche des Ausbaus fertigstellen. Die Tiefbauarbeiten sollen dann 2022 abgeschlossen werden. Die rund 1000 Haushalte in Auenheim sowie mehr als 200 Haushalte in Zierolshofen werden sukzessive mit schnellem Internet versorgt, sobald die betreffenden Teilbereiche fertiggestellt sind. Der Baustart für die Ortschaft Leutesheim ist im März geplant.

„Schnelles Internet ist inzwischen Daseinsvorsorge und gehört zum Leben unserer Bürgerinnen und Bürger dazu – privat wie geschäftlich", sagt Oberbürgermeister Toni Vetrano. Er freue sich über den Beginn der Arbeiten in Zierolshofen und Auenheim. zoom

„Ich freue mich, dass die Arbeiten in Auenheim und Zierolshofen jetzt starten“, sagt Oberbürgermeister Toni Vetrano. „Schnelles Internet ist inzwischen Daseinsvorsorge und gehört zum Leben unserer Bürgerinnen und Bürger dazu – privat wie geschäftlich.“

Wie geht es nun weiter? Sobald die Witterungsverhältnisse es zulassen, beginnen die Tiefbauarbeiten. Dann werden Kabel zu den Straßenverteilern gelegt und die jeweiligen Hausanschlüsse auf den Trassen gebaut. Im weiteren Schritt wird die Glasfaser in die eingelassenen Leerrohre eingeblasen und montiert. Rund 90 Kilometer Glasfaser sollen in Auenheim verlegt sowie 26 Verteiler aufgestellt werden. In Zierolshofen sind es 28 Kilometer Glasfaser und sechs Verteilerkästen. Damit soll die Verbindung in den Ortschaften ein derart hohes Tempo erreichen, dass gleichzeitiges Homeoffice und Internetfernsehen möglich wird. „Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an ihren Internet-Anschluss steigen ständig“, sagt Sanja Tömmes, Ortsvorsteherin von Auenheim. Breitband sei so wichtig wie ein Gas-, Wasser- und Stromanschluss. In Auenheim und Zierolshofen sollen Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde möglich sein. „Einkaufen, Bankgeschäfte oder Urlaub buchen – heute funktioniert all das über das Internet“, ergänzt Heinz Speck, Ortsvorsteher von Zierolshofen. Dafür brauche es eine leistungsstarke Breitbandversorgung.

Telekom-Regionalmanager Klaus Vogel verspricht, den Ausbau schnell voranzutreiben und die Beeinträchtigungen für Bürgerinnen und Bürger so gering wie möglich zu halten.

26.01.2021

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de